Finanzierung

Finanzierung

by KreditJoe
Lesedauer: 37 Minuten

Finanzierung – Mit dem Vergleich ist diese in allen Belangen leicht zu bekommen

Die Finanzierung kann beruflicher oder privater Art sein. Manche Unternehmer brauchen die Finanzierung für ihre Firma, damit diese im sogenannten Sommerloch eine Krise übersteht oder neue Geräte angeschafft werden können und mehr. In einem Privathaushalt bekommt die Finanzierung eine andere Bedeutung. Hier geht es meist um Geld, welches man dringend benötigt, um sich einen Traum zu finanzieren. Vielleicht die Hochzeit, ein eigener Wagen, die Eigentumswohnung, die neuen Zähne und mehr. Auch bei Schulden nehmen Unternehmer und Privatpersonen die Finanzierung n Anspruch, um sich behelfen zu können, wie zum Beispiel bei einer Umschuldung. Es gibt also viele Gründe für eine Finanzierung. Wir möchten dabei noch genauer ins Detail gehen und Ihnen unseren Vergleich ans Herz legen, damit Sie bei Ihrer Finanzierung viel Geld sparen können. Mit uns finden Sie schnell und unkompliziert die besten Finanzierungsangebote auf dem Markt!

Kreditvergleich
Kreditbetrag:
Verwendungszweck:

Inhalt

Die Finanzierung des Eigenheims

Trotz teilweise Veränderung der wirtschaftlichen Verhältnisse in den letzten Jahren ist der Wunsch nach einem Eigenheim bei vielen Menschen einer der größten langfristigen Lebensziele. Wer sein Eigenheim nicht bar bezahlen kann, wird sich schnell mit dem Thema Baufinanzierung auseinandersetzen müssen. Die Baufinanzierung verlangt dem künftigen Hausbesitzer viel ab.

Zinsvergleiche sind zwingend notwendig, um den Traum vom eigenen Häuschen so günstig wie möglich zu realisieren. Eine große Hilfe stellt dabei der Baufinanzierungsrechner dar. Dieser ist einfach und schnell im Internet zu finden und erleichtert dem Hauskäufer seine finanziellen Planungen sehr. Neben vielen anderen finanziellen Überlegungen müssen besonders die Baugeldzinsen müssen gründlich verglichen werden. Wie bei fast allen großen Projekten steht vor dem Vergnügen und dem Genuss viel harte Arbeit. Neben großen Anforderungen an die Nerven der künftigen Hausbesitzer, vielen Entscheidungen hinsichtlich ihres künftigen Heim müssen auf die Finanzen gründlich geplant werden, um das Projekt Hauskauf nicht bei der Zwangsversteigerung enden zu lassen.

Oftmals unbedachte Käufe über Finanzierung zwingen nicht selten die Hausbesitzer wirtschaftlich in die Knie. Beim Hauskauf werden große Summen von Banken finanziert, bei denen die Zinssätze die monatliche Belastung sehr stark beeinflussen. Wer auf der sicheren Seite sein möchte, holt sich viele Angebote zur Finanzierung der eigenen vier Wände ein, vergleicht diese gründlich und lässt sich für die Auswahl des richtigen Finanzierungspartners ausreichend Zeit. Der Hauskauf oder Hausbau bringt Ratenzahlungen für die nächsten 20 oder gar 30 Jahre mit sich und schon 100 Euro monatlich summieren sich im Laufe der Jahre zu einem hübschen Sümmchen, das viel schöner in einem heimeligen Kamin als in zu hohen Zinsen angelegt ist. Finanzierung mit Köpfchen ist hier besonders wichtig.

Was genau ist eine Finanzierung?

Die Finanzierung ist Geld, welches man sich von anderen Menschen oder in den meisten Fällen, der Bank, leiht. Es geht also um einen Kredit, egal für welchen Einsatzzweck. Die Finanzierung ist auch als Darlehen oder Kredit bekannt und bietet darunter noch verschiedene andere Formen. So gibt es den Abrufkredit, den Abzahlungskredit, den Beamtenkredit, den Rahmenkredit, das Forward-Darlehen, den Autokredit und vieles mehr. Das richtige Finanzierungsmodell für sich auszuwählen ist sehr wichtig, denn es kommt bei bestimmten Zwecken zu besonders guten Konditionen. Wer einen Autokredit aufnimmt, hat zum Beispiel meist geringere Zinsen als bei anderen Krediten. Dies liegt daran, dass die Bank das Auto als Sicherheit nutzen kann. Bei einem normalen Kredit wäre dies nicht gegeben und die Konditionen fallen dementsprechend höher aus. Dazu aber später mehr.

Die meisten Kredite werden für den neuen Wagen, für die Traumreise, für die Hochzeit, für neue Zähne, für Haushaltsgeräte, für die Umschuldung, für die Existenzgründung, für die Renovierung und neue Möbel oder sogar für die Wünsche der Kinder aufgenommen. Die passende Finanzierung für sich zu finden, ist in der heutigen Zeit gar nicht schwer. Die Filialbanken und die Direktbanken im Internet bieten genügend verschiedene Kreditarten an. Sie müssen sich nur entscheiden, ob Sie lieber zur Filialbank möchten oder den Kredit online aufnehmen werden.

Warum die Online Finanzierung besonders empfehlenswert ist

Sicherlich gibt es hier und da in den Städten die Filialbanken. Aber meist müssen Sie dort erst einmal auf einen Beratungstermin für den Kredit warten. Dann müssen Sie zu dem Gespräch, was für viele Menschen sehr unangenehm ist. Da viele Bankangestellte so auftreten, als würden Sie das eigene Geld verleihen, kommt man sich viel zu schnell wie ein Bittsteller vor. Das Gespräch selbst kann sehr lange dauern, Sie müssen also genügend Zeit mitbringen. Dann wird über Ihre Anfrage entschieden und es vergehen meist Wochen, bis das Geld dann endlich auf Ihrem Konto eingezahlt wird.

Im Internet ist alles etwas schneller. Sie können unseren Kreditvergleich nutzen, um eine gute Finanzierung für sich zu finden. Je nach Kreditart bekommen Sie in nur wenigen Stunden oder spätestens nach 1-2 Tagen eine Zu- oder Absage. Sie müssen mit niemanden reden, sondern nur den Kredit anfragen. Wenn die Zusage erteilt ist, unterschreiben Sie den Vertrag, reichen Ihre Daten und Nachweise ein und schon haben Sie bald das Geld auf Ihrem Konto. Bei einer Direktbank dauert es allerhöchstens eine Woche, je nach Kreditform, dann steht Ihnen das Geld zur Verfügung.

Im Internet haben Sie eine große Auswahlmöglichkeit und müssen noch nicht einmal vor die Tür, um die Kredite zu vergleichen. Bei den Filialbanken wäre dies ein immenser Aufwand. Im Internet können Sie bequem den Vergleich für sich einsetzen, der bei uns absolut unverbindlich und kostenfrei ist. Sie sehen so nach nur wenigen Minuten, wo es welchen Kredit am günstigsten gibt. Dann liegt die Entscheidung für den Anbieter bei Ihnen. Sie können gleich eine Anfrage starten, gerne auch mehrere, denn auch diese sind erst einmal vollkommen unverbindlich. Erhalten Sie dann Zusagen, können Sie sich immer noch auf einen Anbieter festlegen und dort den Kredit finanzieren lassen.

Sie brauchen keine Sorge zu haben, Direktbanken aus Deutschland sind seriös und zuverlässig. Unser Vergleichsrechner hat in einer Datenbank nur die besten und zuverlässigsten Anbieter gespeichert, mit all ihren Angeboten. Daher finden Sie auch so schnell die ideale Finanzierung mit unserem Rechner.

Wie geht er, der Vergleich für die Kredite im Internet?

Unseren Vergleich zu erklären, fällt uns nicht schwer. Sie können bei uns die Kreditsumme, die Laufzeit und die Art der Finanzierung wählen. Ist dies getan, kann der Vergleich gestartet werden. Dies dauert nur wenige Sekunden. Sie sehen sofort, welche Anbieter aus dem Netz für Sie in Frage kämen. Wir können dank einer gut gefüllten und regelmäßig aktualisierten Datenbank die besten Finanzierungen mit Ihren Konditionen aufzeigen. Sie bekommen den günstigsten Kreditgeber an erster Stelle aufgezeigt, können aber natürlich selbst entscheiden, ob die Finanzierung dort stattfinden soll oder lieber bei einem Anbieter, der Ihnen bekannt vorkommt. Sie müssen allerdings nicht nur den Blick auf die Konditionen haben. Sie müssen auch unbedingt sehen, dass die Bank keine Vorfälligkeitsentschädigung verlangt. Diese wird leider bei manchen Krediten eingefordert, die man eher ablösen möchte. Dies kann ganz schön teuer werden, daher sollten Sie einen Kredit aufnehmen, der frei davon ist.

Vielleicht mögen Sie jetzt denken, dass Sie sicherlich nicht im Lotto gewinnen, weil Sie noch nicht einmal spielen. Aber es gibt immer wieder Fälle, wo Kreditnehmer doch zu Geld kommen, sei es ein kleines Erbe oder anderes und dann will die Bank viel Geld für die vorzeitige Ablösung. Ebenso könnten Sie sich dazu entscheiden, nach einigen Jahren den Kredit umschulden zu wollen, in dem Fall spielt die Vorfälligkeitsentschädigung ebenfalls eine große Rolle!

Sonderzahlungen sollten auf jeden Fall bei Ihrem zukünftigen Kredit erlaubt sein und nichts kosten. Denn so können Sie die Finanzierung nicht nur durch feste monatliche Raten abtragen. Sie können auch dann Geld einzahlen, wenn Sie eine Nachzahlung von den Stadtwerken, dem Finanzamt oder dem Vermieter erhalten haben. Wenn es zu einer Prämienzahlung auf der Arbeit kommt, wenn Sie Weihnachtsgeld erhalten oder Urlaubsgeld.

Wann ist der Kredit wirklich besonders günstig?

