Kreditvergleich

Kreditvergleich

by KreditJoe
Lesedauer: 48 Minuten

Online Kreditvergleich

So einfach geht’s: Sie brauchen in unserem Kreditrechner lediglich den Verwendungszweck, die gewünschte Kredithöhe und Kreditlaufzeit auswählen.

Unbezahlte Rechnungen, eine hohe Steuernachzahlung, die fällige Autoreparatur oder der nächste Traumurlaub: es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Gründe, warum ein Kredit aufgenommen werden muss. Doch bevor ein Kreditvertrag unterzeichnet wird ist es äußerst wichtig, sich umfassend zu informieren. Ein Kreditvergleich ermöglicht dem Kreditnehmer das passende Angebot zu finden, denn nicht jeder Kreditgeber bietet die gleichen Konditionen an. Insbesondere die Zinsen und die Kreditlaufzeit können von Kreditgeber zu Kreditgeber teilweise erheblich differieren. Die Hausbank ist nicht wirklich der beste Ansprechpartner, wenn es um einen Kredit geht, denn sie ist in vielen Fällen schlicht und einfach zu teuer.

Natürlich lassen sich Kredite auch offline vergleichen, doch dies ist mit einem deutlichen Mehraufwand verbunden. Hierfür müssen verschiedene Banken kontaktiert und einzelne Kreditangebote eingeholt werden. Der Online-Kreditvergleich dagegen ist unkompliziert und schnell. So findet der Kreditnehmer unter einer Vielzahl von Kreditgebern garantiert das beste Angebot.


Inhalt


Warum ist ein Kreditvergleich empfehlenswert?

Wenn ein Kredit aufgenommen werden muss, ist der erste Schritt im Idealfall immer ein detaillierter Kreditvergleich. Vor allem wenn es um eine hohe Summe geht, ist der Kreditvergleich sehr wichtig, denn in einem solchen Fall ist die Höhe der anfallenden Zinsen entscheidend. Ein Kreditvergleich ist jedoch auch empfehlenswert, wenn bereits ein Kredit aufgenommen wurde. Es kann durchaus vorkommen, dass die Zinsen in der Zwischenzeit gesunken sind oder ein anderer Kreditgeber attraktivere Konditionen bietet. In einem solchen Fall kommt eine Kreditumschuldung durchaus in Betracht.

Ein Kreditvergleich eröffnet jedem Verbraucher die Möglichkeit, ganz unkompliziert und schnell die Konditionen diverser Kreditgeber miteinander zu vergleichen. Hierfür müssen online lediglich die notwendigen Angaben erfasst werden, so beispielsweise die gewünschte Kreditsumme, die Zweckbindung und die Laufzeit des Kredits. Die Laufzeit kann individuell nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen angepasst werden. Dadurch wird die monatlich zu leistende Tilgungsrate ersichtlich. Nur wer einen ausführlichen Kreditvergleich macht, kann somit sicherstellen, dass die besten und günstigsten Kreditkonditionen gefunden werden.

Eine korrekte Einschätzung der Kreditzinsen ist sehr wichtig

Grundsätzlich werden für die Inanspruchnahme eines Privatkredits keine Bearbeitungsgebühren in Rechnung gestellt. Der Sollzins ist jedoch dennoch variabel, das bedeutet, dass sich dieser durch weitere Kosten oder Gebühren verändern kann. Die Grundlage für den Kreditvergleich ist somit der sogenannte effektive Jahreszins, denn in diesem sind alle verpflichtenden Zusatzkosten miteingerechnet.

Der Zinssatz differiert von Kreditgeber zu Kreditgeber und ist auch abhängig von vielen anderen Faktoren. Wenn die Zinsen von der Bonität des Antragstellers abhängen, zeigt der Kreditvergleich eine bestimmte Zinsspanne an. Den günstigsten Jahreszins erhalten natürlich ausschließlich die Kreditnehmer mit der besten Kreditwürdigkeit. Darunter setzt jedes Kreditinstitut einen Soll- und einen Jahreszins an, den rund zwei Drittel aller Kreditantragsteller bekommen.

Kreditvergleich – der erste Schritt zu einer erfolgreichen Kreditvergabe

Wer seinen individuellen Zinssatz erfahren möchte, kann eine sogenannte Konditionsanfrage an das Kreditinstitut stellen. Die Konditionsanfrage ist unverbindlich und hat somit keinerlei negativen Auswirkungen auf den Schufa Score-Wert eines Kreditnehmers. Der Kreditrechner ermittelt innerhalb kürzester Zeit die individuellen Kreditkonditionen. Auf dieser Grundlage ist anschließend ein ausführlicher Kreditvergleich möglich.

Wenn der ideale Kreditgeber ermittelt werden konnte, kann der Kreditantrag gestellt werden. Hierfür stellen die meisten Kreditinstitute bereits fertige Kreditanträge online zur Verfügung. Dieser ist herunterzuladen, auszudrucken, korrekt auszufüllen und unterzeichnet an das Kreditinstitut zurückzusenden. Sehr wichtig ist zudem, dem Kreditantrag die geforderten Unterlagen beizulegen, so beispielsweise die entsprechenden Einkommensnachweise und Kontoauszüge. Ebenso ist für die Onlineabwicklung ein Legitimationsverfahren verpflichtend. Dieses sogenannte „Post-Ident-Verfahren“ kann bequem in jeder Postfiliale durchgeführt werden. Einige Kreditgeber bieten ihren Kunden sogar ein Video-Ident-Verfahren ein, also eine Online-Legitimation.

Sobald dem Kreditinstitut alle Unterlagen vorliegen, wird eine Schufa-Abfrage durchgeführt. Banken nutzen hierfür das Merkmal „Kreditanfrage“. In diesem Zusammenhang müssen Kreditnehmer jedoch wissen, dass dieses Anfragemerkmal den Schufa Score-Wert negativ beeinflussen kann, wenn beispielsweise der Kredit abgelehnt wird.
Wenn die Bonitätsprüfung erfolgreich ausgefallen ist, wird die Auszahlung der beantragten Kreditsumme veranlasst. In der Regel kann der Kreditnehmer bereits wenige Tage später über die Geldmittel verfügen.

Effektiv Geld sparen mit einem Kreditvergleich

Mit einem Kreditvergleich hat jeder Verbraucher die ideale Möglichkeit, den passenden Kredit für den gewünschten Verwendungszweck zu finden. Es ist dabei völlig unerheblich, um welche Kreditart es geht: Privatkredit, Auto- oder Modernisierungskredit – mit einem Kreditvergleich findet sich garantiert das optimalste Angebot. Auch wer einen teuren Raten- oder Dispositionskredit ablösen möchte, kann mit einem Kreditvergleich viel Geld sparen. Durch einen umfassenden und ausführlichen Vergleich ist es in vielen Fällen möglich einen niedrigeren Zinssatz und somit ein günstigeres Angebot zu finden.

Mit einem Kreditvergleich die passende Kreditart finden

Sehr viele Menschen nehmen lieber einen Dispositionskredit ihrer Hausbank in Anspruch, anstatt einem Ratenkredit, da für diese Kreditart kein gesonderter Antrag benötigt wird. Zumindest auf den ersten Blick scheint der Dispositionskredit somit eine schnelle und unkomplizierte Möglichkeit zu sein, um das Girokonto wieder auszugleichen. Doch diese Kreditart bringt auch einen großen Nachteil mit sich und das ist der sehr teure Jahreszins. Generell liegt dieser bei zehn Prozent oder noch höher. Die Zinsen für einen Ratenkredit liegen hier in den meisten Fällen deutlich drunter.

Das eigene Girokonto zu überziehen lohnt sich nur, wenn es innerhalb kürzester Zeit auch wieder ausgeglichen werden kann. Ein hoher Dispositionskredit, der sich durch den nächsten Lohneingang nicht problemlos ausgleicht, bleibt monatlich weiter bestehen und kann auf Dauer richtig kritisch werden. In einem solchen Fall kann eine Umschuldung ratsam sein, um von günstigeren Zinsen zu profitieren. Hier hilft der Kreditvergleich effizient dabei, den besten Kredit für die Dispo-Umschuldung zu finden.

Ganz egal ob es sich um eine größere Investition oder um einen kleinen Ratenkredit handelt, ein Kreditvergleich zahlt sich für Kreditnehmer immer aus!

Den Wunschkredit individuell aussuchen

Der erste Schritt beim Kreditvergleich ist die Festlegung des Verwendungszwecks. Kredite mit einer festen Zweckbindung haben oftmals günstigere und attraktivere Konditionen, als Kredite ohne festen Verwendungszweck. Bei Krediten mit Zweckbindung haben Kreditinstitute zudem die Möglichkeit, das Kreditausfallrisiko einzuschätzen. Im Idealfall können die Kreditzinsen sehr niedrig bemessen werden, wenn das Ausfallrisiko entsprechend gering ist.

Ein perfektes Beispiel ist in diesem Zusammenhang der Autokredit. Der Gegenstand der Finanzierung, in diesem Fall das Auto, dient dem Kreditinstitut als Sicherheit im Falle von Zahlungsausfällen oder sonstigen Schwierigkeiten. Wenn der Kreditnehmer seinen Zahlungsverpflichtungen also nicht mehr ordnungsgemäß nachkommt, hat der Kreditgeber die Möglichkeit das Auto zu veräußern und mit dem Verkaufspreis die offenen Kreditverbindlichkeiten abzudecken. Der Kreditgeber hat hier also ein sehr niedriges Risiko auf offenen Kosten und Verbindlichkeiten sitzen zu bleiben. Entsprechend dazu, können die Kreditzinsen niedriger bemessen werden.

