Start Baufinanzierung

Baufinanzierung

Baufinanzierung und Neubau

Baufinanzierung – den geplanten Hausbau ohne Probleme abwickeln

Der Traum von den eigenen vier Wänden und dem selbst gebauten Haus ist nach wie vor aktuell und beschäftigt die Gedankenwelt unzähliger Menschen. In der jetzigen wirtschaftlichen Situation scheint dieser Traum auch in greifbare Nähe gerückt zu sein, da der Kreditzins derzeitig so günstig wie niemals zuvor erscheint. Dennoch ist der Markt mit den Angeboten zur Finanzierung des geplanten Hausbaus noch immer sehr groß und weit gefächert, sodass eine Markttransparenz nur schwerlich gegeben ist. Die alte Weisheit: „Je größer der Markt, desto unübersichtlicher ist er“ stellt für viele Menschen ein echtes Problem dar, da sich stets das Gefühl einstellt, dass man für sich selbst nicht die optimalsten Konditionen herausverhandelt hat.

Letztlich kommt es beim Bauen und Baufinanzierung nicht selten zu dem schlimmsten Fall, dass ein Hausbau an der schlecht kalkulierten Hausfinanzierung scheitert, da der Bauherr sich schlichtweg verkalkuliert hat oder einfach eine Finanzierung unterschrieben hat, ohne vorher die verschiedenen Angebote miteinander verglichen zu haben. Dieser Umstand ist – angesichts der finanziellen Größenordnung eines derartigen Projekts – sehr schnell existenzbedrohend, insbesondere dann, wenn – aufgrund der falsch kalkulierten Hausbaufinanzierung – das bereits fertiggestellte Eigenheim schlichtweg finanziell nicht mehr zu halten ist.

Baufinanzierung im Vergleich

Alle Faktoren beim Bauen und Baufinanzierung berücksichtigen

Damit es nicht zum schlimmsten Fall kommen muss, ist es immens wichtig jedes verfügbare Angebot genauestens zu prüfen. Der zukünftige Bauherr sollte sich in jedem Fall eine Checkliste anlegen, die sämtliche Kostenpunkte des geplanten Projekts beinhaltet. Dies wäre der erste Schritt, der erforderlich ist, um einen genauen Überblick über die finanzielle Größenordnung des Projekts zu bekommen.

Ist dieser Schritt erledigt kann es nunmehr daran gehen die eigenen finanziellen Möglichkeiten genauestens auszurechnen und dabei sogar unvorhergesehene Eventualitäten mit einzukalkulieren. Sehr gern wird bei einem geplanten Hausbau schlichtweg das Versicherungspaket für die Familie außer acht gelassen, was sich spätestens dann rächt, wenn dem finanziellen Kostenträger etwas zustößt. Wenn diese Faktoren beim Bauen und Baufinnazierung ebenfalls berücksichtigt werden gilt es sich eines vor Augen zu führen: Die monatlichen Belastungen sollten unter gar keinen Umständen mehr als 40 % des monatlich zur Verfügung stehenden Eigenkapitals überschreiten, da es sonst schlichtweg finanziell sehr eng werden kann.

Das richtige Angebot fürs Bauen und Baufinanzierung finden

Wenn die finanzielle Kalkulation für den geplanten Hausbau letztlich steht und alle Zahlen zufriedenstellend aussehen, kann es nun an den nächsten Schritt gehen: Das Finden der richtigen Baufinanzierungsbank. Hier wird der Bauherr vor das nächste Problem gestellt denn Angebote wird es sehr viele geben – aber welches ist das Günstigste? Es gibt veschiedene Wege alle Angebote miteinander zu vergleichen doch letztlich sollte sich der Bauherr vor Augen führen wie wichtig es ist, eine neutrale Seite mit einem Baufinanzierungsvergleich zu finden. Es gibt zwar auch die Möglichkeit eine Baufinanzierung über einen Finanzierungsmakler duchführen zu lassen doch hat diese Methodik einen ganz entscheidenden Nachteil: Der Baufinanzierungsmakler arbeitet zumeist auf Provisionsbasis.