Man könnte jetzt lapidar sagen, wenn er bei uns an erster Stelle aufgeführt wird. Der erste Anbieter in unserem Vergleich wird der sein, der die günstigsten Zinssätze zu bieten hat. Aber nicht nur dies macht einen guten und günstigen Kredit aus. Wenn Sie eine gute Finanzierung wünschen, müssen Sie auf folgendes achten:

Kreditzinsen
Laufzeit
Sicherheiten
– Zinsbindungsfreisten, wenn gegeben
– Verwendungszweck
– Sonderzahlungen
– Vorfälligkeitsentschädigung

Sie müssen sich bei einem Kredit immer auf alle Eventualitäten einstellen. Sollte es bei Ihnen zu einem Geldsegen kommen und Sie können Sonderzahlungen leisten oder sogar den Kredit gänzlich abzahlen, sind die Sonderzahlungen und die Vorfälligkeitsentschädigung extrem wichtig. Ohne die Vorfälligkeitsentschädigung und ohne Gebühren für Sonderzahlungen, können Sie sehr viel Geld einsparen, was den Kredit günstiger macht. Vor allem auch dann, wenn Sie umschulden wollen und dann keine Ablösesumme tragen müssen.

Der Zinssatz ist natürlich schon wichtig, gar keine Frage. Er bestimmt immerhin als Effektivzins, was Sie im Jahr für den Kredit zu zahlen haben. Der Effektivzins ist wichtiger als der Sollzins, der auch als Nominalzins bekannt ist. Viele Menschen beachten dieses leider nicht, wenn Sie eine Finanzierung beantragen und sind später sehr erschrocken, welchen Nachteil dies mit sich bringen kann. Ist es doch so, dass der Effektivzins für sämtliche Kostenfaktoren des Kredites steht.

Die Laufzeit ist ebenfalls nicht unwichtig, denn immerhin macht diese auch bei den Zinsen viel aus. Wenn Sie einen geringen Zinssatz zu zahlen haben, fällt die Endsumme natürlich höher aus, umso länger die Laufzeit dauert. Sie sollten aber trotzdem nicht einfach eine kurze Laufzeit wählen. Diese muss sorgfältig bestimm werden, damit es zu keinen bösen Überraschungen kommt.

Sie werden sich fragen, warum wir auch den Verwendungszweck aufgeführt haben. Dieser spielt eine nicht uninteressante Rolle. Bei einem normalen Ratenkredit über eine Bank, ob nun Filialbank oder Direktbank, werden von Ihnen immer höhere Zinsen verlangt, als bei einem Kredit, der Zweckgebunden ist. Das wären zum Beispiel der Baukredit und der Autokredit. Bei dem festgelegten Verwendungszweck kann die Bank das Ausfallrisiko viel besser bewerten, da sie genügend Erfahrung in dem Bereich hat. Daher werden solche Kredite in der Regel viel niedriger im Zinssatz eingestuft. Was meist auch damit zu tun hat, dass Immobilien und Fahrzeuge als Sicherheiten gelten und die Bank sich dies auch unterschreiben lässt.

Sie müssen sich jetzt aber nicht gleich sorgen, Sicherheiten werden von den meisten Banken nur für hohe Kredite verlangt. Hier kommt dann auch meist die Zinsbindungsfrist ins Spiel, wie beim Hauskauf oder dem Hausbau. Da die Laufzeiten in dem Fall extrem lange sind, wollen die Banken sich nicht für die gesamte Zeit an einen Zinssatz binden lassen. Dies kann ein Verlustgeschäft für die Banken bedeuten. Daher gibt es die Zinsbindungsfreist für einen gewissen Zeitraum.

Was kann man für die günstigere Finanzierung tun?

In erster Linie ist klar, dass Sie nicht auf unseren Vergleich verzichten sollen, wenn Sie Geld einsparen wollen. Dann aber geht es damit weiter, dass Sie den Banken Sicherheiten anbieten könnten. Dies wirkt sich positive auf den Zinssatz aus. Sie könnten die Eintragung einer Grundschuld für die Eigentumswohnung anbieten, die Lebensversicherung und mehr. Ein zweiter Kreditnehmer, also zum Beispiel Ihr Vater oder Ihr Sohn, könnten die Bank milde stimmen, denn die Sicherheit ist hier höher. Daher ist das Ausfallrisiko niedriger und die Zinsen können es ebenfalls werden.
Sie sollten auf jeden Fall einen Anbieter mit Sondertilgungen nutzen, die Sie auch nichts kosten. Und die am besten in nicht so geringen Maximalhöhen geboten werden. Auch so könnte ein Kredit schneller abbezahlt werden.

Sie sollten aber auch nach einer gewissen Zeit den Zinsmarkt beobachten. Wenn die Zinsen besonders niedrig ausfallen, könnte sich eine Umschuldung lohnen. Daher ist es wichtig, sich für die Finanzierung ohne Vorfälligkeitsentschädigung zu entscheiden. Sie glauben gar nicht, wie viel Geld sich sparen lässt, wenn Sie nach einigen Jahren umschulden. Wenn das Zinsniveau sehr niedrig ist, ist dies richtig lohnend und bringt wunderbare Einsparungen mit sich. Viele Menschen sparen so hunderte von Euro ein!

Mit dem Online Kredit können Wünsche wahr werden

Es gibt einfach Situationen, da braucht es die Finanzierung. Ihr Wagen kann kaputt sein, Sie sind aber beruflich darauf angewiesen. Hier hilft der Autokredit weiter. Sie haben vielleicht Burnout und brauchen dringend eine Auszeit am Meer. Die Kur aber wurde abgewiesen. Hier kann Ihnen der Kredit weiterhelfen. Vielleicht ist bei Ihnen zu Hause auch die Waschmaschine kaputt? Was wäre wichtiger als dieses Gerät? Während man noch von Hand spülen kann, wenn die Spülmaschine kaputt ist, ist es mit der Waschmaschine ein wenig anders. Von Hand zu waschen, wäre nun wirklich sehr mühsam. Daher hilft auch hier der Kredit weiter.

Sie können für kleine und große Wünsche immer einen passenden Kredit für die Finanzierung finden. Manchmal ist es von Nöten, sich neu einzurichten. Wie bei einer Trennung oder dem Auszug aus dem Elternhaus oder einer WG. Ebenso kann es sein, dass Sie sich wünschen, an teuren Aus- und Weiterbildungen teilnehmen zu können, die der Chef leider nicht übernimmt. Um aber doch in die Zukunft investieren zu können, bietet sich dann der Kredit. Immerhin können Sie mit jeder Aus- oder Weiterbildung ein wenig mehr Karriere machen. Wenn Sie neue Zähne brauchen und keine Zahnzusatzversicherung haben, die für die teuren Kosten aufkommt, kann der Kredit eine wunderbare Alternative sein.

Sie sehen, es gibt fast nichts, was sich nicht mit dem Online Kredit regeln lassen könnte. Sie müssen nur den ersten Schritt gehen und sich den Vergleich zu Nutze machen, um auch Anbieter zu finden, bei denen die Finanzierung recht günstig ausfallen kann.

Warum ist die Finanzierung mit Sondertilgung so wichtig?

Wer einen Kredit beantragt, schaut mit der Zeit zu, wie er läuft und läuft. Die monatlichen Raten wollen je nach Kreditsumme über Jahre abgetragen werden. Die monatlichen Raten setzen sich dabei meist aus Zins und Tilgung zusammen, die Ausnahme bildet hier der Baukredit. Die Raten müssen immer pünktlich gezahlt werden, damit es keinen Ärger mit der Bank gibt. Es ist ja schon, dass man seinerzeit den Kredit erhalten hat, aber die Abzahlung kann sich ziehen. Daher kommen viele Menschen auf die Idee, ihr Weihnachtsgeld oder auch das Urlaubsgeld in den Kredit zu investieren. Und wer sich hier nicht vorher abgesichert hat, wird doch ein wenig komisch schauen, wenn die Bank für eine Sonderzahlung sogar noch Geld verlangt und das nicht gerade wenig. In der Tat kann eine Strafzahlung verlangt werden, wenn es nicht vorab vertraglich festgelegt wurde, dass Sonderzahlungen erlaubt sind! Sie lesen richtig, manche Banken lassen sich die Sonderzahlungen teuer bezahlen. Dies muss natürlich unbedingt vermieden werden.

Wenn Sie jetzt gerade knapp bei Kasse sind, heißt das gar nichts. Nehmen wir einmal an, Sie haben mehrere Kredite und zahlen diese in einer Umschuldung ab. Nun merken Sie mit der Zeit, dass Sie die monatliche Rate ruhig hätten höher ansetzen können, weil es finanziell doch recht gut läuft. Sie haben vielleicht einen Handyvertrag gekündigt und hieraus Einsparungen zur Verfügung. Sie haben eventuell so manches Abo gekündigt und den Strom- oder Gasanbieter gewechselt und auch dadurch sparen Sie monatlich Geld ein. Wenn ein Kredit erst einmal vertraglich festgehalten wurde, lässt sich die monatliche Rate nicht ändern. Bei der Möglichkeit einer Sonderzahlung aber, können Sie einfach ein wenig sparen und dann eine Summe einzahlen, die den Kredit schmälert. Vielleicht machen Sie auch einmal eine Erbschaft und können so den Kredit eher abtragen oder Sie ziehen um und sparen jeden Monat stolze 200 Euro ein. Was auch immer, Sie dazu veranlasst, eine Sonderzahlung zu tätigen, Sie müssen es auch kostenfrei tun dürfen! Daher ist es enorm wichtig, auf diesen Punkt bei der Kreditaufnahme zu achten.

Aber Vorsicht: Nicht bei allen Finanzierungen sind Sonderzahlungen gleich. Es gibt Banken mit sehr strengen Richtlinien für die Sondertilgung. So verlangt manche Direktbank eine hohe Mindestsumme, also müssen Sie zum Beispiel Einsparungen erst einmal ansparen, bevor die Sonderzahlung möglich ist. Manche Banken legen sich sogar auf eine Höchstsumme fest, wenn es um Sonderzahlungen geht. Immerhin wollen die Banken nicht auf viele Zinsen verzichten, wenn die Finanzierung zu schnell abgetragen wird. Auch hier können Sie von unserem Kreditvergleich profitieren, weil schnell einsehbar ist, wie es bei welchen Anbietern abläuft, wenn Sie sich für die kostenfreie Sonderzahlung interessieren. Sie sollten auch unbedingt wissen, dass viele Filialbanken die kostenfreie Sonderzahlung oder die Sonderzahlung selbst, gar nicht anbieten mögen. Bei den Direktbanken sieht dies ganz anders aus.