Ein Kredit ohne feste Zweckbindung kann für jeden beliebigen Wunsch verwendet werden: von der Finanzierung eines Traumurlaubs bis hin zur Begleichung einer hohen Reparaturrechnung, sind dem Kreditnehmer keine Grenzen gesetzt. Im Fall des Falles ist das Kapital für die Bank jedoch nicht mehr greifbar, denn weder der Traumurlaub noch die Reparaturrechnung können als Kreditsicherheit dienen. Hier hat der Kreditgeber keine Möglichkeit den Finanzierungsgegenstand zu veräußern und dadurch seine offenen Ansprüche zu decken. Das Risiko wird also relativ hoch bemessen, was sich auch in deutlich höheren Kreditzinsen niederschlägt.

Wichtig:
Wenn ein Verwendungszweck für den Kredit angegeben werden kann, sollte das in jedem Fall auch getan werden. Dadurch wird das Ausfallrisiko für den Kreditgeber wirksam reduziert. Kreditnehmer können in Folge dessen von günstigeren Kreditzinsen und niedrigeren monatlichen Tilgungsraten profitieren.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der keinesfalls außer Acht gelassen werden darf, ist die Kreditlaufzeit. Die Laufzeit ist nicht nur maßgeblich für die Bestimmung der monatlichen Tilgungsraten, sondern sie beeinflusst oft auch deutlich die Kreditzinsen. Je rascher die offenen Verbindlichkeiten abbezahlt werden können, desto niedriger ist auch der effektive Jahreszins.

Tipp zum Kreditvergleich:
Es ist ratsam beim Kreditvergleich verschiedene Konstellationen durchzuspielen. So lässt sich optimal herausfinden, für welche Zweckbindung die besten Kreditkonditionen angeboten werden. Dies ist vor allem bei hohen Kreditsummen äußerst ratsam, denn auf diese Weise können zum Teil erhebliche Beträge eingespart werden.

So geht der Kreditvergleich

 

Erster Schritt: Erfassung der persönlichen Daten des Kreditnehmers:

Zunächst muss der Kreditantragsteller die persönlichen Daten, wie beispielsweise Name, Telefon und Mailadresse erfassen. Zudem ist es wichtig in die Datenschutzbestimmungen einzuwilligen und die AGB zu akzeptieren. Nun kann der Antragsteller seine Anschrift übermitteln.

Wer einen individuell auf seine Person zugeschnittenen Kreditvergleich möchte, muss diese Angaben unbedingt erfassen, denn nicht für jeden Kreditantragsteller gelten die selben Konditionen. So kann ein Kreditnehmer höher eingestuft werden und somit bessere Konditionen erhalten, als ein anderer. Dies kann unter anderem an einer höheren Bonität oder an besseren persönlichen Vermögensverhältnissen liegen.

Die Angaben, die im Kreditvergleich gemacht werden unterliegen dem Bankgeheimnis und sind somit strengen Datenschutzvorschriften unterworfen.

Zweiter Schritt: die persönlichen Einkommensverhältnisse

Der nächste Schritt im Kreditvergleich ist die genaue Aufstellung aller Einnahmen und Ausgaben. Hier wird also eine Art Haushaltsrechnung angefertigt, die einen umfassenden Überblick über die finanzielle Situation des Antragstellers ermöglicht. In diesem Zusammenhang ist es wichtig anzugeben, wie viele Personen im Haushalt leben und wie hoch die monatlichen Fixkosten sind. Die monatlichen Ausgaben werden dann den Einkünften des Antragsstellers gegenübergestellt. Wenn die verbleibenden Einnahmen zur Deckung der Kredittilgungsrate ausreichen, kann in der Regel von einer Bewilligung des Kreditwunsches ausgegangen werden.

Tipp:
Wenn es einmal besonders schnell gehen muss, kann der Antrag durch eine rasche Bereitstellung aller notwendigen Unterlagen beschleunigt werden. Sollte es keine Einwände geben, die gegen eine Kreditbewilligung sprechen, hat der Kreditnehmer meistens innerhalb weniger Tage das Geld auf seinem Konto.

Wichtige Informationen zur Einkommenssituation des Antragsstellers:

  • Angaben zur Miete:
    Es ist sehr wichtig, dass im Kreditvergleich hier der Betrag angegeben wird, der vom Antragsteller auch tatsächlich gezahlt wird. Wenn der Kreditantragsteller beispielsweise die Miete auch für andere Personen zahlt, die im Haushalt leben, müssen diese Anteile mitberücksichtigt werden. Wenn die kompletten Mietkosten von einer anderen Person getragen werden, muss dies in der Regel mit dem Mietvertrag oder einem entsprechenden Kontoauszug nachgewiesen werden.
  • Auch die Angaben zum aktuellen Arbeitgeber und Beschäftigungsverhältnis müssen korrekt und vollständig sein. Die im Kreditvergleich gemachten Angaben dienen dem Kreditgeber lediglich zur Überprüfung der eingereichten Einkommensnachweise. Der Arbeitgeber erlangt auf keinen Fall Kenntnis vom Kreditantrag oder von der Inanspruchnahme des Kreditvergleichs.
  • Zudem ist es möglich, im Kreditvergleich einen weiteren Kreditnehmer mit anzugeben. Dies ist besonders dann von Vorteil, wenn die eigenen persönlichen Voraussetzungen aller Wahrscheinlichkeit nach, für eine Kreditbewilligung nicht ausreichen werden.

Dritter Schritt: Absicherung des Kredits und Angaben zum Girokonto:

In diesem letzten Schritt kann der Kreditnehmer den gewünschten Kredit entsprechend absichern. Hierfür bieten sich diverse Versicherungen an, um die Kreditverbindlichkeiten wirksam gegen eine Arbeitsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit zu schützen. Für diese Fälle und für den Fall des unerwarteten Todes gibt es die Restschuldversicherung. Ob sich der Kreditnehmer für oder gegen eine entsprechende Versicherung entscheidet, ist hier unerheblich. Das hat keinerlei Einfluss auf eine Zu- oder Absage oder auf die Zinsen, die für den Kredit anfallen.

Hier muss der Kreditantragsteller zudem seine Bankverbindung angeben, auf die der gewünschte Betrag ausbezahlt werden soll. Mit dieser Angabe sichert sich der Kreditgeber im Vorhinein wirksam ab, dass der Antragssteller auch tatsächlich über ein deutsches Bankkonto verfügt.

Nach welchen Kriterien entscheiden Banken über Kredite und Konditionen?

Für sehr viele Kreditnehmer ist es keinesfalls einleuchtend, nach welchen Kriterien Banken über einen gestellten Kreditantrag entscheiden und nach welchen Maßstäben die einzelnen Konditionen festgelegt werden.

Ein sehr wichtiges Kriterium ist der Score-Wert eines Kreditnehmers. Dieser Wert berücksichtigt verschiedene Kriterien für eine bestimmte Person, so beispielsweise die Berufsgruppe, das monatliche Einkommen, feste Ausgaben und die Zuverlässigkeit bei der Erledigung von Geschäften. Die genauen Formeln, die der Berechnung dieses Score-Werts zugrunde liegen, sind streng geheim. Alle gespeicherten Informationen ergeben jedoch ein gewisses Risikoprofil, das Aufschluss über die Kreditwürdigkeit eines Antragstellers gibt. An dieser Kreditwürdigkeit orientieren sich meistens die Zinsen, die für den Kredit berechnet werden.

Ob ein Kredit nun einen festen oder doch einen variablen Zinssatz hat, hängt zusätzlich noch von der Höhe der Kreditsumme, wie auch von der Kreditlaufzeit ab. Viele Kreditinstitute koppeln ihre Zinssätze an die Bonität der Kreditnehmer. Wenn Zinsen von der Kreditwürdigkeit eines Kreditnehmers abhängen, gibt es eine Zinsspanne in der man sich bewegt. Je nach Bonität wird ein Zinssatz berechnet, der zwischen dem Minimalzins und dem Maximalzins liegt.

Der Zinssatz kann also von Kreditinstitut zu Kreditinstitut variieren und zudem von Kreditnehmer zu Kreditnehmer. Auch die Höhe der beantragten Summe ist ausschlaggebend für die Höhe der Zinsen. Ebenso spielen die Kreditlaufzeit und der Verwendungszweck des Kredits eine maßgebliche Rolle für die Berechnung der Kreditzinsen.

Welche Faktoren entscheiden über die Bonität?

Ob ein Kredit letztendlich teuer oder preiswert ausfällt, hängt in einem sehr hohen Maß von der Kreditwürdigkeit, der sogenannten Bonität eines Kreditnehmers ab. Auch die Einkommenssituation eines Kreditantragsstellers entscheidet maßgeblich über die Kreditgenehmigung und zudem über die Kreditzinsen. Besonders positiv bewerten Kreditinstitute ein unbefristetes Arbeitsverhältnis und somit ein regelmäßiges monatliches Einkommen.

