Darlehen ohne Schufa

Darlehen ohne Schufa

by KreditJoe
Lesedauer: 11 Minuten

Nicht selten kommen Personen in die Situation, in der das vorhandene Geld knapp wird. Ein Darlehen ohne Schufa stellt meistens die Lösung dar. Dabei handelt es sich um eine Kreditform, bei dieser die Schufa-Daten des Kreditnehmers nicht abgefragt werden. Somit haben Kreditnehmer unkompliziert und teilweise auch auf unbürokratischem Wege die Möglichkeit, einen Kredit zu erhalten.

Dabei spielt es keine Rolle, welche Merkmale die Schufa in der Vergangenheit bereits zum jeweiligen Kreditnehmer notiert hat. Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema Darlehen ohne Schufa. Sie werden zum einen darüber informiert, was die Vor- und Nachteile eines solchen Kredites sind und erhalten zudem auch Informationen über die Schufa-Auskunft.

Was ist ein Darlehen ohne Schufa?

Ein Darlehen ohne Schufa ist im Prinzip das selbe wie ein herkömmlicher Ratenkredit. Die Raten sind bei einem Darlehen jeden Monat gleich und werden bei Vertragsabschluss festgelegt. Ein Darlehen ohne Schufa weißt die Besonderheit auf, dass der Kreditgeber vor der Kreditvergabe keine Daten bei der Schufa einholt. Dies kann für Personen von Vorteil sein, die bereits einen negativen Vermerk bei der Schufa haben. So haben auch Personen Zugang zur finanziellen Hilfe, die bereits schon einmal in finanzieller Notlage steckten und während dieser Zeit sich etwas zu Schulden haben kommen lassen. Während andere Kreditgeber die Schufa abfragen, um über die Zahlungsbonität des Kreditnehmers Auskünfte zu erhalten, vergeben Darlehensgeber ohne Schufa den Kredit ohne diese Daten. Jedoch bedeutet dies nicht, dass Kreditgeber ohne Schufa überhaupt keine Sicherheiten des Kreditnehmers sehen möchten. Jedoch wird der Schufa-Score, den die Schufa bei jedem in Deutschland lebenden Bürger festlegt, die Kreditvergabe nicht beeinflussen. Ebenso werden die Daten, wenn der Kredit in Anspruch genommen wird, nicht der Schufa mitgeteilt.

Was ist eine Schufa Auskunft?

Die Schufa ist eine Firma, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, alle notwendigen Daten zur Einschätzung der Bonität jeden geschäftsfähigen Bürger aus Deutschland zu sammeln. Dabei arbeitet die Schufa mit allen möglichen Banken und Telekommunikationsunternehmen zusammen. Viele Banken und andere Unternehmen senden die Daten an die Schufa, damit diese der Person zugeordnet werden kann. Somit pflegt die Schufa zahlreiche Kundendaten und kann anhand dieser einen sogenannten Score ermitteln. Der Score wiederrum wird dann den Kreditgebern und Telekommunikationsunternehmen übermittelt.

Welche Daten speichert die Schufa?

Bei der Schufa werden alle Daten gespeichert, die von der jeweiligen Person erlaubt worden sind. Meistens erlauben Personen oft in Verträgen, gewisse Daten an die Schufa weiterzugeben. Eine Unterschrift ist immer notwendig, wenn es zum Beispiel um die Einrichtung des Lastschriftverfahrens geht. Aber auch allgemeine Daten über die Person werden bei der Schufa gespeichert. Beispielsweise weiß die Schufa wo Sie wohnen, ob Sie Schulden haben und ob Sie in der Vergangenheit die Schulden stets pünktlich bezahlt haben oder ob sie des Öfteren in Zahlungsverzug geraten sind. Auch weiß die Schufa, ob und wie viele Handyverträge sie abgeschlossen haben und ob Sie eine Kreditkarte besitzen. Alle die Daten und Fakten, die mit Geld zu tun haben, werden bei der Schufa gespeichert. Es sei denn, Sie nehmen einen Kredit ohne Schufa in Anspruch. In diesem Fall garantiert der Kreditgeber, die Daten bei der Schufa nicht anzufragen bzw. diese auch nicht weiterzuleiten.