Was ist der Onlinekredit mit Sofortzusage- warum wird er im Internet so oft angeboten?

Sie werden auf der Suche nach Informationen zu Ihrer Finanzierung recht oft auf den Sofortkredit stoßen. Er wird auch gerne Eilkredit oder Blitzkredit genannt. Dieser Kredit eignet sich für besonders eilige Personen, aber Sie sollten ein wenig Hintergrundwissen haben.

Der Sofortkredit ist nicht das, was Sie denken. Sie bekommen nicht sofort Geld ausgezahlt, noch nicht mal am gleichen Tag. Dies ist ein Ding der Unmöglichkeit, alleine deshalb, weil die Bank erst einmal Ihre Daten prüfen muss und ebenso die Bonität. Aber was wirklich passiert ist, dass Sie eine sehr schnelle Zu- oder Absage erhalten. Die Bank kann in nur wenigen Minuten überprüfen, ob Sie den Kredit erhalten würden. Dafür wird sogar das Video-Ident-Verfahren angeboten, wo Sie sich mit Ihrem Ausweis ausweisen müssen und ebenso mit einem Bild von sich. Sie brauchen also ein Handy, einen Computer, ein Tablet oder einen Laptop mit Frontkamera, die auch funktioniert. Dies sollten Sie auf jeden Fall vorab überprüfen. Die Bank wird bei der Zusage gleich die Zinsen festlegen, wie auch weitere Konditionen für die Finanzierung. Sie können dann, wenn Sie möchten, nach der Zusage sofort handeln und den Kreditvertrag unterschreiben. Dieser muss aber erst eingeschickt werden, weil es eine handschriftliche Unterschrift geben muss. Daher alleine sehen Sie, dass der Sofortkredit höchstens nach 48 Stunden möglich ist, denn die Post arbeitet manchmal auch langsam. Nun gibt es aber auch Sonderfälle, in denen Sie den Kredit schon nach 24 Stunden erhalten, weil Sie vorab den Vertrag faxen oder mailen können, ihn aber dann noch mit der Post zusenden müssen. Aber darauf wartet die Bank dann mit der Auszahlung nicht.

Auch bei einem Sofortkredit werden alle Angaben überprüft. Die Zusage erhalten Sie aufgrund Ihrer Angaben. Danach wird aber noch eine Schufa Auskunft eingeholt, Ihre Nachweise werden überprüft und nur wenn Ihre Angaben stimmig waren, bekommen Sie den Kredit ausgezahlt. Ansonsten zieht die Bank das Angebot zurück. Daher sollten Sie nie schummeln, sondern immer ehrlich sein. Alles andere bringt Ihnen nichts, wenn Sie eine Finanzierung wünschen!

Was ist die Bonität, von der die Banken immer sprechen und die bei der Schufa abgefragt wird?

Bonität steht für Kreditwürdigkeit. Die Kreditwürdigkeit wird von den Banken bei allen Kreditnehmern überprüft. Nicht nur bei Privatleuten, sondern auch bei Geschäftskunden. Immerhin möchte jede Bank sicher gehen können, den Kredit auch zurückgezahlt zu bekommen.

Bevor die Bank einen Kredit zusagt, wird erst die Bonität überprüft. So kann die Bank ein Kreditausfallrisiko ermitteln. Die meisten Direktbanken holen die Auskunft bei der Schufa ein.

Bei normalen Personen wird auf die Zuverlässigkeit und Zahlungswilligkeit geachtet. Dafür bewertet die Bank die vergangenen und zukünftigen wirtschaftlichen Verhältnisse von Ihnen. Der Schufa-Score wird dabei immer berücksichtigt. Die Banken achten bei Privatpersonen auf deren Zahlungsverhalten, auf die Vermögensverhältnisse, auf die berufliche Position, auf den Familienstand, auf eigene Immobilien, auf die Anzahl der Kinder und oft sogar auf den jetzigen Wohnort.

Bei Unternehmen schaut die Bank noch etwas genauer hin, wenn es um die Bonität geht. Wie lange besteht das Unternehmen schon, wie sieht es genau mit der Firmenhistorie aus. Warum braucht das Unternehmen die Finanzierung? Wie ist das Zahlungsverhalten bisher gewesen? Um welche Branche handelt es sich und wie ist es um diese Branche auf dem Markt bestellt? Wie sehen die Geschäftszahlen und Bilanzen aus? Auch hier wird eine Schufa-Auskunft eingeholt.

Die Bonitätsprüfung bestimmt nicht nur über Zu- oder Absage, sondern auch über die tatsächliche Höhe der Zinsen. Wir als Vergleich zeigen Ihnen die besten Konditionen an. Aber wie Sie meist feststellen werden, stehen dort zwei Zahlen und dazwischen der Bindestrich. Das heißt, die Banken bieten Zinsen in der Höhe bis zu der anderen Höhe an. Die niedrigsten Zinssätze werden Ihnen nur bei einer sehr guten Bonitätsprüfung geboten. Umso schlechter die Prüfung in den Augen der Bank ausfällt, desto eher kommen Sie auf die Zinssätze, die hinter dem Bindestrich bei unserem Vergleich zu finden sind. Umso niedriger das Risiko für die Bank, desto besser fallen ihre Zinsen aus. Selbst wenn Sie eine Finanzierung mit festem Zinssatz wählen, wird hier die Bonität über die Höhe bei diesem Zinssatz entscheiden.

Welche Voraussetzungen müssen bei einer Finanzierung erfüllt werden?

Wie genau die Voraussetzungen für einen Kredit im Internet aussehen, kann von Bank zu Bank verschieden sein. Sie können aber davon ausgehen, dass Sie auf jeden Fall das 18. Lebensjahr vollendet haben müssen. Auch wenn so viele Anbieter den Kredit für Auszubildende anbieten. Unter 18 Jahren gibt es keine Kredite!

Neben dem Mindestalter müssen Sie auch einer festen Tätigkeit nachgehen. Sie müssen belegen, dass Sie die Arbeitsstelle schon eine gewisse Zeit bekleiden. Je nach Bank wird verlangt, dass Sie zwischen 6 und 12 Monaten bei Ihrem Arbeitgeber tätig sein müssen. Außerdem muss es sich um ein unbefristetes Arbeitsverhältnis handeln, ansonsten ist das Risiko für die Bank zu hoch.

Wer in Deutschland einen Kredit aufnimmt, braucht auf jeden Fall ein deutsches Girokonto. In der Regel hat man dies, denn immerhin muss der Lohn auch irgendwie ausgezahlt werden. Der deutsche Wohnsitz muss ebenfalls nachgewiesen werden. Wenn Sie diese Voraussetzungen erfüllen, haben Sie schon fast gewonnen. Jetzt fehlt nur noch die Schufa-Auskunft!

Wer selbstständig ist, hat es nicht immer ganz so leicht. Hier müssen meist die Steuerunterlagen der letzten 2-3 Jahre eingereicht werden und es muss begründet werden, warum der Kredit verlangt wird. Die meisten Banken verlangen noch mehr Auskünfte, aber dies bekommen Sie dann auch mitgeteilt.

Ist die Finanzierung für Selbstständige schwer zu bekommen?

Bei vielen Filialbanken ist es so, dass Selbstständige abgelehnt werden. Nur die Firmen können einen Kredit erhalten, die schon seit vielen Jahren bestehen und beste Bilanzen vorzuweisen haben. Anfänger, also Gründer, haben es mit der Filialbank sehr schwer. Hier ist anzuraten, sich auf jeden Fall an eine Online-Direktbank zu wenden.
Wir wollen nicht alles schön reden, denn auch viele Direktbanken lehnen den Kredit für Selbstständige ab. Das Risiko ist ihnen einfach zu groß und von daher erfolgt hier keine Finanzierung. Aber die Ausnahme bestätigt die Regel. Daher sollten Sie nicht gleich den Kopf in den Sand stecken, sondern zuerst einmal unseren Vergleich für sich einsetzen. Dann können Sie mehrere Banken unverbindlich kontaktieren, um eine Kreditanfrage zu stellen. Sie haben nur wenige Minuten Zeit zu verlieren, aber können durchaus das Glück haben und eine Zusage oder sogar mehrere Zusagen erhalten.
Sollten Sie mit der Direktbank auch kein Glück haben, sollten Sie die Finanzierung über ein Finanzportal versuchen, wo es viele private Geldgeber gibt. In diesem Portal müssen Sie zwar aufzeigen, wofür genau Sie den Kredit brauchen, können damit aber auch Geldgeber von sich überzeugen. Versuchen Sie bitte nicht auf anderen Wegen zu Geld zu kommen. Es gibt leider auch heute noch im Internet oder in Zeitungen unseriöse Anbieter, diese gilt es zu meiden. Daher bitte das Finanzportal, wo Banken und private Geldgeber vertreten sind. Sie können sich auch an einen seriösen Kreditvermittler wenden, der in der Regel auch in schweren Fällen weiterhelfen kann.

Warum der Online Vergleich für den Kredit über Direktbanken?

Natürlich zwingt Sie niemand, einen Vergleich durchzuführen. Aber wenn Sie dies vorhaben, sollte es unser Online Vergleich sein. Sie sparen damit Zeit und viel Mühe ein. Wir leben zum Glück in der modernen Zeit, wo Sie sich für den Vergleich keine Blasen an den Füßen holen müssen. Sie brauchen noch nicht einmal das Haus zu verlassen.

Wenn Sie selbst in Eigenregie den Vergleich durchführen würden, müssten Sie entweder zu allen Filialbanken oder aber alle Online Banken herausfiltern. Nehmen wir an, Sie würden nach einer guten Direktbank suchen wollen. Sie könnten dafür die Suchmaschine nutzen, müssten aber zig Seiten öffnen. Sie müssten nach den Zinssätzen aller Banken suchen, diese notieren, um dann vergleichen zu können. Dies wäre mit sehr viel Arbeit verbunden, die Sie sich sparen können.