Auch Selbstständige Personen und Freiberufler können jedoch eine Kreditzusage erwirken. Hier sind die Bilanzen und die Gewinn-Überschuss Rechnungen von grundlegender Bedeutung, damit die Bank eine umfassende Einschätzung der finanziellen Vermögensverhältnisse treffen kann.

Zur Beurteilung der Bonität aller Kreditnehmer, egal ob festangestellte Arbeitnehmer, Selbstständiger oder Freiberufler, holt das jeweilige Kreditinstitut zudem Informationen von der Schufa ein. Bei schlechter oder stark verminderter Bonität machen Kreditinstitute oftmals die Restschuldversicherung zur Voraussetzung für die Kreditbewilligung.

Mit dem Kreditvergleich zum günstigsten Kredit

Die Beurteilung der Bonität läuft bei allen Kreditinstituten im Grunde ähnlich ab, wobei im individuellen Fall natürlich immer unterschiedliche Beurteilungskriterien Anwendung finden können. Insbesondere bei bonitätsabhängigen Zinsen, können die Kreditzinsen von Kreditgeber zu Kreditgeber teils stark variieren. Aus diesem Grund ist es äußerst ratsam detailliert zu vergleichen und eine unverbindliche Kreditanfrage an mehrere Kreditgeber zu richten.

Der Kreditvergleich ist somit kostenfrei, unabhängig von der Schufa und völlig unverbindlich. Er ermöglicht jedoch effizient das beste Angebot und die günstigsten Kreditkonditionen zu finden.

Hilfreiche Tipps für eine erfolgreiche Kreditaufnahme

 

  • Den effektiven Jahreszins beachten
    Beim Kreditvergleich ist hauptsächlich dem Effektivzins ausreichend Beachtung zu schenken. In diesem Zins rechnen Kreditgeber sämtliche Kosten und Gebühren ein, die mit dem Kreditabschluss einhergehen. An der Höhe dieses Zinssatzes lässt sich also erkennen, wie günstig oder teuer ein Kredit ist. Am effektiven Jahreszins kann der Verbraucher deutlich abschätzen, welche Gesamtkosen bei Inanspruchnahme des Kredits auf ihn zukommen.
    Vorsicht: möglicherweise anfallende Kosten für eine Kreditrestschuld-Versicherung sind im effektiven Jahreszins nicht eingerechnet!Der Kreditvergleich ermöglicht einen umfassenden Überblick über die einzelnen Kreditangebote und die zugrundeliegenden effektiven Zinssätze. Auf diese Weise kristallisiert sich schnell und einfach heraus, welcher Kredit die besten Konditionen hat. Wenn einem Kreditangebot bonitätsabhängige Zinsen zugrunde liegen, bekommt der Verbraucher im Kreditvergleich zudem einen Überblick über den sogenannten Abzins und den Maximal-Zins. Je nach Kreditwürdigkeit des Antragsstellers variiert der Kreditzins innerhalb dieser Spanne. Um hier einen guten Vergleich zu bekommen, ist es ratsam sich am sogenannten Zwei-Drittel-Zins zu orientieren. Das bedeutet also, dass ungefähr zwei von drei Kreditnehmern diesen Zinssatz bei der jeweiligen Bank für einen Kredit erhalten würden.
  • Die passende Kredit-Monatsrate auswählen
    Die grundlegende Überlegung, die vor jeder Kreditaufnahme steht, ist wie viel Geld monatlich für die Tilgungsrate aufgebracht werden kann. Um den genauen Betrag zu ermitteln, ist es ratsam eine Einnahmen-Ausgaben-Aufstellung anzufertigen. Der Betrag, der nach Abzug der monatlichen Fixkosten übrigbleibt, kann für die monatliche Tilgungsrate genutzt werden. Hier ist es jedoch äußerst bedeutsam, nicht den Komplettbetrag anzugeben, sondern einen kleinen Puffer einzukalkulieren, denn unerwartete Ausgaben kann es immer wieder mal geben.Die monatliche Kreditrate muss problemlos aufzuwenden sein und nicht zu einem finanziellen Engpass führen. Wenn dies der Fall ist, hat der Kreditnehmer alles richtig gemacht und berechnet. Wer die richtige Ratenhöhe auswählt, kann sogar effektiv Geld sparen. Wer beispielsweise monatlich auf den Dispositionskredit zurückgreifen muss, um die Kreditrate stemmen zu können, wird sich Schritt für Schritt verschulden, denn die Dispositionskreditzinsen können sehr teuer ausfallen.Aber auch eine zu geringe Monatsrate ist nicht zu empfehlen. Wer niedrige Raten über eine sehr lange Laufzeit bezahlt, muss mit deutlich höheren Zinsen für den Kredit rechnen. Der Kredit wird also auch in diesem Fall deutlich teurer, als er eigentlich sein müsste.
    Den richtigen Wert für die monatliche Kreditrate zu finden ist somit das A und O.
  • Verwendungszweck festlegen
    Nachdem der gewünschte Kreditbetrag und die monatliche Tilgungsrate feststehen, sollte ein fester Verwendungszweck für den Kredit angegeben werden. Dies ist ein sehr wichtiger Schritt im Kreditvergleich, denn zahlreiche Kreditgeber koppeln attraktive Konditionen an Kredite mit Zweckbindung. Diese Spezial-Kredite einiger Banken eröffnen in vielen Fällen tolle Möglichkeiten für den Kreditnehmer.Um eine Zweckbindung festzulegen, muss im entsprechenden Feld des Kreditvergleichs eine konkrete Angabe gemacht werden, so beispielsweise „Autofinanzierung“. Auf diese Weise kann der Kreditnehmer garantiert auf ihn zugeschnittene Kreditangebote erhalten und das beste Angebot auswählen.Wichtig ist in diesem Zusammenhang jedoch zu bedenken, dass ein Kredit mit Zweckbindung ausschließlich für den festgelegten Verwendungszweck genutzt werden darf. Ist beispielsweise ein Kredit für den Kauf eines Fahrzeugs beantragt worden, darf die Kreditsumme ausschließlich dafür eingesetzt werden. In einem solchen Fall muss der KFZ-Brief dem Kreditgeber als Sicherheit hinterlegt werden.
  • Ein zweiter Kreditnehmer kann in vielen Fällen sinnvoll sein
    Hinter einem Kreditantrag muss nicht immer eine einzelne Person stehen. In vielen Fällen ist es sogar ratsam, dass zwei Personen gemeinsam einen Kreditantrag stellen. Ein zweiter Kreditnehmer kann die Chancen einer Kreditbewilligung oft signifikant erhöhen.
    Viele Kreditgeber bemessen die Kreditzinsen an der Bonität des Antragsstellers. Die Kreditwürdigkeit eines Antragsstellers entscheidet also darüber, wie hoch die Kreditzinsen ausfallen. Stellen nun zwei Kreditnehmer einen Antrag, sichern sie sich somit eine bessere Position, denn zwei Personen haben gemeinsam deutlich höhere Einkünfte. Diese Tatsache kann sich dann in deutlich besseren Kreditkonditionen wiederspiegeln.Wichtig ist in diesem Fall jedoch, dass beide Antragsteller über ein regelmäßiges monatliches Einkommen verfügen. Wenn dies der Fall ist, sinkt das Risiko für Zahlungsausfälle natürlich erheblich, was Kreditgeber sehr positiv einstufen.
  • Möglichkeit der Sondertilgung nutzen und effektiv Zinsen sparen
    Wenn sich im Laufe der Kreditrückzahlung eine zusätzliche Einkommensquelle ergibt, wie beispielsweise Weihnachtsgeld, Steuerrückerstattungen oder dergleichen, ist es äußerst ratsam eine Sondertilgung mit diesem Geld vorzunehmen. Solche Sondertilgungen können teilweise beträchtliche Zinsen einsparen. Für das Kreditinstitut sind Sondertilgungen eher nachteilig, denn durch die verminderten Zinsen wird auch der Gewinn geschmälert. Aus diesem Grund berechnen viele Kreditinstitute Sondergebühren für vorzeitige Rückzahlungen.Wenn Sondertilgungen jedoch kostenfrei sind, ist es sehr empfehlenswert diese Möglichkeit auch in Anspruch zu nehmen. In welchem Umfang Sondertilgungen möglich sind, ist in der Regel im Kreditvertrag genau geregelt. Beim Kreditvergleich ist es somit sehr empfehlenswert auf die Möglichkeit zur Sondertilgung zu achten.
  • Restschuldversicherung ist nicht immer notwendig
    Im Kreditvergleich finden sich immer wieder Angebote, die eine Restschuldversicherung mitenthalten. Diese Restschuldversicherung findet sich auch unter dem Begriff „Ratenschutzversicherung“. Diese Versicherung ist eine freiwillige Option und entscheidet keinesfalls über den weiteren Verlauf der Kreditbewilligung. Die Restschuldversicherung schützt den Kreditnehmer im Falle der Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit. Auch im Todesfall übernimmt die Restschuldversicherung die Kredittilgungsraten. Allerdings fallen für diese Versicherung zusätzliche Kosten an, die teilweise sehr hoch ausfallen können. In der normalen Kredittilgungsrate ist diese Versicherung nicht automatisch miteinbegriffen.Während des Kreditvergleichs sollte der Kreditnehmer daher unbedingt abwägen, ob eine solche Zusatzversicherung wirklich notwendig ist. Wer bereits über eine Kapitallebensversicherung oder eine Rentenversicherung verfügt, ist ebenfalls gut geschützt, denn auch sie kann für den Kreditschutz eingesetzt werden. Beamte müssen gar keine Restschuldversicherung abschließen, denn aufgrund ihres unkündbaren Staatsdienstes sind sie ausreichend abgesichert. Wer eine solche Zusatzversicherung abschließen möchte, sollte sich im Vorfeld sehr ausführlich darüber informieren, in welchen Fällen der Versicherungsschutz greift.