Das bedeutet im Umkehrschluss in der Regel: Je teurer die Finanzierung umso besser verdient der Finanzierungsmakler! Jetzt sollten bei jedem vernünftig kalkulierenden Finanzierungsmakler spätestens die Alarmglocken schrillen denn mit dem Hausbauprojekt gehen weitere Kosten einher, die letztlich irgendwo in der Kalkulation wieder fehlen werden! Die Bauherren sollten daher auf jeden Fall vorab eigene unabhängige Informationen nutzen und mehrere Angebote für die späteren Verhandlungen einholen.

Sie haben schon Baupläne?

Wenn schon konkrete Baupläne vorliegen, und Sie genau wissen, was Sie berechnen müssen. Dann reicht Ihnen ja schon unser Baufinanzierungsrechner. Einfach die geforderten Angaben korrekt ausfüllen und abschicken. Der Baufinanzierungsvergleich ist natürlich absolut kostenlos und unverbindlich. Auch wenn Sie schon an einer anderen Stelle einen solchen Check durchgeführt haben, kann eine zweite Meinung zu Ihrer Baufinanzierung ja nichts schaden. Nur wenn die Finanzierung Ihres Hausbaus schon abgeschlossen ist, würde ich diesen Check nicht mehr machen. Nacher ärgern Sie sich vielleicht, daß Sie mit unserem Vergleich noch jede Menge Geld gespart hätten

Mit dem Baufinanzierungsvergleich ist das Einholen aller günstigen Angebote aus dem Internet nunmehr kein Problem mehr, denn der Vergleich listet alle bestehenden Angebote von allen Anbietern übersichtlich auf, sodass ein effektiver Vergleich problemlos möglich ist. Der weitere Vorteil, den dieser Vergleich im Internet gegenüber einem Finanzierungsmakler letztlich hat, ist die Zeit der Prüfung. Ein jeder Mensch wird doch die Situation letztlich kennen: Da besucht ein Finanzierungsmakler den zukünftigen Bauherren in seinen privaten Räumlichkeiten und hat ein scheinbar perfektes Angebot parat, welches er dem finanzierungssuchenden Bauherren auch direkt vorlegt.

Wenn die Finanzierung nicht steht

Eine unangenehme Situation steht nunmehr bevor denn ein derartiges Finanzierungspaket ist letztlich sehr umfangreich und mit sehr vielen Textzeilen verbunden, welche sich nicht so gut prüfen lassen, wenn ein Finanzierungsmakler direkt gegenüber sitzt. Bei dem Baufinanzierungsvergleich im Internet ist diese Drucksituation nicht gegeben, da nur die Personen bei den jeweiligen Angeboten anwesend sind, um die es letztlich geht: die Bauherren. Ein effektiver Vergleich aller möglichen Angebote ist somit ohne Druck möglich, was es dem Bauherren definitiv erleichtert einen kompletten Überblick zu bekommen.

Eben dieser Überblick ist letztlich Gold wert, denn er kann bares Geld sparen. Langfristig sollte das Denken eines jeden Bauherren ausgelegt sein und mitunter ist eben ein Prozentsatz von 0,01 Prozent auf 30 Jahre ein gravierender Geldbetrag, und Geld hat doch letztlich niemand zu verschenken. Ist das richtige Angebot gefunden worden muss nur noch die Bank kontaktiert werden, auch dieses kann problemlos über den Baufinanzierungsvergleich per einfachen Mausklick durchgeführt werden. Einfacher und schneller wird kein Bauherr an das für ihn günstigste Finanzierungsangebot komme

Baufinanzierung Vergleich – Ratgeber zur Immobilienfinanzierung

Der Traum vom eigenen Haus, von einer Wohnung, die ganz ohne ständige Mieterhöhungen den Grundstein eines sicheren und schönen Lebens darstellen könnte. In Zeiten geringer Zinsen auf Ersparnisse und in Zeiten stetig steigender finanzieller Belastungen ist der Wunsch nach Wohneigentum so groß wie nie zuvor. Ob es nun das Häuschen im Grünen ist oder eine moderne Großstadtwohnung mit ausreichend Platz. Mehr und mehr Menschen möchten endlich unabhängig von Vermietern und Wohngenossenschaften ihre eigenen vier Wände genau so formen und gestalten, wie sie es sich wünschen.