Wie errechnet die Schufa die Bonität?

Die Schufa ermittelt anhand den gesammelten Daten die Bonität einer jeden Person. Diese Bonität wird von der Schufa berechnet. Die genauen Algorithmen, die die Schufa anwendet, sind nicht bekannt gegeben. Anhand verschiedener Faktoren wird eine Person anhand eines Score-Wertes bewertet. 1 stellt dabei die schlechteste Bonität dar, während 100 die beste darstellt. Ein Wert bis zu 90 ist für die meisten Kreditgeber eine gute Zahl, die sie dann mit sicher einstufen. Hat der potentielle Kreditnehmer bereits einmal einen negativen Eintrag erhalten, kann sich dieser Score Wert drastisch verschlechtern. Häufig haben Kreditnehmer dann keine Möglichkeit mehr, einen Kredit von einer Bank zu erhalten. Hier kommen dann Darlehensgeber ohne Schufa ins Spiel. Diese arbeiten unabhängig des Schufa Scores. Übrigens: Sie können Ihre Schufa Daten bei der Schufa einmal pro Jahr kostenlos einsehen und überprüfen. Gehen Sie dafür auf die Internetseite meineschufa.de. Die Schufa muss ihnen einen persönlichen Online Zugang freistellen, damit sie auch über ihre Daten Bescheid wissen.

Wann vermerkt die Schufa einen negativen Eintrag?

Einen negativen Eintrag erhalten Personen dann, wenn zum Beispiel ein Darlehen in der Vergangenheit nicht zurück bezahlt wurde. Entweder wurde dies komplett von der Bank gekündigt oder auch der Kreditnehmer hat die Raten hin und wieder mit Verzug beglichen. Aber auch wenn Schulden aller Art nicht fristgerecht beglichen wurden, kann die Schufa dies negativ vermerken.

Für welche Personen ist ein Darlehen ohne Schufa empfehlenswert?

Es gibt unterschiedliche Zielgruppen, für diese ein Darlehen ohne Schufa empfehlenswert sind. In erster Linie sind Darlehen ohne Schufa für folgende Personen gut geeignet:

  • Personen, die einen negativen Schufa Eintrag besitzen:
    Manche Personen haben in der Vergangenheit sich einmal etwas zu Schulden kommen lassen. Dies kann bei der Schufa negativ vermerkt sein. Diese Personengruppe hat es nicht leicht, von Kreditgebern einen Kredit zu erhalten. Denn Kreditgeber nehmen die Daten der Schufa nicht selten als Sicherheitseinschätzung. Jemand, der schon einen negativen Schufa Eintrag besitzt, wird als Risikokreditnehmer eingestuft. Manche Kreditgeber gehen davon aus, dass dieser das Darlehen ebenso nicht fristgerecht zurück zahlen kann. Hier kommen Darlehensgeber ohne Schufa ins Spiel. Diese vergeben Personen Krediten, ohne eine Risikoeinschätzung von der Schufa einzufordern.
  • Personen, die nicht möchten, dass die Schufa über das aufgenommene Darlehen informiert wird:
    Manche Personen möchten nicht, dass die Schufa an die persönlichen Daten gelangt. Leider arbeiten fast alle möglichen Firmen mit der Schufa zusammen. Nimmt ein Kreditgeber einen Kredit auf, kauft er etwas auf Raten im Internet, beantragt er eine neue Kreditkarte oder schließt er einen neuen Handyvertrag ab – all diese Daten gelangen direkt an die Schufa. Dies passiert meistens im Hintergrund. Jedoch müssen diese Personen meistens schriftlich unterzeichnen, dass die damit einverstanden sind, dass die Daten an die Schufa weitergeleitet werden. Häufig bleibt diesen Personen keine andere Möglichkeit, als diesem Vorgang zuzustimmen. Wer dies nicht möchte, greift auf ein Darlehen ohne Schufa zurück. Darlehensgeber ohne Schufa versprechen, dass die Daten nicht an die Schufa übermittelt werden. Die Schufa erhält keine Informationen während und auch nach der Laufzeit. Auch wenn die Kreditraten nicht pünktlich bezahlt werden, wird dies der Schufa nicht gemeldet.
  • Personen, die nicht möchten, dass der Kreditgeber oder andere Personen die persönlichen Schufa Daten übermittelt bekommt:
    Personen, die nicht möchten, dass der potentielle Kreditgeber Daten über die Person erhält, können in diesem Fall auf ein Darlehen ohne Schufa zurückgreifen. Nicht selten kommt dies vor, wenn zum Beispiel ein Auto beim Händler seines Vertrauens gekauft werden möchte. Da der Händler bei einer Finanzierung die Daten von der Schufa übermittelt bekommt, ist diese Vorgehensweise bei manchen Personen nicht beliebt. Manche Personen möchten dies insbesondere deshalb nicht, weil sie zum Beispiel in der selben Stadt wohnen oder sich auch untereinander kennen. Um solche Dinge wie die Daten bei der Schufa privat zu halten, ist ein Darlehen ohne Schufa gut geeignet.