Hilfreiche Fragen und Antworten rund um das Thema „Kreditvergleich“

 

Was muss beim Kreditvergleich beachtet werden?

Zunächst einmal ist es von grundlegender Bedeutung, dass alle eingegebenen Daten vollständig und korrekt sind. Wenn dies nicht der Fall ist, kann es im Nachhinein zu unnötigen Verzögerungen kommen. Das Kreditinstitut prüft die Onlineangaben genau und gleicht diese mit den eingereichten Belegen und Nachweisen ab. Sollten sich hier Unstimmigkeiten ergeben, kann sich das nachteilig auf den weiteren Kreditantrag auswirken. Besonders wichtig sind korrekte Angaben zu den Einnahmen und den Ausgaben. Wenn die Onlinedaten mit den eingereichten Unterlagen nicht übereinstimmen, kann dies zu einem höheren Zinssatz führen oder im schlimmsten Fall sogar zur Ablehnung des Kreditantrags.

Des Weiteren dürfen aktuell laufende Kredite nicht verschwiegen werden, denn unter Umständen kann eine Umschuldung in Betracht kommen. In einem solchen Fall würden weitere laufende Kredite in einem neuen Gesamtkredit zusammengefasst werden. In nicht wenigen Fällen kann das richtig Zinsen sparen, da die Konditionen für den neuen Umschuldungskredit möglicherweise vorteilhafter sind. Wenn bereits andere Kreditverbindlichkeiten vorhanden sind, kann die Bank die Bewilligung eines weiteren Kredits ablehnen. Wenn jedoch eine Umschuldung angestrebt wird, steigen die Chancen wieder eine positive Zusage zu erwirken. Zudem sollte hier beachtet werden, dass ein Gesamtkredit die Bonität erhöht, während sich viele parallel laufende Darlehen eher nachteilig auswirken.

Wenn es sich nachweislich schwer gestaltet eine Kreditzusage zu bekommen, ist es ratsam darüber nachzudenken, einen zweiten Kreditnehmer mit ins Boot zu nehmen. Ein zweiter Kreditpartner, der über eine ausreichende Bonität und ein regelmäßiges Einkommen verfügt, kann das Risiko für Zahlungsausfälle erheblich mindern. In nicht wenigen Fällen ist ein zweiter Kreditnehmer der ausschlaggebende Punkt für eine Kreditbewilligung. Für die Bank ist diese Person eine Kreditsicherheit. Wenn der eine Kreditnehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr ordnungsgemäß nachkommt, gibt es noch einen zweiten Ansprechpartner für die Tilgung der offenen Kreditverbindlichkeiten. Beide Kreditnehmer übernehmen in gleichem Maße die Verantwortung für den beantragten Kredit und die damit verbundene Rückzahlung.

Welche Konditionen werden im Kreditvergleich unterschieden?

Ein Kreditvergleich gibt Aufschluss über alle wichtigen Konditionen von diversen Kreditangeboten. Eines der wichtigsten Vergleichskriterien ist natürlich die Höhe der Zinsen. Hier wird zwischen dem Sollzins und dem effektiven Jahreszins unterschieden. Der effektive Jahreszins beinhaltet sämtliche Kosten die für einen Kredit erhoben werden. Das bedeutet, dass hier alle Kosten und Kreditgebühren enthalten sind. Des Weiteren gibt der Kreditvergleich nähere Informationen darüber, ob die Kreditzinsen von der Bonität des Antragsstellers abhängen oder bonitätsunabhängig sind.

Der Kreditvergleich bietet einen umfassenden Überblick über die jeweiligen Konditionen der einzelnen Kreditangebote. Angepasst an die Kreditlaufzeit und die beantrage Kreditsumme werden die Zinssätze dargestellt. Wenn die Gesamtkreditsumme hoch ist und die Laufzeit sehr lang, werden auch die Zinsen für den Kredit sehr hoch ausfallen.

Zudem zeigt der Kreditvergleich deutlich an, ob im Kreditvertrag Sondertilgungen und sonstige vorzeitige Rückzahlungen vorgesehen sind. Hier ist es sehr wichtig darauf zu achten, dass für Sondertilgungen keine zusätzlichen Gebühren anfallen.

Eröffnet ein Kreditvergleich Angebote oder ist ein Vergleich gleichzeitig ein Vertragsabschluss?

Durch einen Online-Kreditvergleich erhält ein Interessent lediglich Angebote diverser Kreditanbieter. Ein fester Kreditvertrag wird in diesem Schritt noch nicht abgeschlossen. Um einen gültigen Vertragsabschluss zu erwirken ist es notwendig, ein Kreditangebot auszuwählen und die notwendigen Unterlagen an den Kreditgeber zu senden. Zudem muss der Kreditantragsteller eine Identifizierung über das Post-Ident oder das Online-Ident Verfahren durchführen. Anschließend erfolgt noch eine genaue Sichtung und Prüfung aller eingereichten Unterlagen und Dokumente. Hier kann das Kreditinstitut den Kreditantrag noch immer ablehnen.

Wenn die Prüfung positiv ausfällt, wird ein Kreditvertrag angefertigt, den beide Vertragsparteien unterzeichnen müssen. Ebenso kann es durchaus vorkommen, dass sich aufgrund der eingereichten Unterlagen ein höherer Zinssatz ergeben hat. Aus diesem Grund hat der Kreditantragsteller ein 14-tägiges Widerrufsrecht, wenn der Vertrag und seine Konditionen nicht seinen Erwartungen entsprechen.
Erst wenn die Widerrufsfrist abgelaufen ist und der unterzeichnete Kreditvertrag an die Bank zurückgeschickt wurde, ist der Kreditvertrag rechtsgültig abgeschlossen.

Der Kreditrechner bietet zudem die Option unterschiedliche Angebote durch eine sogenannte Kreditkonditions-Anfrage miteinander zu vergleichen. Der Kreditvergleich verpflichtet jedoch in keinem Fall dazu, ein Kreditangebot anzunehmen. Wenn keines der Angebote passend erscheint, kann bequem weitergesucht und die Suchkriterien entsprechend angepasst werden. Der Kreditvergleich ist also immer unverbindlich und zudem kostenfrei.

Je detaillierter die Suchkriterien angegeben werden, desto mehr Angebote werden dem Interessenten zur Verfügung gestellt. So kann gewährleistet werden, dass der Kunde ganz einfach das beste Angebot findet, das optimal zu den eigenen Wünschen und Bedürfnissen passt. Des Weiteren spart ein Kreditvergleich effektiv Zeit. So muss nicht für jedes einzelne Kreditangebot eine gesonderte Anfrage an das jeweilige Kreditinstitut gerichtet werden.

Wie lang ist im Idealfall die Laufzeit eines Kredits?

Während des Kreditvergleichs sollte nicht ausschließlich auf niedrige Zinssätze geachtet werden. Auch die Kreditlaufzeit muss mindestens genauso viel Beachtung finden. Denn sowohl die Laufzeit eines Kredits, wie auch die berechneten Zinsen beeinflussen in hohem Maße die Kreditgesamtkosten. Wenn ein Kreditgeber nur Darlehen mit bonitätsabhängigen Zinssätzen vergibt, hat der Kreditnehmer natürlich keinerlei Einfluss auf die Höhe der anfallenden Zinsen. In diesem Fall hängt der Zinssatz nämlich von der Kreditwürdigkeit des Antragsstellers, wie auch von der Kreditgesamtsumme ab. Lediglich die Kreditlaufzeit kann der Kreditnehmer in diesem Fall selbst festlegen.

Aus der monatlichen Kredittilgungsrate und der Gesamtsumme des Kredits wird die Laufzeit errechnet. Je länger die Laufzeit gewählt wird, desto teurer wird der Kredit. Die monatliche Belastung der Rückzahlung ist zwar geringer, jedoch fallen deutlich höhere Zinsen an und das Monat für Monat. Eine zu niedrige Monatsrate und eine zu lange Laufzeit sind also auf keinen Fall empfehlenswert. Aus diesem Grund steht vor der Kreditvertragsunterzeichnung immer die genaue Überlegung, wie viel Geld für die Rückzahlung monatlich zur Verfügung steht. Diese Summe lässt sich mit einer detaillierten Einnahmen-Ausgaben-Übersicht genau ermitteln. So kann der Kreditnehmer abschätzen, welcher finanzielle Spielraum monatlich zur Verfügung steht. So kann die ideale Höhe der Tilgungsrate bestimmt werden und in Folge dessen auch die optimale Kreditlaufzeit.

Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang die Einnahmen-Ausgaben Übersicht wahrheitsgetreu zu erstellen. Durch eine zu hohe Monatsrate könnte nämlich ein finanzieller Engpass entstehen und im schlimmsten Fall auch die Kreditrückzahlung gefährdet sein. Die Folge wäre ein negativer Schufa Eintrag und dadurch eine starke Minderung der eigenen Bonität. Im schlimmsten Fall muss der Kreditnehmer sogar mit Zwangsvollstreckungsmaßnahmen, wie beispielsweise Lohnpfändungen, rechnen. Es ist daher sehr wichtig, die eigenen Vermögensverhältnisse realistisch einzuschätzen.