Den Traum vom Eigenheim mittels Baufinanzierung verwirklichen

Wer den Traum vom Eigenheim nicht mehr nur träumen, sondern endlich realisieren möchte, der steht oftmals vor einer scheinbar großen Hürde. Das liebe Geld. Denn ob es nun ein eigenes Haus oder eine schöne Wohnung sein soll, ohne die benötigten finanziellen Mittel bleibt der Traum vom Wohneigentum oftmals genau das, ein Traum.

In früheren Zeiten sparten die Menschen mithilfe sogenannter Bausparverträge oder ähnlicher Sparformen einfach so lange, bis das Eigenkapital für den Bau oder den Kauf der gewünschten Immobilie ausreichte. Doch in Zeiten des 0-Zinses und zeitgleich stetig steigender Wohnkosten ist es kaum noch möglich, das nötige Eigenkapital durch klassisches Sparen zu erwirtschaften.

Wie also den Traum vom Eigenheim realisieren?

  • Eine Baufinanzierung ermöglicht die Anschaffung von Wohneigentum ohne ausreichendes Eigenkapital.
  • Bau- und Immobilienfinanzierungen können mit staatlichen Förderungen kombiniert werden!
  • Günstige Zinsen und flexible Tilgungspläne schaffen finanzielle Sicherheit

Mittels einer klassischen Baufinanzierung lässt sich der Traum vom eigenen Haus endlich realisieren. Denn die niedrigen Zinsen, die Sparen seit vielen Jahren zusetzen, sind im Bezug auf Baufinanzierungen und Immobilienfinanzierungen ein wahrer Segen. Günstige Finanzierungen, Förderungen vonseiten der Bundesländer und flexible Konditionen ermöglichen trotz mangelndem Eigenkapital endlich den Traum vom Wohneigentum wahr werden zu lassen und stetig steigende Mietpreise ein für alle Mal zu vergessen. Einfach im Prinzip, flexibel in der Gestaltung der Konditionen und längst für ein breites Spektrum an Kreditnehmern verfügbar, ermöglicht ein Darlehen für den Bau oder Kauf einer Immobilie endlich das, wovon so viele Menschen Tag für Tag träumen. Eine sichere Zukunft in den eigenen vier Wänden.

Hausbank oder Direktbank – den richtigen Partner für die Finanzierung finden

Kredite und Darlehen sind längst ein fester Bestandteil unserer modernen Gesellschaft. Überall verfügbar und meist sehr unkompliziert zu beantragen schaffen sie finanziellen Spielraum, wann und wie dieser benötigt wird. Doch allem voran im Bezug auf eine Baufinanzierung sollte nicht das erstbeste Angebot gewähltwerden. Den richtigen Partner für die Finanzierung des Wohneigentums ist entscheidend, immerhin geht es bei einer Immobilienfinanzierung um große Kreditsummen die nicht selten über Jahrzehnte hinweg finanziert werden.

Oftmals sind es die Angebote der Hausbank, die zunächst genauer betrachtet werden und nicht selten eine erste objektive Einschätzung der möglichen Baufinanzierung ermöglichen. Der wohl markanteste Vorteil hierbei ist die persönliche Nähe zum Kundenberater. Man kennt sich nicht selten schon viele Jahre, wichtige Grundalgen für ein Kreditgespräch wie das tatsächlich Einkommen und die monatlichen Ausgaben sind bekannt und die Beratung erfolg in einem vertrauten Umfeld.

  • Bestehendes Vertrauensverhältnis
  • Individuelle Beartung basierend auf bereits bekannten Fakten.
  • Nutzung aller verfügbaren staatlichen Fördermöglichkeiten.

Doch in der Regel sind es letztlich die sogenannten Direktbanken, die dank ihrer günstigen Zinspolitik allem voran im Bereich der Bau- und Immobilienfinanzierung zu überzeugen wissen. Denn eines ist unbestritten. Ein Darlehen für Wohneigentum ist eine finanzielle Verpflichtung, die auf viele Jahre hinweg eingegangen wird und entsprechend vorteilhaft sollten Zinsen, Konditionen wie auch der Service des Kreditgebers sein. Direktbanken können günstige Darlehenszinsen bieten, zeichnen sich nicht selten durch einen erstklassigen Service aus und sind allem voran in den Breichen Tilgungsplan und Laufzeit oftmals um ein vielfaches flexibler als so manche Hausbank.