Bei uns bekommen Sie den Online Vergleich rund um die Uhr geboten. Absolut kostenfrei und unverbindlich. Sie sind zu nichts gezwungen, wenn Sie sich bei uns umschauen. Aber wir können dabei helfen, dass Sie die Finanzierung schnell in Angriff nehmen können. Unser Vergleich dauert nur wenige Minuten und mit wenigen Mausklicks könnten Sie bei den Banken auch gleich eine Anfrage stellen. Auch diese ist unverbindlich, weshalb wir auch empfehlen, gleich mehrere Anfragen zu stellen, falls es hier und da auch mal zu einer Absage kommen sollte. Wenn auf Ihre Anfrage eine Zusage erfolgt, können Sie sich in aller Ruhe überlegen, ob Sie den Kredit nun aufnehmen wollen oder nicht!

Wenn Sie dies wünschen, kann der Kredit bequem online beantragt werden und schon bald verfügen Sie über die gewünschte Summe. Leichter geht es nicht,, wenn Sie dazu gezwungen sind, die Finanzierung bei einer Bank zu wählen.

Was muss noch beachtet werden, wenn es um die Finanzierung geht?

Wenn Sie sich diese Frage stellen, beweist dies, dass Sie nie überstürzt handeln. In Sachen Finanzen ist dies sehr gut und wichtig. Ein Kredit kann eine sehr große Hilfe sein, aber leider geraten durch ihn auch viele Menschen in die Schuldenfalle. Denn warum für etwas sparen, wenn es doch so leicht ist, sich Geld zu leihen und sich die Wünsche sofort zu erfüllen? Gut, wir alle leben nur einmal. Aber manchmal muss man dies doch mit etwas Achtsamkeit tun. Denn was bringt es jemanden, wenn er 90 Jahre alt wird, sich aber mit 30 Jahren total verschuldet, weil er denkt, dass man im hier und jetzt lebt? Die Überschuldung ist dann klar ersichtlich.

Damit Sie sich nicht weiter verschulden und sich keinen unnötigen Risiken aussetzen, sollten Sie die ganze Sache gut durchdenken. Dies mag etwas Zeit in Anspruch nehmen, aber ist doch wichtig, um die Schuldenfalle vermeiden zu können.

Fangen wir damit an, dass Sie unseren Kreditvergleich nutzen und nun die verschiedensten Anbieter vor sich sehen. Können Sie wirklich die Anfrage durchführen und bei einer Zusage, den Kredit sofort beantragen? Wissen Sie schon jetzt, wie die monatliche Rate ausfallen soll? Haben Sie zur Überprüfung alle Einnahmen und Ausgaben notiert, um ersehen zu können, was Ihnen im Monat an Geld übrig bleibt? Haben Sie dabei auch an die Kleinigkeiten gedacht, wie zum Beispiel an den Kinobesuch, an den Discobesuch mit Freunden, an die Wochenenden auf dem Campingplatz, an das Taschengeld der Kinder, an die Drogerieartikel im Monat und mehr? Alle Ausgaben sind wichtig, damit Sie die perfekte monatliche Rate finden können. Bedenken Sie auch, dass es manchmal zu Sonderausgaben kommt. Die Klassenfahrt, die Autoreparatur, die Zugfahrt zu den Großeltern die sehr weit weg leben, die Nachzahlung an den Vermieter oder mehr. Nur wenn Sie wissen, dass die monatliche Rate auch in Notfällen bezahlt werden kann, sollten Sie sich überhaupt für einen Kredit entscheiden. Nehmen Sie auch ruhig den schlimmsten Fall an. Was ist wenn Sie arbeitslos oder berufsunfähig werden? Dies kann leider schneller passieren als man denkt. Könnten Sie die Kreditrate auch mit Rente oder Arbeitslosengeld abzahlen? Wenn hier die Antwort ja lautet und nicht einfach nur die spontane, sondern die gut durchdachte Antwort, steht dem Kredit nicht mehr viel im Wege.

Schauen Sie auch bitte, ob es wirklich ein Kredit sein muss. Können Sie sich den Urlaub nicht auch anders finanzieren? Durch einen Nebenjob vielleicht oder durch eine Planänderung? Müssen es die Malediven sein? Reicht nicht der Urlaub an der See in Holland, wenn das Geld knapp ist? Brauchen Sie einen Kredit mit Zinsen oder können Sie die Zähne nicht beim Zahnarzt in Raten ohne Zinsen abtragen? Muss es ein Neuwagen sind, tut es nicht auch ein Gebrauchtwagen? Bekommen Sie vielleicht noch genug Geld für den alten Wagen, so dass sich der neue Gebrauchte besser finanzieren lässt?

Kredite sind verlockend, keine Frage. Wir helfen mit unserem Vergleich auch gerne dabei, dass Sie die perfekte Finanzierung für sich finden können. Wir möchten Ihnen aber auch aufzeigen, dass dies wirklich immer gut durchdacht sein sollte. Immerhin zahlen Sie Monate oder gar Jahre für einen Kredit einen monatlichen Beitrag zurück!

Sie sollten auch bei Freunden und der Familie nachfragen, ob Sie vielleicht dort einen Kredit erhalten könnten. Zinslos! Manche Leute haben Freunde, die nicht auf jeden Cent achten müssen, weil sie gut verdienen. Die gerne aushelfen, in Notfällen. Die jetzt vielleicht nicht gerade einen Urlaub spendieren, aber sicherlich für die Klassenfahrt aushelfen oder beim Kauf einer neuen Waschmaschine. Wer es nicht probiert, kann es nicht wissen. Vielleicht haben Sie sogar schon von Freunde gehört, dass diese Ihnen das Geld leihen wollen. Waren Sie vielleicht zu stolz? Dann sollten Sie diesen Stolz herunterschlucken, denn es geht nicht besser als eine Finanzierung ohne Zinsen zu bekommen!

Wenn Sie aber sicher sind, eine Finanzierung bei einer Bank zu beantragen, dann sollten Sie bitte immer den Vergleich nutzen. Schauen Sie sich die verschiedenen Zinssätze der Banken an, wenn wir Ihnen die besten Geldgeber aufzeigen. Sie werden auch dann noch recht große Unterschiede erkennen können und so auch ersehen können, dass sich viel Geld einsparen lässt. Auch dann, wenn Sie eine Umschuldung ins Auge fassen!

Nutzen Sie unbedingt günstige Kredite für jede Art von Finanzierung- auch für die Umschuldung

Die Umschuldung ist ein Thema, die viele Menschen betrifft. Sicherlich gibt es schönere Gründe, um Geld aufnehmen zu wollen. Aber was sein muss, muss sein. Wenn Sie einen hohen Kredit laufen haben, der in den Zinsen schon fast untragbar erscheint, kann der Umschuldungskredit weiterhelfen. Auch dann, wenn Sie die Übersicht verlieren, weil Sie mehrere kleine Kredite laufen haben. Oder wenn Sie gar keiner Bank Geld schulden, dafür aber den unterschiedlichsten Gläubigern, die ständig Geld für Mahnungen und Zinsen verlangen. Die Schuldenfalle ist hier klar ersichtlich, aber mit einer Umschuldung können Sie sich davon leicht befreien.

Hier müssen wir darauf hinweisen, dass es schon einen Unterschied macht, ob Sie bei Banken Schulden haben oder bei anderen Gläubigern. Während Sie bei anderen Gläubigern um eine Vergleichszahlung bitten können und so sogar noch mehr Kosten einsparen, ist dies bei den Banken nicht möglich. Oder sagen wir so: Dies wäre meist nur bei einem drohenden Insolvenzverfahren machbar. Da Sie aber über den Kredit nachdenken, also die Schulden finanzieren lassen wollen, kommt die Insolvenz wohl nicht in Frage.

Sie sollten, egal wo die Schulden nun vorhanden sind, die Schuldenfalle gleich ausgrenzen. Dafür müssen Sie bei den Gläubigern nachfragen, wie die korrekte Endsumme aussehen würde. Vergessen Sie nicht die Vorfälligkeitsentschädigung bei der Bank. Nur wenn Sie die korrekte Endsumme der Schulden kennen, die beglichen werden sollen, können Sie sich um die Umschuldung kümmern. Es hilft Ihnen nicht weiter, wenn Sie einen Gläubiger vergessen und dadurch wieder in Zahlungsschwierigkeiten geraten.

Haben Sie Schulden bei Banken und anderen Gläubigern, machen Sie sich die Mühe, auch hier die korrekte Endsumme zu erfassen. Rufen Sie die Gläubiger ruhig an. Manche Schreiben liegen länger zurück, es könnten schon längst wieder Zinsen draufgeschlagen worden sein oder Mahngebühren und mehr. Kennen Sie die endgültige Summe, können Sie den Vergleichsrechner für sich nutzen und so den besten Umschuldungskredit für sich finden und dann alles abtragen, was sich angesammelt hat. Es ist doch hilfreich, diese Art von Finanzierung für sich zu nutzen, anstatt sich weiterhin rumquälen zu müssen. Lieber nur noch Schulden bei einem Gläubiger und das zum besten derzeitigen Zinssatz!

Kombikredite von Bausparkassen

Die Angebote der Bausparkassen klingen verlockend. Sie bieten Kredite zur Finanzierung von Immobilien mit einer festen Laufzeit und einer über die gesamte Laufzeit vorher sicher definierten monatlichen Belastung. Dahinter steckt die Kombination von zwei Kreditarten. Ein Vorausdarlehen wird mit dem Kredit aus einem Bausparvertrag kombiniert.
Für diese Art der Finanzierung muss noch nicht einmal ein Bausparvertrag vorhanden und angespart sein.