Wer selbst nicht gut zurecht kommt, hat die Möglichkeit eine kostenfreie Beratung bei einem Kreditexperten in Anspruch zu nehmen. Dieser analysiert detailliert die komplette finanzielle Situation des Antragsstellers und hilft effizient dabei die richtige Höhe der Kredittilgungsrate zu ermitteln.

Ist es möglich die monatliche Kredittilgungsrate während der Laufzeit anzupassen?

In den meisten Fällen ist eine nachträgliche Anpassung der Rückzahlungsrate kein Problem. Wenn die monatliche Tilgungsrate höher sein soll oder gemindert werden muss, wird in der Regel ein neuer Kreditvertrag angefertigt. Dieser regelt dann ganz konkret die neu vereinbarten Konditionen für den Kredit. In solchen Fällen der Ratenanpassung muss jedoch damit gerechnet werden, dass sich unter Umständen der ursprünglich errechnete Zinssatz ändern kann.

Zudem ist es durchaus möglich, dass für die nachträglichen Verhandlungen und Anpassungen, zusätzliche Gebühren in Rechnung gestellt werden. Auch in diesem Zusammenhang ist es sehr empfehlenswert, bereits im Vorfeld einen Kreditgeber auszuwählen, der nachträgliche Anpassungen kostenfrei vornimmt. Ein Kreditvergleich hilft auch hier effizient dabei, den richtigen Kreditpartner zu finden.

Es kann im Alltag immer wieder mal dazu kommen, dass eine Kredittilgungsraten gemindert werden muss. Aufgrund unvorhergesehener Situationen oder durch die Änderung der persönlichen Lebensumstände, wie beispielsweise einem Umzug, kann sehr leicht eine finanzielle Notlage entstehen. Damit der Kreditnehmer jedoch weiterhin ordnungsgemäß seinen Verpflichtungen nachkommen kann, ist über eine Reduzierung der monatlichen Raten nachzudenken. So läuft die Kredittilgung dennoch weiter und es kommt nicht zu unnötigen Zahlungsausfällen.

Ebenso kann es durchaus mal notwendig werden, eine Kredittilgungsrate höher zu bemessen, so beispielsweise, wenn dem Kreditnehmer eine Gehaltserhöhung genehmigt wurde. Wenn monatlich mehr Geld zur Verfügung steht, ist es sehr sinnvoll, dieses auch in die Kreditrückzahlung zu investieren, denn dadurch können erhebliche Zinsbeträge gespart werden. In einem solchen Fall ist es also ratsam, die monatlichen Kreditraten aufzustocken und von einer kürzeren Laufzeit und günstigeren Zinsen zu profitieren.

Werden Kreditvergleiche und Kreditanfragen gespeichert?

Eine konkrete Kreditanfrage wird in einem speziellen Banksystem erfasst und gespeichert, sodass alle Kreditinstitute diese einsehen können. Im Kreditvergleich müssen in der Regel Angaben zur eigenen Personen gemacht werden, wie beispielsweise Name, Wohnort und die persönliche Einkommenssituation. Die Daten der Kreditanfrage werden ungefähr zwei Wochen lang im System gespeichert und allen anderen Kreditinstituten zugänglich gemacht.

Ein Kreditvergleich dagegen ist unverbindlich und kostenfrei. Er hat keinerlei Einfluss auf den Schufa Score-Wert des Verbrauchers und es werden auch keine Daten gespeichert. Erst wenn ein Interessent bei einem Kreditanbieter einen konkreten Antrag stellt, werden Daten erhoben und gespeichert.

Welche Folgen hätte ein Umzug ins Ausland für den Kredit?

Wenn sich während der Kreditrückzahlung ein Wohnortwechsel ins Ausland ergibt, ist es sehr sinnvoll einen zweiten Wohnsitz in Deutschland zu behalten. Es ist sehr wichtig zu gewährleisten, dass das Kreditinstitut auch weiterhin die monatliche Kredittilgungsrate von einem deutschen Bankkonto einziehen kann. Wenn die Vertragsvereinbarungen seitens des Kreditnehmers nicht mehr ordentlich eingehalten werden und es zu Unregelmäßigkeiten kommt, muss mit einer Kündigung des Kreditvertrags gerechnet werden. Hierfür ist in der Regel eine feste Kündigungsfrist vereinbart. In den meisten Fällen beträgt diese sechs Wochen. Während dieser Zeit hat der Kreditnehmer die Möglichkeit, sich um die offenen Kreditverbindlichkeiten zu kümmern. Beispielsweise kann hier ein Umschuldungskredit abgeschlossen werden, um den alten, gekündigten Kredit abzulösen. Eine Neufinanzierung wäre in diesem Fall also eine Option.

Nach Ablauf der Kündigungsfrist ist der Kreditnehmer verpflichtet, die komplette Restforderung an das Kreditinstitut zurückzuzahlen. In diesem Zusammenhang ist auch zu beachten, dass ein Kreditgeber einen Kreditvertrag auch fristlos kündigen kann. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn der Kreditnehmer unwahre Angaben zur eigenen Vermögenssituation gemacht hat. Diese und sonstige Verletzungen des Kreditvertrags können eine fristlose Kündigung nach sich ziehen und für den Kreditnehmer erhebliche Schwierigkeiten bedeuten.

Wenn jedoch weiterhin ein Wohnsitz in Deutschland besteht und auch weiterhin ein deutsches Bankkonto gültig ist, kommt es generell nicht zu einer Vertragskündigung.

Bietet der Kreditvergleich auch Kreditangebote ohne Schufa?

Wer einen Kredit beantragen möchte, sollte eine gute Bonität vorweisen können. Kreditinstitute prüfen die Bonität eines Kreditnehmers, indem sie Informationen bei der Schufa einholen. Auf Grundlage der bei der Schufa gespeicherten Informationen kann das Kreditinstitut eine Einschätzung darüber treffen, wie zuverlässig das Zahlungsverhalten eines potenziellen Kreditnehmers ist. Je zuverlässiger ein Verbraucher ist, desto größer ist seine Bonität und entsprechend hoch ist auch der sogenannte Score-Wert. Der Score-Wert drückt aus, wie wahrscheinlich oder unwahrscheinlich es ist, dass es im Laufe der Kreditrückzahlung zu Zahlungsschwierigkeiten und Ausfällen kommt. Je höher der Wert, desto geringer ist das zu erwartende Risiko.

Sehr viele Kreditinstitute vergeben Darlehen mit bonitätsabhängigen Zinssätzen. Das bedeutet, dass ein Kreditnehmer mit sehr guter Bonität wesentlich höhere Chancen auf einen zinsgünstigen Kredit hat. Bei Kreditnehmern mit einer verminderten Kreditwürdigkeit sichern sich Kreditinstitute ab, indem sie höhere Zinssätze ansetzen.

Selbstverständlich gibt es auch Fälle, in denen die Bonität für eine Kreditbewilligung nicht ausreicht. Bei sehr schlechter Bonität lehnen Kreditinstitute in der Regel einen Kreditantrag ab. Hier gibt es die Möglichkeit einen Schufa neutralen Kredit in Anspruch zu nehmen, das bedeutet, dass hier keinerlei Informationen von der Schufa eingeholt werden. Wer jedoch ein solches Kreditangebot in Anspruch nehmen möchte, sollte sehr vorsichtig sein und aufmerksam das Kleingedruckte lesen. Selbst wenn die eigentliche Kreditgesamtsumme nicht allzu hoch ist, können die Zinsen massiv in die Höhe steigen.

Nicht selten fallen bereits im Vorfeld diverse Kosten und Gebühren für schufafreie Kredite an. Es ist besonders wichtig, keinerlei Kosten zu bezahlen, bevor keine Kreditauszahlung stattgefunden hat. In der Regel ist es natürlich eher unwahrscheinlich, dass Kreditinstitute Darlehen an Verbraucher mit niedriger Bonität vergeben. In diesen Fällen kann die Bank nämlich nicht mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Kreditverbindlichkeiten auch ordentlich getilgt werden.

Ein Kreditantragsteller mit eingeschränkter Bonität kann jedoch seine Chancen auf eine positive Kreditentscheidung erhöhen. Dies kann beispielsweise durch bestimmte Kreditsicherheiten, wie zum Beispiel eine Risikokapitallebensversicherung erfolgen. Ebenso kann sich ein Bürge positiv auf den weiteren Ablauf des Kreditantrags auswirken.

Welche Bonität für eine Kreditzusage gegeben sein muss, legen Kreditinstitute intern fest.
Ein Kreditvergleich hilft effizient dabei, Kreditangebote mit und ohne Schufa-Abfrage zu finden. So kann aus einer breitgefächerten Auswahl das beste Kreditangebot ausgewählt werden.

Kann der Kredit auch vorzeitig getilgt werden?

Es ist nicht einheitlich festgelegt, ob ein Kredit vorzeitig getilgt werden kann oder nicht. Einzelheiten zu den Rückzahlungsmodalitäten sind immer im Kreditvertrag geregelt. Bereits beim Kreditvergleich sollte jedoch darauf geachtet werden, dass es die Option zur Sondertilgung gibt. Nicht jedes Kreditinstitut bietet eine vorzeitige Rückzahlung an, denn dies bedeutet auch immer eine Gewinneinbuße zu Lasten der Bank.