  • Günstige Darlehenszinsen
  • Höchste Flexibilität hinsichtlich Tilgung, Absicherung etc.
  • Nutzung aller verfügbaren staatlichen Fördermöglichkeiten.
  • Erstklassiger Service der Bank hinsichtlich Beratung und Planung der Finanzierung

Doch letztlich ist die Wahl des richtigen Partners für die Baufinanzierung etwas, dass jeder künftige Bauherr oder Immobilienbesitzer für sich selbst entscheiden muss. Denn jeder Traum vom Wohneigentum ist individuell und so sollte es nicht am Kreditgeber an sich scheitern. Wichtiger sind Aspekt wie Zinsen und natürlich die Konditionen der Finanzierung. Denn diese entscheiden letztlich, wie viel der Traum vom Wohneigentum am Ende der Finanzierungszeit wirklich gekostet hat.

Zinsen und Konditionen – lange Zinsbindung sichert günstige Konditionen!

Eine Fremdfinanzierung von Wohneigentum ist in der Regel ein Darlehen, welches allein aufgrund seiner Höhe in der Regel auf 20 Jahre oder mehrabgeschlossen wird. Bei derartig langen Finanzierungszeiträumen ist eine vorteilhafte Verzinsung das um und auf für eine günstige Finanzierung. Denn Baufinanzierungen zählen zu jenen Finanzierungsarten, bei welchen selbst Zinsvorteile im Zehntelprozentbereich spürbare Auswirkungen auf den tatsächlichen Gesamtdarlehensbetrag haben.

Flexible Konditionen ermöglichen:

  • Eine vorzeitige Auslösung der Darlehensschuld.
  • Die Möglichkeit des Tilgungssatzwechsels
  • Die Möglichkeit der Laufzeitänderung zu gleich bleibenden Konditionen

Niedrige Zinsen und natürlich auch die Konditionen der Finanzierung sind somit entscheidend, wenn die Finanzierung an sich nicht zum finanziellen Problem werden soll. Allem voran eine flexible Gestaltung im Tilgungsplan, die Möglichkeit auf vorzeitige Auszahlung oder – wenn einmal durch unerwartete Ereignisse nötig – die Aussetzung der Tilgung für einen vereinbarten Zeitraum, wie auch die womöglich nötigen Anschlussfinanzierung sollten bereits im Vorfeld der Finanzierung im Zuge der Beratung beachtet werden. Doch auch eine langfristige Zinsbindung kann für jeden Darlehensnehmer durchaus von Vorteil sein, diese sichert in der Regel günstige Konditionen auf einen festgelegten Zeitraum und schafft so eine zusätzliche finanzielle Sicherheit für den Kreditnehmer.

Eine langfristige Zinsbindung ermöglicht:

  • Langfristige günstige Finanzierungskonditionen.
  • Einen Schutz vor steigenden Zinswerten innerhalb des Bindungszeitraumes.
  • Gleichbleibende Tilgungskosten / gleich bleibende Gesamtlaufzeit

Wichtig für jeden künftigen Bauherren oder Immobilienbesitzer sind hierbei relevante Fragen hinsichtlich der Finanzierbarkeit eines Vorhabens. Welche Finanzierungssumme kann man sich leisten? Welche staatlichen Förderungen (zum Beispiel eine KfW Förderung) könnten beantragt werden und in welcher Form sollte die Finanzierung abgesichert werden sind hierbei nur einige der wichtigen Grundsatzfragen, die vor der Finanzierung beantwortet werden wollen. So ist die Beratung oder vielmehr das Beratungsgespräch durch einen Finanzberater oftmals der beste Weg, um vorab den Bedarf und die Möglichkeit einer Finanzierung abzuwägen und aufgrund dieser Ergebnisse dann den passenden Partner für die Bau- oder Immobilienfinanzierung zu finden.

Baufinanzierungsvergleich – online vergleichen und das beste Angebot finden!

Doch es braucht nicht immer einen Finanzexperten, um einzelne Angebote miteinander vergleichen und so das beste Angebot für die nötige Finanzierung zu finden. Dank unabhängiger Vergleichsportale und sogenannter Baufinanzierungsrechner im Internet lässt sich so manches Finanzierungsangebot sehr effektiv überprüfen. Natürlich können derartige Vergleichsmöglichkeiten nur am Rande ein umfassendes Beratungsgespräch ersetzen, doch für einen ersten allgemeinen Eindruck oder nach einer entsprechenden Beratung können derartige Onlinevergleiche durchaus gute Dienste leisten.