Beim Kauf des Eigenheimes oder der Wohnung wird ein Vorausdarlehen über die gesamte Finanzierungssumme für das Eigenheim oder die Wohnung ausgezahlt. Gleichzeitig wird ein Bausparvertrag abgeschlossen. Die monatliche Belastung für den Kredit setzt sich nun aus zwei Teilen zusammen. Einerseits werden Zinsen für das Vorausdarlehen fällig, andererseits muss der Bausparvertrag mit regelmäßigen Raten angespart werden. Wenn der Bausparvertrag nun nach etlichen Jahren zuteilungsreif ist, wird damit das Vorausdarlehen abgelöst.

Das heißt, die angesparte Bausparsumme tilgt einen Teil vom Kredit, für den Rest wird das Bauspardarlehen in Anspruch genommen. Dafür hat man mit dem Bausparvertrag ja ein Anrecht erworben. Das gute ist, dass dieses Bauspardarlehen ein Kredit ist, für den beim Abschluss der Finanzierung der Zinssatz schon feststeht. Für den Rest der vereinbarten Finanzierungszeit wird nun das Bauspardarlehen getilgt. Auch bei der Bausparkasse gibt es natürlich keinen Kredit ohne Schufa. Bonität und Sicherheiten werden hier genauso vorausgesetzt, wie bei der Bank.

Dieses Finanzierungsmodell klingt zunächst einmal genial. Denn der Zinssatz steht von Anfang bis Ende fest. Die normalen Kredite der Banken bieten ja nur eine Zinsbindung für einen festgelegten Zeitraum, meistens 10 Jahre, höchstens 15 Jahre. Danach muss zu dem dann gültigen Zinssatz eine Anschlusskredit in Anspruch genommen, also ein neuer Vertrag abgeschlossen werden.

Damit ist das Modell der Bausparkassen vor allem etwas für Leute, die höchsten Wert auf Sicherheit und Planbarkeit legen. Denn es handelt sich nicht unbedingt um einen günstigen Kredit. In den ersten Jahren, bis der Bausparvertrag zuteilungsreif wird, werden nämlich nur Zinsen gezahlt, kein Euro geht in die Tilgung, die Höhe der Schuld bleibt also über Jahre unverändert. Beim normalen Annuitätendarlehen, also dem Kredit der Bank, wird vom ersten Monat an ein Teil der Schuld getilgt. Die Höhe der Schuld nimmt also immer weiter ab, wenn auch nur in sehr kleinen Schritten.

Wer sich für die Kredite der Bausparkasse interessiert, sollte außerdem sehr genau nachrechnen. Es handelt sich ja eigentlich um zwei unterschiedliche Kredite, das Vorausdarlehen und den Bausparkredit. Beide haben unterschiedliche Zinssätze und unterschiedliche Gebühren und Konditionen. Das wird aus den Angeboten aber nicht immer deutlich. Wer nur auf den Effektivzins im Angebot schaut, erfährt oft nur die halbe Wahrheit. Um einen reellen Vergleich mit dem Annuitätendarlehen der Hausbank anstellen zu können, muss man alle Kosten berücksichtigen.

Das geht am besten mit einem vollständigen Zins- und Tilgungsplan für die gesamte Laufzeit der Finanzierung. Darin sind dann wirklich alle Kosten für den Kredit enthalten. Natürlich bleibt die Unsicherheit, was mit dem Bankkredit nach Ende der Zinsbindungsfrist wird. Das kann niemand sicher vorhersagen. Aber bis es so weit ist, hat man bei der Bank schon einen guten Teil des Kredites getilgt. Bei der Bausparkasse steht nach dieser Zeit gewöhnlich noch die Schuld in voller Höhe auf dem Konto.

Es gibt natürlich auch Mischmodelle. Man kann parallel zum Annuitätendarlehen der Bank einen Bausparvertrag Ansparen. Damit ist es dann möglich, nach dem Auslaufen der Zinsbindung einen Teil mit dem Bausparvertrag zu tilgen und für den Rest der verbliebenen Schuld das Bauspardarlehen in Anspruch zu nehmen. Für diesen Kredit steht der Zinssatz ja wiederum fest.

Für welche Form man sich auch entscheidet, wer ein Eigenheim finanzieren will, sollte die Angebot für Kredite und die unterschiedlichen Finanzierungsmodelle sehr genau vergleichen. Und man sollte bei den Beratern von Banken und Bausparkassen ruhig nachhaken, nach versteckten Kosten fragen und zu Hause alle noch einmal ganz genau nachrechnen.


Baufinanzierung – ein Vergleich kann sich lohnen

Eine Baufinanzierung bedeutet immer eine große Investition, deshalb gilt es genau zu überlegen, welches Angebot am Besten zu einem passt. Will man seine Baufinanzierung berechnen, sollte man sich zuerst fragen, wie viel die Immobilie überhaupt kosten darf. Hat man darüber einen Überblick, kann man sich für ein Objekt entscheiden. Die Baufinanzierung kann nicht nur für den Neubau einer Immobilie genutzt werden, sondern auch für dessen Erwerb. Viele Websites bieten einen Baufinanzierungsrechner an, der die einzelnen Angebote miteinander vergleicht.

So ist es auch nicht schwer, eine günstige Baufinanzierung zu finden. Man sollte sich aber auf jeden Fall umfassend beraten lassen, bevor man eine Entscheidung zur Baufinanzierung trifft. Dabei ist nicht nur der Kaufpreis zu berücksichtigen, sondern auch die Nebenkosten, die nach dem Erwerb einer eigenen Immobilie anfallen. Für die Baufinanzierung werden einige Unterlagen benötigt, mit denen der Finanzanbieter sicherstellt, dass der veranschlagte Wert der Immobilie stimmt und der Kunde diesen Vertrag auch bedienen kann.

Sonst kann kein Darlehen zur Baufinanzierung ausgegeben werden. Wichtig bei der Baufinanzierung ist auch das Eigenkapital. Je höher das Eigenkapital desto weniger Kredit muss man aufnehmen und das Risiko für die Bank ist ebenfalls geringer. Der Darlehensnehmer hat so eine Reserve für schlechte Zeiten und bekommt meist günstigere Zinsen. Über die einzelnen Baufinanzierungskonditionen sollte man sich genauesten informieren. Hat man das passende Modell für sich gefunden, gilt es zu überlegen, welche Zinsbindung man bei der Baufinanzierung haben möchte.

Wichtig ist, sich weder zu lange noch zu kurz an einen festen Zinssatz zu binden. Zehn Jahre nach der Vollauszahlung hat man nach deutschem Recht die Option, das Darlehen zu kündigen. Läuft die Zinsbindung aus, ist meistens eine Abschlussfinanzierung nötig. Heute lässt sich eine Baufinanzierung online abschließen, oftmals mit sehr guten Konditionen und guter Beratung, allerdings fehlt dann der Ansprechpartner vor Ort und vor Betrüger ist man auch nicht sicher.

Infos für Ihre Baufinanzierung:

Jede Baufinanzierung ist in erster Linie mit einer finanziellen Belastung verbunden. Die Belastung resultiert dabei aus den aufgenommenen Verbindlichkeiten, die in Form von Zins-und Tilgungszahlungen vertragsgemäß bedingt werden müssen. Die Höhe der finanziellen Belastung aus einer Baufinanzierung hängt dabei von mehreren Faktoren ab. Der wichtigste Punkt im Rahmen einer Baufinanzierung ist die Höhe des eingesetzten Eigenkapitals: je höher der Eigenkapitalanteil an der gesamten Baufinanzierung, desto geringer ist die noch zu finanzierende Summe. Da die Kreditzinsen aus dem Darlehensbetrag berechnet werden, führt ein kleineres Darlehen zu einer geringeren Zinsbelastung.

Die Zinsen für die Baufinanzierung hängen ebenfalls von dem Eigenkapitaleinsatz ab. Je weniger eine Bank zu finanzieren hat, desto günstiger sind die Kreditzinsen. Die günstigsten Angebote sind bei den Banken dann zu finden, wenn der Kreditbetrag 60% des so genannten Beleihungswertes nicht übersteigt. Dann erhält ein Kreditnehmer eine 1-A Kondition für das Baugeld.

Ein kleinerer Darlehensbetrag verursacht auch eine geringere Tilgung. Bei einem Kreditbetrag von nur 50.000 Euro beträgt die anfängliche Tilgung 2%. Dies bedeutet, dass ca. 1.000 Euro p.a. an die Bank zurückbezahlt werden. Bei einer Darlehenssumme von 100.000 Euro und einem Tilgungsanteil von nur 1% p.a. beträgt die jährliche Tilgung ebenfalls 1.000 Euro.

Bei einem kleineren Umfang der Baufinanzierung kann demnach eine höhere Tilgung vereinbart werden, und die Belastung bleibt im Vergleich zum größeren Baudarlehen gleich. Der entscheidende Vorteil liegt darin, dass mit 2% Tilgung die Rückzahlung viel schneller erfolgt als bei nur 1% Tilgung. Mit einer kleineren Baufinanzierung ist man also schneller schuldenfrei bei gleicher absoluter Tilgungshöhe.

Der Einsatz von Eigenkapital hat daher eine entscheidende Auswirkung auf die laufende Belastung. Die Zinsen für das aufgenommene Baugeld können auch durch Förderkredite beeinflusst werden. Es gibt zahlreiche staatliche Förderkreditprogramme mit günstigen Zinssätzen, die im Rahmen einer Baufinanzierung eingesetzt werden können. Eventuell können sogar mehrere Förderprogramme gleichzeitig in Anspruch genommen werden. Damit kann eine Baufinanzierung zwar über eine Bank, aber über verschiedene Programme zusammengestellt werden. Hier sollte gezielt bei der beratenden Bank nachgefragt werden.


Baufinanzierung – günstigen Zins sichern

Wer ein Haus finanzieren möchte, kommt an einem Baukredit meist nicht vorbei. Allerdings vergeben die Banken ihre Immobilienkredite häufig zu sehr unterschiedlichen Konditionen. Wer günstig finanzieren möchte, sollte daher einige wichtige Tipps beachten.

günstige Angebote finden

Wer eine Baufinanzierung benötigt, hat die Qual der Wahl. Neben den bekannten Instituten wie Bank und Sparkasse bieten auch Hypotheken- und Discountbanken Finanzierungsmöglichkeiten an. Die Hauptkriterien für eine Entscheidung sind dabei die Höhen der Effektivzinsen sowie der Nebenkosten.