Welche Vorteile bietet ein Darlehen ohne Schufa?

Ein Darlehen, bei dem die Schufa nicht abgefragt wird, hat viele Vorteile. Zum einen haben so auch Personen die Möglichkeit, die bereits einen negativen Schufa Eintrag haben, einen Kredit zu erhalten. Aber auch wenn es darum geht, ein Handy oder ähnliches zu finanzieren, kann ein Darlehen ohne Schufa sich als gute Alternative zu herkömmlichen Darlehen erweisen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Daten nicht an die Schufa weitergeleitet werden. Der Kreditnehmer kann einen Kredit aufnehmen, ohne dass dies bei der Schufa vermerkt wird. Auch für Personen, die ihre gute Bonität beibehalten möchten und so wenig wie möglich Daten der Schufa geben möchten, kann ein Darlehen ohne Schufa viele Vorteile bieten.
Außerdem ist ein Darlehen ohne Schufa auch häufig im Internet zu finden und kann ganz bequem von zuhause aus beantragt werden. Diese Zeitersparnis erweist sich als großer Vorteil. Ein Termin bei der Bank fällt aus. Kreditnehmer können zahlreiche Angebote miteinander vergleichen und somit eventuelle Zinskosten sparen. Häufig wird ein Darlehen ohne Schufa auch als schnelle Finanzspritze gesehen. Da ein solcher Kredit schneller genehmigt werden kann, da die Schufa-Daten nicht abgefragt werden, haben Kreditnehmer das Geld schneller auf dem Konto zur Verfügung.

Welche Nachteile bietet ein Darlehen ohne Schufa?

Ein Darlehen ohne Schufa bringt kaum Nachteile mit sich. Ein Nachteil kann sein, dass die Zinskosten etwas höher ausfallen würden, als bei der Hausbank. Dies muss aber nicht zwingend eintreffen. Denn auch Darlehensgeber ohne Schufa stellen Kreditkunden gute Angebote zur Verfügung. Die Zinskosten berechnen Kreditgeber ohne Schufa häufig auch anhand der Sicherheiten, die der Kreditnehmer aufweisen kann. Hat dieser beispielsweise ein geregeltes hohes Einkommen, kann auch ein Darlehen ohne Schufa sehr zinsgünstig ausfallen. Ein weiterer Nachteil besteht bei Krediten aus dem Internet darin, dass hier auch Betrüger unterwegs sein können. Bevor ein Kredit aufgenommen wird, bzw. Daten angegeben werden, sollte der potentielle Kreditgeber sorgfältig unter die Lupe genommen werden. Beispielsweise sollte ein Kreditgeber niemals Bearbeitungsgebühren vorab in Rechnung stellen, bevor ein Kredit beantragt werden kann. Sollte dies verlangt sein, handelt es sich um einen unseriösen Kreditanbieter, von dem dringend abgeraten wird.

Wie kann ein Darlehen ohne Schufa beantragt werden?