Wie funktioniert ein Baufinanzierungsvergleich online?

Um einen Vergleich zu starten, müssen Sie erst gar nicht lange Suchen. Mit unserem Baufinanzierungsrechner können sie die aktuell reizvollsten Angebote für Baufinanzierungen wie auch Immobilienfinanzierungen mit nur wenigen Klicks miteinander vergleichen.

Mit unserem Baufinanzierungsrechner können Sie:

  • Aktuelle Angebote namhafter Banken und Sparkassen vergleichen.
  • Den tatsächlichen Gesamtfinanzierungswert anhand ihrer Wünsche ermitteln.
  • Zinsen und allgemein Konditionen einzelner Angebote vergleichen.

Um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten, ist es wichtig korrekte Grundwerte zu benennen. So sollten sie für ein korrektes Vergleichsergebnis realistische Zahlen hinsichtlich der zu finanzierenden Summe, wie auch des zur Verfügung stehenden Eigenkapitals anführen. Darüber hinaus ist die gewünschte Rückzahlung entscheidend für die korrekte Kalkulation des Zins wie auch der allgemeinen Konditionen. In manchen Fällen kann auch der Gebäudezustand oder aber (im Falle eines Neubaus) der Wert eines womöglich bereits vorhandenen Grundstückes die Gesamtbelastung einer Finanzierung beeinflussen. Achten Sie aus diesen Gründen auf umfassende und korrekte Daten, da der Vergleich einzelner Finanzierungsangebote letztlich nur dann für Sie von Vorteil sein können, wenn diese korrekt ermittelt wurden.

Finanzierungsangebot gefunden – Beratung gewünscht?

Oftmals ist der Baufinanzierungsrechner der erste Schritt hin zur Realisierung des Traums vom eigenen Wohneigentum. Wenn auch Sie die erste Berechnung vorab vorgenommen und nun ein Angebot gefunden haben, dann wird es nun Zeit für eine umfassende und individuelle Beratung. Denn kein Wohneigentum ist wie das andere und kein Haus- oder Wohnungsbesitzer ist wie der andere. Lassen Sie sich also unverbindlich beraten und entscheiden Sie sich erst dann für oder gegen das von Ihnen gefundene Angebot.

Denn eines ist für viele Wohneigentümer immer gleich. Mit der ersten Berechnung begann der Traum vom eigenen Wohnraum und mit der Finanzierung wurde es dann endlich war, das Leben ohne stetig steigender Mietkosten und einengender Mietverträge. Doch all das kann nur dann wirklich uneingeschränkt genossen werden, wenn ausreichend Zeit für die Planung der Finanzierung bestanden hat. Ein Haus baut oder kauft man nicht jede Woche, es ist eine Investition in die Zukunft, die wohl bedacht und mit dem ein oder anderen Blick auf die kleine aber wichtigen Details verbunden sein will.


Baufinanzierung: Hohe Tilgungsraten als neuer Trend

Noch vor einigen Jahren wurden Baufinanzierungsdarlehen häufig mit einer Tilgungsrate von nur einem Prozent abgeschlossen, da andernfalls die monatliche Rate kaum finanziert werden konnte. Mittlerweile jedoch, so eine neue Studie der Allianz Versicherung, setzen immer mehr Kunden auf hohe Tilgungsraten von drei bis fünf Prozent. Hintergrund ist die schnellere Tilgung, denn je mehr pro Monat zurückgezahlt wird, desto eher winkt die Schuldenfreiheit. Möglich macht dies das derzeit niedrige Zinsniveau, denn die Zinsbelastung fällt im Vergleich zu früheren Jahren deutlich niedriger aus.

Die Tilgungsrate bei der Baufinanzierung

Im Rahmen einer Baufinanzierung entscheiden sich viele Kunden für ein so genanntes Annuitätendarlehen. Die monatliche Rate, die hier vereinbart und über die Laufzeit gleich hoch bleibt, wird Annuität genannt. Sie setzt sich zum einen aus den zu zahlenden Zinsen für das Darlehen und zum anderen aus der gewählten anfänglichen Tilgung zusammen. Während in den ersten Jahren die Zinsbelastung überwiegt, wird der Tilgungsanteil mit zunehmender Laufzeit immer größer.