Obwohl momentan die Zinssätze relativ niedrig sind, kann sich ein Konditionsvergleich durchaus lohnen, denn zwischen niedrigstem und höchstem Effektivzinssatz besteht schnell eine Mehrbelastung von ein paar hundert Euro. Deshalb ist nicht ausschlaggebend, wie hoch der Nominalzins, sondern wie hoch der effektive Jahreszins liegt. Aber dieses Kriterium alleine sollte nicht ausschlaggebend für die Wahl der Immobilienfinanzierung sein.

Es ist ratsam, sich vom Anbieter einen genauen und ausführlichen Tilgungsplan erstellen zu lassen. Darin sind alle entstehenden Kosten aufgeführt und die zum Ablauf der Zinsbindungsfrist noch bestehende Restschuld. Sind die Tilgungsraten verschiedener Anbieter gleich, gibt die Höhe der Restschuld nach gleicher Laufzeit effektiven Aufschluss darüber, wie gut das Angebot ist.

Sehr aufschlussreich für die Beurteilung eines Finanzierungsangebotes sind auch die Angaben über die Höhe der entstehenden Nebenkosten. Diese sind nicht im Effektivzins berücksichtigt, können jedoch einen nicht unerheblichen Posten in der Kalkulation ausmachen. Darunter fallen Schätzkosten, Bereitstellungszinsen, Teilauszahlungszuschlag, Kontoführungsgebühren, Nebenkosten. Es handelt sich dabei um in der Preisangabenverordnung vorgeschriebene Kosten.

Die Bearbeitungsgebühren betragen oft bis zu 2 % der Darlehenssumme. Fallen offensichtlich keine an, sind andere Nebenkosten meist höher. Zur Feststellung des Beleihungswertes einer Immobilie wird ebenfalls etwa 1 bis 2 % der Darlehenssumme in Anrechnung gebracht. Bei Darlehensauszahlung in mehreren Teilbeträgen entstehen oft zusätzliche Gebühren. Wird eine Finanzierung für den Neubau einer Immobilie benötigt, ist es üblich, je nach Baufortschritt Teilbeträge abzurufen. Zwar muss der Bauherr für die noch nicht ausgezahlten Beträge meist noch keine Zahlungen leisten, jedoch werden häufig Bauzeitzinsen für das brach liegende Kapital erhoben.

Viele Anbieter nutzen diese Nebenkosten, um zusätzliche Gewinnmöglichkeiten zu schaffen. Wem das zu komplex erscheint, sollte um Angabe des Gesamteffektivzinssatzes bitten, bzw. den so genannten tatsächlichen Effektivzins, welcher alle Nebenkosten enthält.

Die Situation auf dem Kapitalmarkt ist Anhaltspunkt dafür, welche Zinsbindungsfrist für die Finanzierung gewählt werden sollte. Da die Zinssätze momentan recht niedrig sind, ist eine langfristige Zinsbindung durchaus gerechtfertigt. Entsprechend der Beleihungsgrenze ist ein Zinssatz von 5 bis 6 % für das Baugeld zurzeit realistisch.
Fachleute raten dazu, sich die guten Konditionen durch eine Zinsbindung für etwa 10 Jahre zu sichern.

Ob nun Finanzierung über Bankdarlehen, Bausparvertrag oder Versicherungsdarlehen – eine Immobilie stellt stets die stabilste Wertanlage dar. Häufig lassen sich durch öffentliche Fördergelder, die als zinsgünstige Darlehen verliehen werden, die Finanzierungskosten senken. Bestimmte Einkommensgrenzen und auch ein Eigenanteil sind dabei zu beachten, ein Rechtsanspruch besteht nicht. Je nach Bundesland sind unterschiedliche Antragsfristen einzuhalten, denn die Bewilligung muss rechtzeitig vor Baubeginn erfolgen.

Eigenkapital in die Baufinanzierung einbringen

Wenn die Banken Baudarlehen vergeben, gehen sie gemeinhin ein hohes Risiko ein. Schließlich besteht immer die Gefahr, dass ein vergebener Kredit nicht mehr zurückgezahlt werden kann. Um dieses Risiko zu minimieren, wird eine Grundschuld in Höhe der Kreditsumme ins Grundbuch eingetragen. Dabei sinkt das Risiko der Bank, je niedriger die Darlehenssumme im Vergleich zum Wert des Hauses ist. Werden beispielsweise nur 60 Prozent des Objektwertes finanziert, sprechen die Banken von einer erstrangigen Finanzierung, für die nicht selten Zinsrabatte eingeräumt werden. Steigt der benötigte Darlehensbetrag hingegen, erhöhen sich meist auch die Zinskosten. Daher ist es sinnvoll, keine 100%-Finanzierung anzustreben, sondern möglichst viel Eigenkapital einzubringen. Bei einem Neubau kann das Eigenkapital auch in Form von Eigenleistungen der Bauherren erbracht werden, um die Handwerkerkosten und damit die gesamten Baukosten zu senken. Auch die benötigte Kreditsumme wird hierdurch reduziert, was sich spürbar auf die monatliche Ratenbelastung auswirkt.

So sichern Sie sich günstige Zinsen und reduzieren die Kosten der Baufinanzierung:

  • möglichst viel Eigenkapital einbringen
  • Darlehenssumme auf das Nötigste reduzieren
  • Effektivzins als Vergleichsgröße nutzen
  • Förderdarlehen mit günstigen Zinsen einbeziehen
  • Vergleich der verschiedenen Angebote mit Hilfe von Online-Rechnern

Der Effektivzins gibt die Kosten an

Um zu überprüfen, wie teuer oder wie günstig eine Baufinanzierung tatsächlich ist, sollten Sie den effektiven Jahreszins zu Rate ziehen. Er beinhaltet neben dem Nominalzins auch Kosten für die Bearbeitungsgebühren. Lediglich Wertermittlungsgebühren, die von den Banken häufig erhoben werden, um den Objektwert zu berechnen, sind im Effektivzins nicht enthalten. Diese müssten allerdings separat aufgelistet werden.

Wenn Sie ein Angebot einer Bank anfordern, sollte dieser Effektivzins in jedem Fall genannt werden. Nur hiermit sowie mit der Angabe der gesamten Darlehenskosten haben Sie die Möglichkeit, unterschiedliche Angebote gegenüberzustellen und deren Kosten zu vergleichen.

Förderdarlehen helfen, die Belastung zu reduzieren

Vielfach besteht die Möglichkeit, neben klassischen Bankdarlehen auch Förderdarlehen der KfW Bankengruppe in die Finanzierung einzubeziehen. Diese Förderdarlehen werden etwa für eine energieeffiziente Sanierung oder aber den behindertengerechten Umbau eines Hauses vergeben. Der Zinssatz dieser Darlehen liegt oft deutlich unter dem Zins für konventionelle Darlehen. Allerdings ist es aufgrund der Betragsbegrenzungen meist nicht möglich, die komplette Finanzierung abzudenken. Doch auch für einen Finanzierungsteil ist es lohnend, diese Darlehen einzubinden und den Bankberater hierauf anzusprechen. Die Vermittlung erfolgt direkt bei der Bank, die auch die übrige Baufinanzierung übernimmt.

Vergleich der Angebote bringt Zinsvorteile

Letztlich ist es wichtig, dass Sie nicht sofort das Angebot ihrer Hausbank akzeptieren. Vor allem dann, wenn Ihre Bonität einwandfrei ist, lohnt es, verschiedene Angebote einzuholen und diese gegenüberzustellen. Nicht selten ergeben sich hierbei Zinsunterschiede von bis zu 1,0 % p.a., die auf die Gesamtlaufzeit gerechnet durchaus Mehrkosten von einigen tausend Euro bedeuten können. Sparen Sie sich diese Mehrkosten und nutzen Sie noch heute den kostenlosen Zinsvergleich im Internet. Anhand des effektiven Jahreszinses sowie der Gesamtkosten für das Darlehen können Sie diese Angebote schnell und ohne größeren Aufwand vergleichen und schließlich viele Jahre Geld sparen.

Immobilienfinanzierung für Investitionsobjekte

Die Immobilienfinanzierung in Deutschland boomt. Die große Nachfrage ist aber nicht nur den privaten Häuslebauern, sondern auch den Immobilieninvestoren geschuldet. Immer mehr Anleger nutzen nämlich das jetzt niedrige Zinsniveau, um eine Immobilie anzuschaffen und diese schließlich zu vermieten. Ein solches Renditeobjekt sollte allerdings gut finanziert sein, damit die Erträge nicht vollständig für die Finanzierung aufgewendet werden müssen und mögliche Steuersparangebote genutzt werden können.

Die Immobilie als Investitionsobjekt

Immobilien gelten nicht erst seit der Finanz- und Wirtschaftskrise als lukratives Investment. In den vergangenen Jahrzehnten sind die Immobilien- sowie die Mietpreise vor allem in Boomregionen stetig gestiegen, sodass nicht nur beim Wiederverkauf, sondern auch bei der Vermietung der Objekte eine attraktive Rendite erzielt werden kann. So wurde die Immobilie zur beliebten Geldanlage, die von immer mehr Menschen genutzt wird. Seit dem Ausbruch der Krise ist das Interesse an derartigen Anlagen sogar noch gestiegen, denn viele Investoren vertrauen mittlerweile dem „Betongold“, das sich auch in Zeiten hoher Inflationsraten positiv entwickeln kann. Da auch für ein solches Investitionsobjekt selten das benötigte Geld vorhanden ist, müssen auch diese Projekte finanziert werden. Möglich ist dies über die klassische Immobilienfinanzierung, die ebenso wie bei einem Privatkauf über eine Grundschuld abgesichert wird. Ein monatlich festes Einkommen ist ebenso wie gesicherte Mietverträge ebenfalls Voraussetzung.