Andere Kreditinstitute räumen diese Möglichkeit zwar ein, berechnen dafür jedoch recht hohe Zusatzgebühren. In diesem Fall wird eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung in Rechnung gestellt. Die Bank muss also für den Zinsverlust entschädigt werden. Die Kreditzinsen sind so kalkuliert, dass bei planmäßiger Tilgung gleichzeitig ein Gewinn für das Kreditinstitut entsteht. Wenn der Kredit nun aber vorzeitig abgelöst wird, bleibt der Gewinn in Form von Zinsen für den Kreditgeber aus.

Wenn die Option zur Sondertilgung jedoch ohne zusätzliche Kosten möglich ist, sollten Kreditnehmer diese auch in Anspruch nehmen, wenn die persönlichen Vermögensverhältnisse dies erlauben. Durch vorzeitige Rückzahlungen kann die Kreditlaufzeit verkürzt und dadurch auch hohe Zinsen eingespart werden.

Selbst wenn der Kreditgeber eine Vorfälligkeitsentschädigung geltend macht, lohnt es sich für den Kreditnehmer seine Verbindlichkeiten vorzeitig zu tilgen. Eine Sondertilgung ist immer ratsam, denn die Kreditzinsen sind in jedem Fall höher als die Entschädigung.

In einigen Situationen kann es sich durchaus lohnen, den aktuellen Kredit durch ein neues und zinsgünstigeres Darlehen umzuschulden. Der aktuelle Kreditvertrag wird hierfür gekündigt und die bestehenden Restverbindlichkeiten werden im neuen Umschuldungskredit miteingeschlossen. Ein Kreditvergleich bietet hier zahlreiche Möglichkeiten, um eine optimale weitere Vorgehensweise zu finden. Auch wer einen aktuellen Kredit hat, sollte immer wieder prüfen, ob sich am Kreditmarkt nicht bessere und attraktivere Konditionen finden, die besser zur eigenen Finanzsituation passen. In der Regel gibt es immer wieder einen Kreditanbieter der mit besseren Angeboten punkten kann. Jeder Interessent und auch jeder Kreditnehmer sollten daher unbedingt den kostenlosen und unverbindlichen Kreditvergleich in Anspruch nehmen. Auf diese Weise ist jeder rundum informiert und kann das vorteilhafteste Angebot für sich ergreifen. Bequem, unkompliziert und hundertprozentig kostenfrei – das ist der Online Kreditvergleich.


Wie funktioniert der Kreditvergleich?

Kürzere Laufzeit = höhere Rate – Längere Laufzeit = geringere Rate

Einen Mausklick später erhalten Sie eine auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Übersicht der Online-Kredite. Welche Bank hat derzeit die niedrigsten Zinsen beim Ratenkredit? Übersicht der Rangliste der Ratenkredite. Die aktuellen Zinsen und Konditionen werden ständig im Kreditvergleich aktualisiert

Kredit-Vergleich – Kostenlos Kreditangebote online vergleichen und den günstigsten Kredit finden!

Nutzen Sie in Ergänzung auch unsere Kredite-Checkliste zur Kreditbeantragung. Dort finden Sie zahlreiche Tipps zur optimalen Vorbereitung bis hin zur Antragstellung eines Kredites.


Die Konditionen, die für Kredite bei den einzelnen Banken gelten, unterscheiden sich stark. Gerade bei Krediten mit einer hohen Summe können die Zinsen von Bank zu Bank um mehrere tausend Euro differieren. Aus diesem Grunde lohnt sich der Kreditvergleich, den man online vornehmen kann. Mit dem Kreditvergleich spart man sich den Weg zu den einzelnen Banken oder die schriftliche Anfrage und läuft nicht die Gefahr, die günstigste Bank zu vergessen. Nicht nur Zeit, sondern auch satte Beträge kann man mit dem Kreditvergleich sparen. Er ist in wenigen Minuten möglich und hilft dabei, die passende Bank zu finden.

Eine Bank finden mit dem Kreditvergleich

Will man einen Kredit aufnehmen, so sollte man daran denken, dass man sich über mehrere Jahre verschuldet und in jedem Monat die Raten abzahlen muss. Die finanzielle Belastung aufgrund der Raten kann ziemlich hoch werden, daher kommt es darauf an, Kosten in Form günstiger Zinsen zu sparen. Wichtig ist dafür, dass man den Kredit bei der richtigen Bank beantragt. Bei den Filialbanken hat man einen persönlichen Berater für alle Fragen, doch erheben diese Banken hohe Zinsen. Vom Kreditantrag bis zur Gewährung des Kredits kann einige Zeit vergehen. Deutlich günstiger kann der Kredit bei den Direktbanken sein, denn diese Banken betreiben keine Filialen und sparen daher Kosten. Man hat zwar keinen persönlichen Betreuer, doch steht ein Ansprechpartner am Telefon zur Verfügung. Die Auszahlung des Kredits funktioniert deutlich schneller als bei einer Filialbank. Man hat den Vorteil, dass man den Kredit online beantragen kann. Der Kreditvergleich hilft nicht nur bei der Auswahl der Bank, sondern auch bei der Planung des Kredits. Man kann berechnen, welche monatlichen Raten man bezahlen muss, indem man Kreditsumme und Laufzeit angibt. Man kann mehrere Varianten probieren, indem man die Laufzeit verändert, denn schließlich kommt es darauf an, die Raten so anzusetzen, dass in jedem Monat noch genügend finanzieller Spielraum bleibt. Man muss an die laufenden Verpflichtungen, aber auch an die Dinge des täglichen Lebens, an kleine Wünsche und an unvorhergesehene Ausgaben denken. Mit dem Kreditvergleich kann man die Laufzeit und die Raten wählen, die für die persönlichen Verhältnisse am günstigsten sind.

So funktioniert der Kreditvergleich

In wenigen Schritten kann man den Kreditvergleich vornehmen, man kann ihn für die verschiedensten Arten von Krediten nutzen:

  • Kleinkredite
  • Autokredite
  • Modernisierungskredit
  • Umschuldungskredit
  • freie Verwendung.

Die Eingabefelder der Vergleichsplattform füllt man mit Kreditsumme, Laufzeit und Verwendungszweck aus. Ein typischer Kredit ist der Autokredit, ein zweckgebundener Kredit, für den besonders günstige Zinsen gelten, da das Fahrzeug eine Sicherheit darstellt. Hat man alle Angaben gemacht, startet man den Vergleich. Nur wenige Sekunden später erhält man einen Überblick über die Höhe der Zinsen, über die monatlichen Raten und die Besonderheiten der Banken. Bewertungen können bei der Auswahl der richtigen Bank helfen. Bei den Zinsen sollte man nicht nur auf den Sollzins, sondern vor allem auf den Effektivzins achten, der auch als effektiver Jahreszins bezeichnet wird. Der Sollzins beinhaltet nur die reinen Kosten für den Kredit, während der effektive Jahreszins zusätzlich Bearbeitungsgebühren und andere Kosten enthält. Die Höhe der Zinsen wird durch die Kreditsumme und die Laufzeit beeinflusst.

Wird im Vergleich eine Zinsspanne angezeigt, so werden die Zinsen abhängig von der Bonität erhoben. Man weiß bei solchen Banken noch nicht, welche Zinsen und welche Raten man bezahlen muss; das erfährt man erst im Kreditangebot oder im Kreditvertrag. Man sollte nicht den niedrigsten Zinssatz, sondern eher einen mittleren oder hohen Zinssatz annehmen, denn nur bei einer wirklich guten Bonität wird der niedrigste Zinssatz gewährt. Zu den einzelnen Banken kann man ausführliche Informationen abrufen, bevor man sich tatsächlich entscheidet. Man kann sich vom Vergleichsportal aus direkt auf die Webseite der Bank klicken. Dort sollte man vor allem darauf achten, ob kostenlose Sondertilgungen, die Aussetzung von Raten oder die Veränderung von Laufzeit und Raten während der Laufzeit möglich sind.

Über den Kreditvergleich einen Antrag stellen

Über den Kreditvergleich kann man sich auf die Webseite der Bank klicken und den Kreditantrag online ausfüllen. Man schickt den ausgefüllten Kreditantrag per Mausklick ab, um schon kurze Zeit später eine Antwort zu bekommen. Eine Zusage ist noch nicht verbindlich, denn die Bonität des Antragstellers muss erst anhand verschiedener Unterlagen geprüft werden. Vielmehr sagt eine positive Antwort aus, dass man bei entsprechender Bonität Chancen hat, den Kredit zu bekommen. Man kann den ausgefüllten Antrag nun ausdrucken und unterschreiben. Für die Prüfung der Bonität muss man zusammen mit dem Antrag Einkommensnachweise per Post an die Bank schicken. Die Identität des Antragstellers wird durch den Postangestellten im Postident-Verfahren geprüft. Die Bank nimmt nun ein Rating vor und ermittelt anhand der Unterlagen einen Score-Wert, der für die Bonität entscheidend ist. Zusätzlich holt sie eine Auskunft bei der Schufa ein. Verfügt der Antragsteller über die geforderte Bonität und hat er keinen negativen Schufa-Eintrag, wird der Kredit nach kurzer Zeit ausgezahlt.