Zwei Beispiele für die Berechnung der Annuitätenrate bei einer Darlehenssumme von 100.000 Euro und einem Zins von 2% p.a.:

  • anfängliche Tilgung von 2% – monatliche Rate 333,33 Euro
  • anfängliche Tilgung von 4% – monatliche Rate 500 Euro

Eine niedrigere Rate ist vielen Baufinanzierungskunden natürlich recht, denn sie belastet die Haushaltskasse nicht so stark. Allerdings muss hierbei berücksichtigt werden, dass die Laufzeit entsprechend lang ist. So ist das Darlehen mit einer anfänglichen Tilgung von zwei Prozent erst nach 34,5 Jahren getilgt, während der gesamten Laufzeit sind etwa 38.750 Euro an Zinsen zu entrichten. Wer sich hingegen für die höhere Tilgung entscheidet, ist bereits nach 20 Jahren schuldenfrei. Die insgesamt zu zahlenden Zinsen belaufen sich zudem auf nur ca. 21.700 Euro. Eine deutliche Ersparnis!

Tipp: Lassen Sie sich von Ihrem Finanzberater verschiedene Tilgungsvarianten errechnen und vergleichen Sie diese sorgfältig. So lassen sich mehrere tausend Euro einsparen.

Der Vorteil des hohen Tilgungsanteils bei der Baufinanzierung

Wie oben beschrieben, lohnt sich ein hoher Tilgungsanteil bei der Baufinanzierung in jedem Fall. Gerade in der heutigen Niedrigzinsphase, in der der Zinsanteil innerhalb der Annuität deutlich geringer ausfällt. Kreditnehmer können demnach die gesparten Zinsen direkt in die Rückzahlung ihres Kredites nutzen und damit doppelt profitieren. Sie sind nicht nur eher schuldenfrei, sondern sparen sich auch noch eine enorm hohe Zinsbelastung.

Diese Vorteile bietet ein hoher Tilgungsanteil:

  • schnellere Entschuldung
  • niedrigere Gesamtbelastung
  • Einsparungen von einigen tausend Euro möglich
  • Geringere Restschuld am Ende der Zinsbindung verringert das Zinsänderungsrisiko

Ein weiterer und sehr relevanter Vorteil einer schnellere Tilgung ist die Tatsache, dass damit auch die Restschuld am Ende der Zinsbindung sinkt, sofern der Kredit nicht innerhalb dieser Frist bereits vollständig zurückgezahlt wurde. Am Ende einer zehnjährigen Zinsbindung etwa verbleibt auch bei 5%iger Anfangstilgung eine Restschuld. Im Beispiel des Darlehens von 100.000 Euro sind dies rund 56.000 Euro. Dieser Betrag muss nun bei der finanzierenden Bank verlängert oder aber im Rahmen einer Anschlussfinanzierung neu vereinbart werden. Sollten die Zinsen während der Zinsbindungsfrist gestiegen sein, droht den Kreditnehmern eine höhere Zinsbelastung und damit eine höhere monatliche Rate. Dieses Zinsänderungsrisiko kann durch einen höheren Tilgungsanteil also reduziert werden.

Tipp: Nutzen Sie das derzeit niedrige Zinsniveau für eine sehr lange Zinsbindungsfrist. 15 oder auch 20 Jahren sind in der jetzigen Zeit ideal.

Für wen die hohe Tilgung bei der Baufinanzierung interessant ist

Grundsätzlich sind hohe Tilgungsraten natürlich für alle Baufinanzierungskunden interessant, denn, wie oben beschrieben, ergeben sich riesige Einsparpotenziale. Wie die Studie der Allianz jedoch aufzeigt, sind es in erster Linie Kunden im Alter von 40-49 Jahren, die sich für hohe Tilgungsrate entscheiden. Hintergrund ist sicher auch der vergleichsweise nahe Ruhestand. Mit dem Eintritt ins Rentenalter wollen und sollten Kreditkunden ihre Schulden vollständig getilgt haben, um keine zu hohe Belastung befürchten zu müssen. Jüngere Kunden unter 40 Jahren hingegen entscheiden sich meist für eine niedrigere Tilgung, da Familien meist finanziell nicht ganz so gut aufgestellt sind. Zudem ist die Zeit bis zum Renteneintritt noch sehr weit, was für lange Tilgungsphasen spricht.