Die Finanzierung von Renditeobjekten

Anders als bei einer Privatfinanzierung wird bei der Finanzierung eines Renditeobjektes nicht allein die Bonität des Kreditnehmers bewertet. Auch die Qualität sowie die Lage der jeweiligen Immobilie und die Vermietungsquote sind wichtige Fakten für den Abschluss. Schließlich muss die Bank sicherstellen, dass das Objekt auch nach dem Auszug eines Mieters schnell wieder vermietet werden kann, um die gewünschten Erträge zu erzielen. Sollte sich später herausstellen, dass die Vermietbarkeit eingeschränkt ist, könnte dies zum Ausfall des vergebenen Darlehens und damit zu einem Verlust für das finanzierende Institut führen. Daher prüfen die Banken derartige Projekte ganz genau. Auch die Tatsache, ob es sich lediglich um eine Wohnimmobilie oder aber eine Gewerbeimmobilie handelt, wird berücksichtigt. Häufig sind Gewerbe- oder Mischimmobilien nämlich deutlich schwerer zu vermieten, sodass es hier Vorbehalte geben kann.

Das sollte bei der Finanzierung von Investitionsobjekten beachtet werden

  • Immobilien stellen attraktive Investments dar
  • Stetige Erträge durch Vermietung und Verpachtung
  • Gewinne auch beim Wiederverkauf erzielbar
  • Finanzierung muss genau auf das jeweilige Vorhaben abgestimmt werden
  • endfällige Darlehen bieten die Möglichkeit, Steuern zu sparen

Die richtige Finanzierung finden
Unabhängig davon, welche Immobilie finanziert werden soll, ist es wichtig, sich über die Möglichkeiten der Finanzierung genau zu informieren. So stehen für derartige Zwecke nämlich nicht nur klassische Annuitätendarlehen zur Verfügung. Auch endfällige Darlehen werden in diesem Zusammenhang gern genutzt. Bei diesen Darlehen überweisen die Kreditnehmer lediglich die Zinsen an die Bank, die Rückzahlung erfolgt am Ende der vereinbarten Laufzeit. Die Rückzahlung wird in diesen Fällen häufig über eine Lebensversicherung garantiert, die während der Kreditlaufzeit angespart wird. Diese Konstellation hat den Vorteil, dass die Zinsbelastung während der Laufzeit gleich hoch ist. Da diese Zinsen als Werbungskosten beim Finanzamt geltend gemacht werden können, haben Immobilienbesitzer durchaus die Möglichkeit, einen Teil der zu zahlenden Steuer auf die Mieteinkünfte einzusparen. Mitunter kann es sogar hilfreich sein, den Steuerberater bei den Finanzierungsgesprächen hinzuzuziehen. Er findet oftmals zusätzliche Möglichkeiten, Steuern zu sparen, und kann die Kosten der Finanzierung so nochmals senken.

KfW-Darlehen in die Baufinanzierung einbinden

Die KfW Förderbank ist ein staatliches Kreditinstitut, das spezielle Kredite an Unternehmensgründer, Selbstständige und Häuslebauer vergibt. Im Bereich der Immobilienfinanzierung haben Bauherren beispielsweise die Möglichkeit, zinsgünstige Kredite für den Bau von Solaranlagen oder für die Errichtung von Niedrigenergiehäusern in Anspruch zu nehmen, deren Konditionen weit unter den Standardkonditionen für Baudarlehen liegen.

Angebote für Privatpersonen

Privatpersonen können bei der KfW Bankengruppe in verschiedenen Situationen Darlehen in Anspruch nehmen. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn ein neues Haus gebaut werden soll. Bauherren, die sich für die Errichtung eines Niedrigenergie- oder Passivhauses entscheiden, können auf zinsgünstige Darlehen zurückgreifen und so viel Geld sparen. Alternativ steht auch das KfW Wohneigentumsprogramm zur Verfügung, das bis zu einem Betrag von 50.000 Euro für den Kauf eines eigengenutzten Hauses in Anspruch genommen werden kann. Bauherren, die sich hingegen für den Erwerb einer Bestandsimmobilie entscheiden, können KfW Darlehen vorrangig für die Modernisierung und Renovierung des Hauses nutzen. Auch hier fördert die KfW Energieeffizienz, denn dies schont Umwelt und Geldbeutel zugleich. Wer also plant, die Fassade oder das Dach zu dämmen bzw. die Fenster zu erneuern, kann entsprechende Darlehen nutzen.

Eigene Informationsbeschaffung oft nötig

Wie aus statistischen Erhebungen deutlich wird, nutzen noch immer nicht alle Bauherren und Hauskäufer die Angebote der KfW Förderbank. Dies ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass die KfW selbst keine Darlehen vergeben kann und somit auf Banken, Bausparkassen und Kreditvermittler angewiesen ist. Diese verkaufen jedoch vorwiegend die Darlehen ihrer eigenen Bank, da die Provisionen hier deutlich höher sind. Bauherren sollten daher selbst recherchieren, welche Darlehen für das jeweilige Vorhaben in Frage kommen und gezielt danach fragen. Zwar ist es oft nicht möglich, durch Summenbegrenzungen das gesamte Vorhaben entsprechend zu finanzieren, aber auch eine teilweise Förderung kann Vorteile bieten. Schließlich liegen die Zinssätze der KfW oft deutlich unter den Konditionen der Banken, sodass Kreditnehmer deutliche Einsparungen erzielen. Informationen über einzelne KfW Darlehen sowie über die Kreditbedingungen finden Interessierte auf Wunsch direkt auf den Internetseiten der KfW. Gute Berater bauen diese aber von sich aus in die Finanzierung ein und verschaffen ihren Kunden so einen deutlichen Vorteil.

So kann die KfW Bauvorhaben unterstützen

  • Zinsgünstige Darlehen für energieeffizientes Bauen
  • Unterstützung energieeffizienter Sanierungsmaßnahmen
  • Programm zur Förderung von Wohneigentum
  • Zinsgünstige Darlehen, die seitens der Bundesregierung gefördert werden
  • Vielfach sind Sondertilgungen während der Laufzeit möglich

Den Kreditantrag stellen
Wie bereits erwähnt, ist es nicht möglich, direkt bei der KfW einen Kreditantrag zu stellen. Dieser muss vielmehr über die finanzierende Bank eingereicht werden, die ihr Votum zur Kreditvergabe gibt und oft auch für dessen Rückzahlung haftet. Es ist daher wichtig, den Finanzierungsberater nach den Fördermöglichkeiten zu fragen und einen entsprechenden Antrag auszufüllen. Dieser wird dann von der Bank an die KfW weitergereicht, wo eine abschließende Prüfung erfolgt. Auch die Auszahlung der Kreditmittel, die in aller Regel nach Baufortschritt erfolgen, wird über die Hausbank beantragt. Hier finden Interessenten auch alle wichtigen Informationen zu den Darlehen der KfW, den Zinssätzen und den wichtigsten Kreditkonditionen.

Wohn-Riester: Finanzierung mit staatlicher Förderung

Ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung sorgen nicht nur für eine erhöhte Wohnqualität, die Immobilie kann auch als perfekte Altersvorsorge genutzt werden. Um Bürger beim Bau eines Hauses oder beim Kauf einer Eigentumswohnung zu unterstützen, kann bereits seit einiger Zeit staatliche Förderung in Anspruch genommen werden. Unter der Bezeichnung „Wohn-Riester“ ist es zum einen möglich, Geld für den Immobilienerwerb anzusparen und gleichzeitig die Förderung zur Tilgung aufgenommener Darlehen zu nutzen.

Möglichkeiten für die Riester-Förderung

Bereits 2001, mit Absenkung des Rentenniveaus, wurde in Deutschland eine staatliche Altersvorsorge ins Leben gerufen. Riester-Verträge können seither als Banksparplan, Fondssparplan oder Rentenversicherung genutzt werden, um mit staatlichen Förderbeiträgen Geld fürs Alter zurückzulegen. Jetzt ist es auch möglich, dieses Geld für den Erwerb einer eigenen Immobilie zu nutzen, denn auch sie sorgt dafür, dass die Armut im Alter verhindert wird. Schließlich müssen Eigentümer dann keine Miete mehr zahlen und können die staatliche Altersrente komplett für ihren Lebensunterhalt nutzen. Mit speziellen „Wohn-Riester-Verträgen“, die in Form von Bausparverträgen oder auch als Darlehen abgeschlossen werden können, ist es jetzt sogar noch einfacher, mit staatlicher Unterstützung in die eigenen vier Wände einzuziehen.

Bausparvertrag und Darlehen

Der derzeit beliebteste Altersvorsorgevertrag in diesem Bereich ist der Riester-Bausparvertrag. Mit ihm ist es möglich, Geld fürs Eigenheim anzusparen und später ein zinsgünstiges Bauspardarlehen in Anspruch zu nehmen. Die staatliche Förderung in Form der Grundzulage sowie der Kinderzulage kann hier sowohl in der Spar- wie auch in der Darlehensphase in Anspruch genommen werden. Jeder Vertragsinhaber hat hierbei Anspruch auf eine Grundförderung von 154 Euro sowie eine Kinderförderung von 185 Euro für Kinder, die vor 2008 geboren wurden. Für jüngere Kinder, die ab 2008 geboren wurden, besteht sogar Anspruch auf 300 Euro Förderung pro Jahr. In der Sparphase dient dieses Geld zur schnelleren Ansparung von Guthaben, in der Darlehensphase hingegen sorgt die Förderung für eine kurzfristige Entschuldung. Zusätzlich zum Bausparvertrag bieten viele Banken auch ein spezielles Riester-Darlehen an. Dies eignet sich vor allem für Menschen, die jetzt sofort bauen oder kaufen wollen und somit keine Zeit mehr haben, einen Bausparvertrag langfristig anzusparen.