Möchten Sie ein Darlehen ohne Schufa beantragen, sollten sie vorab ausführlich unterschiedliche Kreditanbieter und die jeweiligen Angebote miteinander vergleichen. Denn hier steckt teilweise hohes Einsparungspotential! Wenn Sie sich für ein Darlehen ohne Schufa bei einem Anbieter entschieden haben, können sie anhand des Rechners bestimmen, wie hoch die Laufzeit sein soll und in wie vielen Raten diese getilgt werden sollen. Dementsprechend berechnet sich auch der Zins und weitere Kosten. Haben Sie sich für diesen Kredit entschieden, klicken sie auf „jetzt beantragen“. Unter der nächsten Seite können Sie ihre vollständigen Daten eingeben. Achten Sie hier auf eine fehlerfreie Eingabe. Haben Sie Ihre Persönlichen Daten eingegeben, können Sie auch angeben, wofür Sie diesen Kredit beantragen. Häufig macht es im Zins und aber auch bei der Genehmigung von Kreditantragen wesentliche Unterschiede, ob sie diese Summe zur freien Verfügung haben möchten oder um zum Beispiel ein Auto zu kaufen. Haben Sie Ihre Daten vollständig angegeben, können Sie den Kreditantrag abschließen und diesen beantragen. Innerhalb kürzester Zeit müsste Ihnen eine Genehmigung oder Ablehnung zugesendet werden.

Welche Voraussetzungen müssen für ein Darlehen ohne Schufa erfüllt werden?

Kreditgeber, die ein Darlehen ohne Schufa Abfrage gewähren, vergeben nur in sehr seltenen Fällen einen Kredit blind an potentielle Kreditnehmer. Viele Anbieter möchten aufgrund der fehlenden Einschätzung der Schufa andere Sicherheiten sehen. Diese Sicherheiten können in unterschiedlichen Formen nachgewiesen werden. Beispielsweise ist häufig Voraussetzung, eine Arbeitsstelle zu haben. Die Arbeitsstelle sollte möglichst ein gleichbleibendes Einkommen nachweisen können. Beispielsweise möchten Kreditgeber ohne Schufa häufig die letzten sechs Lohn- oder Gehaltsabrechnungen einsehen. Auch kann ein zusätzlicher Bürge die Kreditfähigkeit positiv beeinflussen und dem Kreditgeber Sicherheiten bieten. Wenn der Kreditnehmer Kapital in Form von Immobilien o.Ä. hat, kann er dies ebenfalls den Anbieter für Darlehen ohne Schufa nachweisen. Jeder Anbieter stellt unterschiedliche Voraussetzungen fest. Doch meistens möchten diese die letzten Einkommensnachweise sehen.

Was muss bei der Beantragung eines Darlehens ohne Schufa beachtet werden?

Bei der Beantragung eines Darlehens müssen Kreditnehmer einige kleinen Dinge beachten. Sie sollten nicht überstürzt an die Kreditsucher heran gehen. Auch wenn kurzfristig Geld benötigt wird, sollte man sich für die Beantragung eines Darlehens ohne Schufa Zeit genommen werden. Hier brauchen Sie neben ein wenig Geduld auch eine gute Planung. Schließlich bekommen Sie das Geld nicht geschenkt, sondern müssen es auch über die vertraglich vereinbarte Laufzeit zurückbezahlen. Sie verpflichten sich mit einem Darlehen ohne Schufa an monatliche Tilgungen. Zum einen müssen Sie bei der Beantragung auf die jeweiligen Leistungen des Kreditgebers achten, zum anderen sollten Sie bei der Beantragung auf ein gutes Angebot achten. Hierfür ist ein umfangreicher Kreditvergleich zwingend zu empfehlen.

Kreditgeber müssen im Hinblick auf Leistungen verglichen werden

Jeder Kreditanbieter hat unterschiedliche Leistungen zu bieten. Da der Zweck und die Ansprüche der Kreditnehmer sehr unterschiedlich sein können, bieten Anbieter unterschiedliche Leistungen an. Je nach den Ansprüchen des Kreditnehmers sollte bei der Beantragung eines Darlehens ohne Schufa darauf geachtet werden, ob die Leistungen denn gewünscht sind oder nicht. Beispielsweise können die folgenden Leistungen Kreditanbieter ohne Schufa unterscheiden:

  • Möglichkeit der Sondertilgungen
  • Bearbeitungsgeschwindigkeit
  • Möglichkeit der Ratenanpassungen
  • Kostenlose Ratenpause