Diese Personenkreise nutzen hohe Tilgungsraten:

  • Baufinanzierungskunden im Alter von 40-49 Jahren
  • Familien mit einem Haushaltsnettoeinkommen von mehr als 2.600 Euro

Neben dem Alter der Kreditnehmer spielt bei der Entscheidung für oder gegen eine hohe Tilgung natürlich auch das Haushaltsnettoeinkommen eine Rolle. Je mehr Geld zur Verfügung steht, desto mehr wird auch für die Baufinanzierung eingesetzt. Dies ist ein logischer Vorgang, denn wer wenig Geld im Monat verwenden kann, kann dieses nicht vollständig für die Kreditrückzahlung nutzen. Kreditraten dürfen, so auch die Meinung von Verbraucherschützern, nicht mehr als 40 Prozent des Haushaltsnettoeinkommens ausmachen. Hierin enthalten sind allerdings nicht nur die Raten für Immobilienkredite, sondern auch für Ratenkredite, die etwa für die Finanzierung eines neuen Autos genutzt werden.

Mit Tilgungsänderungsoptionen auf aktuelle Ereignisse reagieren

Speziell für junge Leute bieten einige Banken auch Baufinanzierungsdarlehen mit der Möglichkeit, die Höhe der Tilgung während der Laufzeit zu variieren. Damit können Kreditnehmer besser auf sich verändernde Lebensumstände wie etwa der Geburt der Kinder reagieren. Aber auch der Eintritt ins Rentenalter oder andere berufliche Veränderungen können es notwendig machen, die Tilgungsrate zu verändern.

In diesen Situationen kann es sinnvoll sein, die Tilgung zu variieren:

  • Geburt eines Kindes
  • Wiedereinstieg in den Beruf
  • beruflicher Aufstieg und damit verbundenes höheres Einkommen
  • Eintritt ins Rentenalter
  • Krankheit oder Arbeitslosigkeit mit niedrigerem Einkommen

Es gibt zahlreiche Situationen im Leben, in denen sich Kreditnehmer wünschen, ihre Rate den Lebensumständen anzupassen. Wenn beispielsweise ein Kind geboren wird und sich das Einkommen verringert, fühlen sich Kreditnehmer mit einer niedrigeren Rate wohler. Das Haushaltseinkommen wird nicht so stark beansprucht und es ist trotz Kreditrate möglich, das Leben gut zu leben. Nach dem Wiedereinstieg in den Beruf oder auch bei einem beruflichen Aufstieg hingegen ist wieder mehr Geld zur Verfügung, das in die Tilgung investiert werden kann. Eine höhere Rate kann in diesen Lebenssituationen sinnvoll sein.

Auch die Sondertilgung bei der Baufinanzierung kann sich lohnen

Eine weitere Möglichkeit, einen Kredit schnell zu tilgen und Kosten zu sparen, ist die Nutzung von Sondertilgungen. Als Sondertilgungen werden Zahlungen verstanden, die zusätzlich zur Eigentlichen Rate auf das Kreditkonto gezahlt werden. Voraussetzung für die Nutzung einer solchen Sondertilgung ist allerdings, dass diese im Kreditvertrag vereinbart wurde. Zu beachten ist dabei, dass es in der Regel kein Recht auf unendlich hohe Sondertilgungen gibt, da die Banken schließlich mit den Einnahmen aus dem Kredit rechnen. Vielmehr werden die Sondertilgungsoptionen betragsmäßig oder prozentual begrenzt.

Diese Möglichkeiten der Sondertilgung gibt es:

  • In Höhe von 5.000-15.000 Euro pro Jahr
  • In Höhe von 5-10% der Ursprungskreditsumme pro Jahr
  • In Höhe von 5-10% der Restkreditsumme pro Jahr

In den meisten Fällen vereinbaren Bank und Kunde ein prozentuales Sondertilgungsrecht, welches sich auf die Ursprungskreditsumme bezieht. Wer also einen Kredit über 100.000 Euro abgeschlossen und ein Sondertilgungsrecht von 10% pro Jahr vereinbart hat, kann jedes Jahr bis zu 10.000 Euro zusätzlich auf das Kreditkonto einzahlen. Mitunter ist es auch möglich, dass sich die prozentuale Begrenzung auf die Restkreditsumme bezieht. Durch Tilgung wird die jährliche Sondertilgung demnach immer geringer. Bei betragsmäßigen Begrenzungen dürfen maximal die im Vertrag genannten Obergrenzen eingezahlt werden.