So kann die Riester-Förderung für den Immobilienerwerb genutzt werden

  • Riester-Angebote als Bausparvertrag und Darlehen verfügbar
  • Grundförderung von 154 Euro pro Jahr
  • Kinderförderung für vor 2008 geborene Kinder 185 Euro pro Jahr
  • Kinderfürderung für ab 2008 geborene Kinder 300 Euro
  • Nutzung der Förderbeträge in der Spar- und Darlehensphase
  • Vergleich der Angebote in beiden Fällen nötig

Angebote vergleichen und sparen

Da das Angebot an Riester-Produkten mittlerweile sehr vielfältig ist, sollten Bauherren und Immobilienkäufer vorab prüfen, welche dieser Varianten für das eigene Vorhaben passend sind. Ein Riester-Bausparvertrag eignet sich zum Beispiel in der jetzigen Zeit, um schon frühzeitig Geld für den späteren Immobilienerwerb zu sparen. So ist es möglich, in wenigen Jahren genug Kapital zurückzulegen, um sich den Traum vom Eigenheim zu erfüllen. Die niedrigen Zinsen, die schon heute für das Bauspardarlehen fest vereinbart werden, bleiben zudem bis zur Inanspruchnahme des Darlehens garantiert erhalten. Wer hingegen direkt bauen möchte, kann auf Riester-Darlehen von Banken zurückgreifen und sich dabei die derzeit niedrigen Darlehenszinsen sichern. Diese sind analog einem klassischen Annuitätendarlehen strukturiert und können mit langer Zinsbindung und niedrigen Monatsraten vereinbart werden.


100%-Finanzierungen – schneller ins Eigenheim

Der Abschluss einer Baufinanzierung war noch bis vor einigen Jahren an den Einsatz von Eigenkapital geknüpft. Vor allem jungen Familien war es deshalb oft nicht möglich, ihr Traumhaus zu erwerben, da bisher kein Vermögen angespart wurde. Jetzt jedoch bieten immer mehr Banken die Vollfinanzierung an, die eine komplette Finanzierung von Kauf- und Baukosten ermöglicht.

Die vollständige Finanzierung aller Kosten

Berechnet man die gesamten Bau- und Kaufkosten einer Immobilie, fallen schnell Kosten von 250.000 – 300.000 Euro an. Bisher mussten Bauherren und Immobilienkäufer für eine Immobilienfinanzierung gut 20 Prozent an Eigenkapital einbringen, um ihr Traumhaus erwerben oder bauen zu können. Bei den oben genannten Summen musste das Eigenkapital somit 50.000 – 60.000 Euro betragen. Für viele Familien war dies einfach zu viel, wodurch der Traum von den eigenen vier Wänden oft zerplatzt ist. Jetzt jedoch haben sich viele Banken auf die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Kunden eingestellt und bieten auch die vollständige Finanzierung aller anfallenden Kosten an. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von einer 100%-Finanzierung. Sollen zusätzlich zu den Bau- und Kaufkosten auch die Gebühren für den Notar sowie den Grundbucheintrag finanziert werden, kann sich die Finanzierung auch auf bis zu 120 Prozent der anfallenden Kosten belaufen.

Die Vorteile einer Vollfinanzierung

Eine Vollfinanzierung bietet Kreditnehmern eine Reihe von Vorteilen. So ist es mit diesen Darlehen möglich, sich kurzfristig den Traum vom Eigenheim zu erfüllen, ohne vorher viele Jahre hierfür sparen zu müssen. Schließlich übernimmt die Bank sämtliche Kosten, die beim Bau eines Eigenheims oder aber beim Kauf einer Eigentumswohnung anfallen würden. Als Sicherheit wird eine Grundschuld ins Grundbuch eingetragen, und zwar in Höhe des aufgenommenen Darlehens. Vor allem junge Familien haben so die Chance, schon nach kurzer Zeit ihr Traumhaus zu erwerben und die bisherigen Mietzahlungen in Eigentum zu investieren. Durch die Vereinbarung langer Darlehenslaufzeiten ist es zudem möglich, selbst solch hohe Finanzierungssummen mit bezahlbaren Monatsraten zu vereinbaren, um die Kreditzahlung langfristig sicherzustellen.

Die 100%-Finanzierung und ihre Vorteile:

  • Vollständige Finanzierung aller anfallenden Kosten
  • Auf Wunsch auch zusätzlich Finanzierung von Notar- und Grundbuchkosten
  • Schnelle Realisierung von Eigentumswünschen
  • Ohne jahrelanges Sparen zum Eigenheim

Mögliche Nachteile einer solchen Finanzierung

Obwohl die Vollfinanzierung viele Vorteile bietet, sollten Kreditnehmer auch die Nachteile kennen und diese bei einem Kreditabschluss entsprechend berücksichtigen. Der wohl größte Nachteil ist der oft höhere Zins, der bei diesen Finanzierungsformen anfällt, denn die Bank geht hier ein relativ großes Risiko ein. Schließlich ist es in aller Regel nicht möglich, bei einer etwaigen Versteigerung des Objektes 100 oder gar 120 Prozent des Kaufpreises zu erzielen. Vielfach müssen Abschläge von 10-30 Prozent erfolgen. Der restliche Darlehensbetrag wäre also nicht abgesichert. Dieses höhere Risiko lassen sich die Banken in Form höherer Kreditzinsen bezahlen. Je nach Institut können so Preisunterschiede von 0,2-1,0 Prozent entstehen, die sich natürlich auch an der Zinsbindungsfrist, der Kreditlaufzeit und der Kreditsumme orientieren.

Zudem sollte beachtet werden, dass bei einer vollständigen Finanzierung auch die Kreditsummen und damit die Kreditraten steigen. Wie oben bereits erwähnt, könnte dieser Nachteil jedoch durch eine längere Kreditlaufzeit kompensiert werden, durch die die monatliche Ratenbelastung sinkt. Die Zinskosten jedoch, die während der gesamten Laufzeit zu tragen sind, steigen dann jedoch.

Diese Nachteile könnten bei einer Vollfinanzierung entstehen:


Finanzierung Kredit

Größere Anschaffungen, sei es ein Auto, eine Reise oder gar ein Haus lassen sich heutzutage kaum noch aus der Haushaltskasse finanzieren. Immer mehr Menschen greifen deshalb auf die Finanzierung in Form von einem Kredit zurück, denn dadurch haben auch all diejenigen die weniger Geld besitzen oder verdienen die Möglichkeit sich etwas Größeres anzuschaffen.

Inzwischen gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten für die Finanzierung per Kredit und es gibt für jeden das passende Angebot. Die Finanzierung per Kredit kann ganz altmodisch erfolgen, indem der Antragsteller zu seiner Hausbank geht und dort die entsprechende Finanzierung für den Kredit beantragt oder aber durch andere Möglichkeiten wie beispielsweise die Finanzierung vom Kredit über das Internet zu beantragen. Diese Beantragung bringt dem Kreditnehmer viele Vorteile. Zum einen muss er nicht extra in eine Bank gehen um dort eine Finanzierung für den Kredit zu beantragen, muss somit auch keine langen Wartezeiten und Beratungsgespräche in Kauf nehmen sondern kann die Finanzierung für den Kredit ganz bequem von zuhause aus rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche beantragen. Bei solch einer Finanzierung von einem Kredit über das Internet bekommt der Kreditnehmer bereits innerhalb weniger Stunden eine so genannte Vorentscheidung. Beantragt er dagegen die Finanzierung vom Kredit in einer Bank kann die Entscheidung einige Wochen dauern. Und ein weiterer wichtiger Vorteil bei der Finanzierung vom Kredit über das Internet sind die günstigeren Konditionen und die Möglichkeit mehrerer Anbieter miteinander vergleichen zu können um die für sich beste Finanzierung für den Kredit zu finden.Desweiteren besteht auch noch die Möglichkeit die Finanzierung für einen Kredit über eine so genannte Fremdwährung aufzunehmen. Hierbei nimmt der Kreditnehmer den gewünschten Betrag beispielsweise in Schweizer Franken oder in Dollar auf, erhält meist viel günstigere Zinsen und zahlt den Kredit anschließend wieder in entsprechender Währung zurück.

Kfz Finanzierung

In der heutigen Zeit ist es sehr wichtig mobil zu sein. Nicht immer liegt der Arbeitsplatz gleich um die Ecke und auch im privaten Bereich, darf ein Auto heute nicht fehlen. Die Anschaffung eines Autos ist sehr kostspielig, und es ist keine Schande eine Kfz Finanzierung in Anspruch zu nehmen.

Eine Kfz Finanzierung kann über das Autohaus erfolgen, in dem das Auto gekauft wird. Wenn die Kaufsumme nicht vorhanden ist, bieten Autohäuser eine Kfz Finanzierung über Ihre eigene Hausbank an. Diese tritt dann in Vorkasse, das heißt, die Bank bezahlt das Auto komplett und der Käufer muss die Kreditsumme in monatlichen Raten an die Bank zurückzahlen. Allerdings behält die Bank den Kfz Brief so lange ein, bis die Kfz Finanzierung vom Kunden getilgt wurde. Der Kunde erhält die Fahrzeugpapiere, damit er das Auto fahren kann. Doch nicht immer ist die Bank des Autohauses auch die günstigste. Möchte man eine Kfz Finanzierung in Anspruch nehmen, sollte man in jedem Fall immer einen Vergleichsrechner für die Kfz Finanzierung nutzen. Für eine Kfz Finanzierung gibt es auch die Möglichkeit, die eigene Hausbank in Anspruch zu nehmen.

Diese ist meist Zinsgünstiger und wird bei entsprechender Bonität einer Kfz Finanzierung übernehmen. Zudem ist man als Kunde in der Bank eventuell schon über Jahre bekannt, der Gehaltsnachweis wird mitunter erst gar nicht verlangt, da die Bank den regelmäßigen Gehaltseingang anhand der Kontoauszüge ersehen kann. Eine weitere Möglichkeit für eine Kfz Finanzierung ist es, im Internet einen online Kredit für die Kfz Finanzierung zu wählen. Durch die starke Konkurrenz der doch sehr vielen online Banken, unterbieten sich die Banken in den Zinssätzen gegenseitig. Wichtig ist es bei einer Kfz Finanzierung, das man sich in der Höhe der monatlichen Rückzahlung nicht übernimmt. In der Regel sollte man 15% des Nettoeinkommens für den Autokredit veranschlagen. Bei Inanspruchnahme eines online Kredites, muss keine Verwendungszweck für die Kreditsumme angegeben werden. So ist man von Anfang an der rechtmäßige Eigentümer des neuen Autos.

Hilfreiche weiterführende Artikel:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (84 Stimmen, Durchschnitt: 4,92 von 5)
Loading...