Die Möglichkeit der kostenlosen Sondertilgung ist beispielsweise eine Leistung, die bei Kreditnehmern sehr beliebt ist. Diese Möglichkeit stellt sich in der Praxis nämlich als sehr praktisch dar. Kreditnehmer können Sondertilgungen tätigen, wenn sie beispielsweise kurzfristig höhere Geldeinnahmen verbuchen können. Beispielsweise durch eine Sonderzahlung des Arbeitgebers in Form von Weihnachtsgeld. Diese Sondertilgungen sind dann sinnvoll, wenn der Kreditnehmer das Darlehen schneller abbezahlt bekommen möchte. Hier ist wichtig darauf zu achten, dass der Kreditanbieter dies kostenlos ermöglicht. Sind Sondertilgungen kostenpflichtig, lohnt sich diese Option häufig nicht. Wem die Möglichkeit der Sondertilgung bei einem Darlehen wichtig ist, sollte dies zwingend bei der Auswahl des Kreditangebots berücksichtigen.

Die Bearbeitungsgeschwindigkeit könnte auch für einen Kreditnehmer eine wesentliche Rolle spielen. Wird das Geld möglichst kurzfristig benötigt, sollte ein Kreditanbieter ausgewählt werden, der eine schnelle Bearbeitungszeit verspricht. Was bringt es Kreditnehmern, wenn das Angebot gut ist aber die Bearbeitungsgeschwindigkeit äußerst langsam ist. Häufig kommen Kreditnehmern zu einer Entscheidung ein Darlehen ohne Schufa in Anspruch zu nehmen, wenn das Geld zwingend und dringend benötigt wird.

Die Möglichkeit der Ratenanpassungen ist ebenfalls wichtig für manche Personen, wenn es darum geht, dass sie möglichst flexibel bleiben möchten. Beispielsweise können Ratenanpassungen vorgenommen werden, wenn das Gehalt höher oder niedriger geworden ist oder sich die Umstände geändert haben. Wenn beispielsweise die Fixkosten durch einen Umzug höher oder niedriger geworden sind, könnten die Raten kostenlos angepasst werden. Diese Option bietet Kunden maximale Flexibilität. Schließlich ist es kaum vorhersehbar, wie sich die Umstände über eine Kreditlaufzeit von 5 Jahren oder teilweise auch höher verändern. Wem diese Option wichtig ist, sollte dies zwingend berücksichtigen. Nur sehr wenige Kreditanbieter ohne Schufa bieten diese Option ihren Kunden an.

Eine kostenlose Ratenpause ermöglicht es Kreditkunden, einmal oder öfters im Jahr eine Ratenpause einzulegen. Beispielsweise kann dies sinnvoll sein, wenn unerwartete Kosten eintreffen. Dann kann der Kreditnehmer reagieren und eine Ratenpause einlegen. Erst im nächsten Monat bezahlt der Kreditnehmer anschließend weiter das Darlehen ab. Die Möglichkeit der Ratenpause sollte auch zwingend kostenfrei möglich sein. Ist dies mit weiteren Kosten verbunden, muss der jeweilige Fall entscheiden, ob sich dies lohnt. Jedoch sollte diese Möglichkeit nur in Anspruch genommen werden, wenn diese tatsächlich auch zwingend benötigt wird. Denn der Kredit sollte möglichst zum vereinbarten Zeitraum getilgt werden.

Kreditvergleich sollte durchgeführt werden, um Zinskosten zu sparen

Neben den Leistungen ist es auch wichtig, einen umfangreichen Kreditvergleich durchzuführen. Bei einem Darlehen ohne Schufa können die Zinskosten sich von Anbieter zu Anbieter extrem unterscheiden. Wer sich hier Zeit lässt und ordentlich vergleicht, kann viel sparen. Auch wenn das Geld kurzfristig benötigt wird, kann es sich langfristig lohnen, einen Vergleich zu starten. Um ein Kreditvergleich durchzuführen, sollten sie vorab ausgiebig im Internet recherchieren. Unter anderem müssen sie Kreditangebote finden, die zu ihnen passen. Beispielsweise sollten die Leistungen zu ihren Ansprüchen passen. Wenn sie mehrere Kreditangebote haben, können Sie zum einen schauen, welcher letztendlich günstiger ist. Dabei sollten die Laufzeit, die Höhe der Tilgung und auch die Höhe des Darlehens identisch sein. Nur so lassen sich unterschiedliche Konditionen miteinander vergleichen. Auch sollte immer der effektive Jahreszins in den Vergleich miteinbezogen werden. Heute muss dieser effektive Jahreszins zwar angegeben werden, jedoch sollten Sie besonders auf diesen Prozentsatz zwingend bei Ihrem Kreditvergleich achten. Nehmen Sie außerdem auch mögliche weitere Kosten in Ihren Kreditvergleich auf. Hier auf kredite.de können Sie unter anderem unseren Kreditvergleich nutzen, um die jeweiligen Kreditanbieter miteinander zu vergleichen.