Der kostenlose Kreditvergleich

Finden Sie die beste Bank in nur 3 Schritten:

1. Kredite vergleichen
2. Besten Kredit wählen
3. Kredit direkt online im Internet beantragen

Hier erhalten Sie Ihren Sofortkredit genannt, der die niedrigsten Zinsen hat und Sie können Ihren Kredit sofort online beantragen!

Wie man Kredite vergleicht?

Hier vergleichen Sie auf einen Blick durch den Online-Kreditvergleich die Kreditangebote der Banken und können Ihren Kredit direkt online beantragen.

Der Kreditvergleich hilft dabei die Internetkredite der Banken zu vergleichen um die Entscheidung zu treffen welche Bank zu Ihnen passt.

Was kostet Sie der Kredit?
Berechnen Sie online die monatliche Kreditrate zum gewünschten Kredit.

Optimieren Sie die monatliche Kreditrate nach Ihren finanziellen Möglichkeiten

Wie hoch sind die Zinsen und Kreditkosten sowie die monatliche Kreditrate beim Ratenkredit?

Der Vorteil vom Internet ist es, dass man die Kreditangebote der Banken mit dem Kreditvergleich online vergleichen kann. Sie erhalten sofort die Information, welche Bank zu welchen Konditionen Kredite anbietet.

So gut wie jede Bank hat im Internet einen eigenen Onlinekredit, dieser unterscheidet sich oftmals von den Kreditangeboten die man am Schalter bei der Hausbank bekommt, die Internetkredite haben oftmals bessere Konditionen und niedrigere Zinsen, diesen Vorteil erhält man, wenn man den Kredit direkt im Internet beantragt, was von immer mehr Menschen genutzt wird, weil die Bedienung des Kreditvergleiches sehr einfach ist und man so leicht die Entscheidung treffen kann, bei welcher Bank man den Kredit beantragen sollte.

Die Banken haben unterschiedliche Konditionen bei den Krediten, diese sind abhängig von der Kredithöhe und der Kreditlaufzeit, um hier einen korrekten Vergleich zu erlangen, welche Bank für die eigenen Bedürfnisse am besten passt, hilft der Kreditvergleich.

Der Kreditvergleich erfolgt über den Onlinerechner, der die Konditionen, Kosten, Gebühren und Zinsen der verfügbaren Banken gespeichert hat und durch die Eingabe des Kreditbetrages und der Laufzeit sofort online das Ergebnis liefert, welche Banken am geeignetesten sind.

Aus dem Ergebnis des Kreditesvergleiches wählt man dann die gewünschte Bank aus und gelangt direkt zur offiziellen Internetseite der Bank, wo man den Kredit online beantragen kann. Die Beantragung des Kredies ist kostenlos und stellt in der Regel eine Kreditanfrage dar, auf diese erhält man von der Bank seine persönlichen Kreditkonditionen, die je nach Bonität auch etwas bessere Zinsen haben kann.

Die Internetkredite werden auch Sofortkredite genannt, da der Kreditantragssteller möglichst schnell über das Geld verfügen möchte und durch die rasche Abwicklung im Internet kann der Kredit meistens recht schnell ausgezahlt werden.

Der Kreditvergleich gibt über die Kosten des Kredites Auskunft, hier erhält man die Information welche Kosten die Bank beim Kredit mitberechnet, je niedriger die Kreditkosten sind, desto günstiger ist auch der Kredit.

Der Kreditvergleich informiert über die effektiven Jahreszinsen, diese werden oftmals ausgegeben mit „von“ und „bis“ Werten, da die genauen Konditionen abhängig sind von der persönlichen Bonität.

Der Kreditvergleich berechnet auch gleich die moantliche Kreditrate zur Rückzahlung des Kredites, so ist man sofort darüber informiert welche finanzielle Belastung bei der gewünschten Kredithöhe und Laufzeit auf einen zukommt, dabei kann die monatliche Kreditrate angepasst werden an die eigenen finanziellen Möglichkeiten durch die Verlängerung oder Verkürzung der Laufzeit des Kredites.

Eine kürzere Laufzeit beim Kredit sorgt dafür, dass die monatliche Kreditrate zwar etwas höher ist, dafür ist der Kredit im Gesamten günstiger und man erhält auch niedrigere Zinsen. Eine längere Laufzeit beim Kredit sorgt dafür dass die monatliche Kreditrate geringer ist. Bei den Laufzeiten kann gewählt werden von 12 Monaten bis 120 Monaten, wobei zu beachten ist, je länger die Laufzeit des Kredites, desto höher sind die Kreditzinsen, also der effektive Jahreszins.

Der Kreditvergleich kann ohne Anmeldung kostenlos abgefragt werden und liefert immer die aktuellen Zinsen und Konditionen um sich darüber zu informieren, welche Bank gerade ein besonders gutes Kreditangebot für die benötigte Kredithöhe hat.

Zu den bekannten Banken im Internet gehören vor allem die Targobank, die Crediteurope Bank, Easycredit, Barclaycard, norisbank, Ikano Bank, Creditplus, HypoVereinsbank, SWK Bank und viele weitere, der Kreditvergleich informiert darüber, welche dieser Banken wirklich niedrige Kreditkosten und Zinsen anbietet.

Kredit aufnehmen: Kreditvergleich nutzen ist so einfach!

Als Kredit bezeichnet man eine Geldsumme, die von einer anderen Person oder aber einer Bank für einen vorgenannten Zeitraum zur Verfügung gestellt wird. Kredite können sowohl von Unternehmen wie auch von Privatpersonen in Anspruch genommen werden, wenn das für die Investition notwendige Geld aktuell nicht zur Verfügung steht. Damit haben Sie mit Krediten die Möglichkeit, eine Anschaffung wie den Kauf eines Autos oder auch die Fahrt in den Urlaub sofort zu tätigen, ohne die hierfür notwendige Summe Monate oder Jahre anzusparen. Die Rückzahlung des Kredites erfolgt je nach Vereinbarung in monatlichen Raten oder am Ende der Laufzeit in einer Summe. Auch Kombinationen von Ratenzahlungen und einer Restschuld am Ende der Laufzeit sind möglich.

Kredite werden in den meisten Fällen von Banken vergeben. Alternativ bietet sich aber auch die Kreditaufnahme von Privat oder über Versicherungen an. Für die Abwicklung der Kreditgeschäfte fordert die Bank natürlich eine Entschädigung, den Kreditzins. Dessen Höhe orientiert sich an der jeweiligen Kreditart, der Laufzeit sowie der gewünschten Darlehenssumme und kann daher nicht pauschal genannt werden. Zudem finden sich enorme Unterschiede zwischen den einzelnen Instituten. Es ist daher sinnvoll, die einzelnen Angebote zu prüfen und Konditionen zu vergleichen.

günstige Kredite als Chance von Finanzierungen

Wenn Sie größere Vorhaben planen, das hierfür notwendige Geld aber aktuell nicht zur Verfügung steht, sind Kredite die optimale Lösung. Wenn Sie beispielsweise ein neues Auto erwerben oder Ihre Traumimmobilie bauen wollen, können Sie dieses Vorhaben ganz oder teilweise mit einem Kredit bewältigen und dies als Chance der Finanzierung nutzen. Um einen Kredit nutzen zu können, ist jedoch ein festes monatliches Einkommen sowie eine positive Schufa-Auskunft notwendig. Zudem stehen für nahezu jedes Vorhaben individuelle Kreditangebote zur Verfügung, die sich durch unterschiedliche Laufzeiten, Zinssätze und Sicherheiten unterscheiden. Ein Vergleich der Angebote und natürlich deren Abschluss ist mittlerweile bequem online möglich.

Die verschiedenen Kreditarten

Je nach Vorhaben stellen die Banken unterschiedliche Kredite für Finanzierungen zur Verfügung. Wenn Sie lediglich kurzfristig Geld benötigen, ist ein Dispositionskredit oder auch ein Rahmenkredit ideal, da diese Darlehen, wenn sie einmal eingerichtet wurden, jederzeit und ohne Rückfrage bei der Bank zur Verfügung stehen. Die Rückzahlung der in Anspruch genommenen Gelder ist ebenso flexibel möglich. Für größere Anschaffungen hingegen eignet sich der Ratenkredit, der auch als Autokredit, Möbelkredit oder Urlaubskredit angeboten wird. Er wird mit Summen bis 50.000 Euro und mit Laufzeiten von maximal 120 Monaten offeriert und bietet so die Möglichkeit, die jeweilige Investition ganz nach Wunsch zu tätigen. Die Rückzahlung erfolgt mit festen monatlichen Raten, die während der Laufzeit unverändert bleiben. Für Immobilienfinanzierungen hingegen stehen spezielle Bau- und Immobilienkredite zur Verfügung, die sich durch lange Laufzeiten von bis zu 40 Jahren und natürlich höheren Kreditsummen auszeichnen.