Tipp: Auch wenn Sie aktuell nicht über zusätzliches Guthaben verfügen, lassen Sie sich in jedem Fall eine Sondertilgungsoption in den Vertrag schreiben. Nur so können Sie variabel agieren und bei eventuellen Sonderzahlungen oder Erbschaften zusätzlich tilgen.


Endlich in die eigenen vier Wände

Diverse Kreditinstitute werben im Fernsehprogramm oder in Zeitschriften mit günstigen Krediten um ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung zu finanzieren. Der Kunde hat die Qual der Wahl zur Baufinanzierung. Ob er sich für ein Darlehen bei einer Bank in der Filiale oder für einen Bausparvertrag entscheidet, ist in erster Linie von den zu erwartenden Rückzahlungsraten und der Laufzeit abhängig.

Die Baufinanzierung bei der Hausbank

Wer seine erste Immobilie erwirbt und sich auf dem Terrain der Finanzierungsmöglichkeiten noch nicht auskennt, kommt ohne eine fachkundige Beratung kaum zurecht. Wenn dann auch noch Rückfragen beantwortet werden sollen, ist ein Besuch bei der Bank seines Vertrauens sicher der beste Weg. Hier erhält man als Kunde ein unverbindliches Angebot, welches eine anfängliche Übersicht über die zu erwartenden Kosten zeigt. Die Hausbank kann zudem auf die individuellen Kundenwünsche eingehen und diese bei der Finanzierung berücksichtigen.

Als Grundsatz gilt, je länger der Zeitraum der Rückzahlung gewählt ist, des so geringer sind die Raten. Im Umkehrschluss bedeutet dies, je kürzer die Laufzeit, desto höher ist die monatliche Belastung. Bei der eigenen Bank bekommt man als Kunde auch eine sogenannte Mischfinanzierung. Das heißt, das benötigte Geld für den Hausbau, den Hauskauf oder die Anschaffung einer Eigentumswohnung wird nicht nur von einem Geldgeber bereitgestellt. Eine Beispielkonstellation könnte wie folgt aussehen. Die Bank gewährt den Hauptteil der Summe und eine Bausparkasse finanziert den Rest.

Zur Absicherung der Baufinanzierung wird üblicherweise eine Grundschuld eingetragen. Diese dient der Bank als Rückgriff, falls Kunden zahlungsunfähig werden und die Immobilie unter Umständen verkauft werden muss. Damit es soweit nicht kommt, durchleuchtet die Hausbank natürlich die Bonität des Kunden. Seine Zahlungsfähigkeit wird anhand von Einkommensnachweisen, auch des mitverdienenden Partners und einer Schufa Selbstauskunft geprüft. Gleichermaßen verlangt die Bank, insbesondere bei gebrauchten Immobilien, eine gutachterliche Werteinschätzung des Objekts.

Es muss nicht immer bei der Hausbank finanziert werden

Niemand verbietet es, sich andere Angebote zur Baufinanzierung einzuholen. Andere Banken oder Bausparkassen, können den von der Hausbank verlangten Zinssatz, vielleicht sogar unterbieten. Auch einige Lebens- und Kapitalversicherungen bieten ihre Gelder auf dem Finanzierungsmarkt an. Nicht zuletzt kann der Kunde sich im Internet, bei verschiedenen Vergleichsrechnern eine Angebotsübersicht verschaffen. Dort werden jedoch lediglich die Finanzierungskosten anhand der gewünschten Summe gegen gerechnet. Eine definitive Zusage zur Darlehensgenehmigung erfolgt erst nach einer Prüfung, die analog der Hausbank vorgenommen wird.

Egal, wie die Baufinanzierung schließlich gestaltet wird, wichtig für den Kunden ist Transparenz und ein wenig Flexibilität.


Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (86 Stimmen, Durchschnitt: 4,36 von 5)
Loading...

Diese Website nutzt Cookies von Google, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Du OK lesen