Wenn eine Person in Deutschland einen Kredit aufnimmt, werden diese Daten (Kreditsumme, Laufzeit, usw.) bei der Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) gespeichert. Die Daten bleiben dort bis zu 3 Jahre nach Darlehensrückzahlung gespeichert und sind für jede Bank und jeden Handelspartner ersichtlich, um die Bonität einer Person zu prüfen.

Jedoch besteht die Möglichkeit ein Darlehen ohne Schufa aufzunehmen. Dies bedeutet, das weder eine Schufaauskunft über den Antragsteller zur Bonitätsprüfung von der finanzierenden Bank angefordert wird, noch dass das aufgenommene Darlehen an die Schufa gemeldet wird. Das Darlehen ohne Schufa taucht also nicht in der Auskunft des Darlehensnehmers auf, und kann somit auch nicht von Banken oder Handelspartnern, die eine Schufaauskunft über den Antragsteller beantragen, ersehen werden. Allerdings ist dies nur mit einer relativ geringen Summe möglich, die momentan bei 3.500 Euro liegt. Des weiteren erfüllt nur ein eingeschränkter Personenkreis die Vorraussetzungen für ein Darlehen ohne Schufa. Diese wären, das der Antragsteller nicht jünger als 18 und nicht älter wie 58 Jahre sein darf. Auch muss er für ein Darlehen ohne Schufa in einem ungekündigten und unbefristeten Arbeitsverhältnis tätig und zwingend ein Jahr bei seinem jetzigen Arbeitgeber beschäftigt sein. Außerdem muss er ein Girokonto besitzen, auf dem seine monatlichen Gehaltseingänge ersichtlich sind um ein Darlehen ohne Schufa zu erhalten. Dazu kommt noch, das der Antragsteller die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen muss. Auch Beamte oder Angestellte des öffentlichen Dienstes können ohne Vorprüfung in den Genuß eines Darlehens ohne Schufa kommen, da diese meist in einem unkündbaren Arbeitsverhältnis beschäftigt sind.

Darlehen ohne Schufa werden gerne über Banken in der Schweiz abgewickelt, da die Schweizer Kreditrichlinien eine solche Finanzierungabwicklung leichter ermöglichen. Meistens werden diese Darlehen ohne Schufa über das Internet beantragt, wo eine Vielzahl von Angeboten abrufbar sind, und sofort innerhalb weniger Stunden eine Zu- oder Absage des Darlehens ohne Schufa erfolgt.


Fazit

Ein Darlehen ohne Schufa ist für viele Personen eine gute Alternative zum herkömmlichen Darlehen bei der Bank. Denn bei dieser Kreditform können alle Personen ein Darlehen in Anspruch nehmen. Selbst Personen die zwingend und dringend Geld benötigen und bereits mit negativen Schufa Einträgen zu kämpfen haben können auf diese Art von Darlehen zurückgreifen. Werden dem Kreditgeber ohne Schufa andere Sicherheiten geboten, beispielsweise in Form mehrerer Gehaltsabrechnungen, steht einer Genehmigung eines solchen Kredits nichts mehr im Wege. Die Bearbeitungszeit bei Darlehen ohne Schufa ist meistens sehr schnell und auch den Kredit können Kreditnehmer heute unkompliziert und schnell über das Internet beantragen. Ein Darlehen ohne Schufa bietet auch für Personen, die ihre Daten schützen möchten, einige Vorteile.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (74 Stimmen, Durchschnitt: 4,83 von 5)
Loading...