Verfügungsrahmen

(Dispokredit, Kreditkarte, Rahmenkredit)

Wenn Sie Wert auf Flexibilität legen, sind Verfügungsrahmen für Sie die ideale Kreditform. Wie der Name schon zeigt, wird hier auf einem Konto ein Kreditrahmen eingerichtet, der je nach Bedarf in Anspruch genommen werden kann. Anders als bei klassischen Krediten, bei denen der Kredit mit Vertragsabschluss vollständig ausgezahlt wird, können Sie hier wählen, wann und in welcher Höhe sie Ihr Darlehen benötigen. Solange Sie den Kredit nicht nutzen, bleibt er kostenfrei. Erst mit Beanspruchung des Darlehensbetrages werden die vereinbarten Zinsen fällig. Beim Dispokredit handelt es sich um einen Verfügungsrahmen auf einem privaten Girokonto. Die Höhe des Kredites orientiert sich hier am monatlichen Nettoeinkommen und kann bis zum Dreifachen dessen betragen. Beim Rahmenkredit hingegen wird ein separates Kreditkonto angelegt. Auch hier haben sie die Möglichkeit, den Kreditrahmen ganz nach Bedarf zu nutzen und die Gelder entweder direkt zu verfügen oder aber auf Ihr Girokonto umbuchen zu lassen. Auch auf Kreditkartenkonten ist es möglich, einen Verfügungsrahmen einzurichten und diesen dann beispielsweise für Einkäufe im Internet oder auf Reisen im Ausland zu nutzen. Einheitlich ist jeweils, dass der Kredit nicht zeitlich befristet, sondern in der Regel „b.a.w.“, also „bis auf Weiteres“, zur Verfügung steht. Selbst dann, wenn der Kreditbetrag vollständig getilgt wurde, kann die Summe immer wieder neu in Anspruch genommen werden.

Zweckgebunden

(Autokredit, Modernisierungskredit, Immobilienkredit, Umschuldungskredit)

Als zweckgebundene Darlehen werden Kredite bezeichnet, die für einen bestimmten Verwendungszweck, zum Beispiel den Kauf eines Autos oder die Renovierung der eigenen Immobilie, aufgenommen werden. Bereits bei Vertragsabschluss müssen Sie hier angeben, wofür die Gelder verwendet werden und welche Vorhaben finanziert werden sollen. In vielen Fällen werden Sie auch im Anschluss an die Kreditauszahlung aufgefordert, Belege für die Geldverwendung einzureichen. Bei Bauvorhaben können dies beispielsweise Handwerkerrechnungen oder Rechnungen des Architekten sein. So soll sichergestellt werden, dass die Gelder auch tatsächlich wie angegeben verwendet wurden. Bei Umschuldungskrediten überweist die neue Bank die noch offene Kreditsumme sogar meist direkt an die bisher finanzierende Bank, um die Ablösung zu garantieren. Der Grund für diese strenge Handhabung ist meist in der Absicherung der Kredite zu suchen. Bei Baufinanzierungen etwa dient die zu finanzierende Immobilie als Sicherheit. Nur dann, wenn die Gelder auch tatsächlich ins Haus fließen, hat dies schließlich den von der Bank ermittelten Wert und kann bei Nichtzahlung der Darlehensraten verwertet werden. Gleiches gilt bei Autokrediten, bei denen das Fahrzeug als Sicherheit genutzt wird. Bei Umschuldungskrediten hingegen wollen die Banken sicher gehen, dass die Altkredite inklusive der dazugehörigen Raten auch wirklich abgelöst werden, da andernfalls womöglich eine Überschuldung droht.

Zweckungebunden

(Ratenkredit, Konsumentenkredit, Kleinkredit, Schnellkredit, Onlinekredit, Kredit ohne Schufa)
Darlehen, die ohne einen festen Verwendungszweck vergeben werden, bezeichnet man auch als zweckungebundene Darlehen. Zu ihnen gehören Ratenkredite ebenso wie Schnellkredite, Onlinekredite oder Kredite ohne Schufa. Im Kreditantrag müssen Sie bei diesen Darlehen also nicht angeben, wofür Sie die Gelder verwenden. In der Regel werden auch keine Sicherheiten gebraucht. Mit Auszahlung des Kreditbetrages können Sie die Gelder also ganz nach Wunsch verwenden. Dies macht es möglich, dass Kredite standardisiert abgewickelt werden und Sie den Kleinkredit auch bequem online aufnehmen können, um hiermit entweder den kommenden Urlaub, eine neue Couch oder eine größere Feier zu finanzieren.

Ausleihvolumen

(Kleinkredit, Konsumentenkredit)
Beim Ausleihvolumen handelt es sich um das bei einem Kredit angebotene Kreditvolumen. Dieses unterscheidet sich je nach Kreditart und beträgt etwa bei Kleinkrediten 500 – 5.000 Euro. Damit eignet sich dieser Kredit auch für kleinere Vorhaben wie etwa eine Urlaubsreise oder die Ablösung eines vorhandenen Dispositionskredites. Werden größere Kreditsummen benötigt, stehen alternativ Konsumentenkredite zur Verfügung, die auch als Ratenkredite bezeichnet werden. Diese werden von vielen Banken erst ab einem Ausleihvolumen von 1.500 Euro vergeben, die maximalen Kreditsummen können je nach Institut allerdings bis zu 50.000 – 75.000 Euro  betragen.

Kredite für Personengruppen

(Selbstständige & Freiberufler, Beamtenkredit, Studentenkredit)
Für einige Personengruppen stehen bei den Banken besondere Darlehen zur Verfügung. Dies gilt beispielsweise für Studenten, die auf einen speziellen Studentenkredit für die Finanzierung ihres Studium zurückgreifen können. Dieser Kredit wird nicht in einer Summe, sondern in monatlichen Raten ausgezahlt und kann so als „Ersatzeinkommen“ genutzt werden. Studenten sollen sich so möglichst ohne Nebenjob ganz auf ihr Studium konzentrieren können. Die Rückzahlung der Darlehenssumme erfolgt daher auch erst nach Abschluss des Studiums. Auch Beamte können vielfach auf besondere Darlehen zurückgreifen. Beamtenkredite zeichnen sich durch eine Kombination von Lebensversicherung und tilgungsfreiem Darlehen aus und werden besonders günstig angeboten. Hintergrund ist das regelmäßige und sichere Einkommen von Beamten, welches sie zu begehrten Kreditkunden werden lässt. Freiberufler und Selbstständige haben es hingegen häufig schwer, Kredite zu bekommen, da sie selten über ein monatlich gleich bleibendes Einkommen verfügen. Kredite für Selbstständige und Freiberufler sind daher zumeist dadurch gekennzeichnet, dass diese nur gegen Sicherheiten vergeben werden. Auch eine Offenlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse inklusive der Einreichung von Bilanzen und betriebswirtschaftlichen Auswertungen ist nötig.

Tipp: Auf der Suche nach dem günstigsten Kredit empfehlen Experten sich immer mehrere Angebote einzuholen. Häufig ist das erste Angebot nicht immer das Beste. Im Internet finden sich viele Kreditwebseiten wie z.B. Kredite.de, die nicht nur weitere online Kreditrechner anbieten, sondern auch nützliche Ratgeber für potentielle Kreditgeber veröffentlichen.

Besicherung

(Kredit mit Bürgschaft, Kredit mit zweitem Kreditnehmer, Immobilienkredit)
Mit der Vereinbarung von Sicherheiten schützt sich die Bank vor Zahlungsausfall, denn die jeweiligen Sicherheiten können bei Nichtzahlung der Kreditraten oder bei einer Insolvenz des Schuldners entsprechend verwertet werden. Zu den am häufigsten genutzten Sicherheiten gehört die Grundschuld, die ins Grundbuch einer Immobilie eingetragen wird. Muss ein Kredit gekündigt werden, kann die Bank die jeweilige Immobilie im Rahmen einer Zwangsversteigerung verwerten und das Geld zur Tilgung der noch offenen Kreditsumme einsetzen. Eine weitere Möglichkeit der Absicherung bieten Kredite mit Bürgschaften. Als Bürge kommen alle natürlichen Personen in Frage, deren Bonität einwandfrei ist und die auf ein festes monatliches Einkommen zurückgreifen können. Sollte der Kreditnehmer die Raten nicht mehr zahlen können, wird sich die Bank direkt an den Bürgen wenden. Eine vorherige Zwangsvollstreckung ist insbesondere bei der am häufigsten genutzten selbstschuldnerischen Bürgschaft nicht nötig. Ähnlich verfährt die Bank bei Krediten mit zwei Kreditnehmern. Auch hier haben die Institute die Möglichkeit, sich an beide Kreditnehmer zu wenden, um ihren Kredit einzutreiben. Beide Kreditnehmer haften dabei zu 100 Prozent.

Geldgeber

(Bank, Privatperson, Arbeitgeber, Policendarlehen)
Als Geldgeber für einen Kredit treten in den meisten Fällen Banken auf. Doch auch Privatpersonen haben die Möglichkeit, einen Kredit zu vergeben. Der am häufigsten vergebene Privatkredit ist ein Familiendarlehen, das an Familienangehörige vergeben wird. Auf Plattformen im Internet werden mittlerweile Privatkredite aber auch von fremden Personen angeboten. So ist es möglich, den Kredit ohne Zwischenschaltung einer Bank abzuschließen. Als Kreditgeber kommen zum anderen aber auch Arbeitgeber in Frage. Das Arbeitgeberdarlehen wird häufig zinsgünstiger als der Bankkredit vergeben, die Raten können zudem direkt über die Lohnabrechnung gebucht werden. Letztlich können auch Versicherungen als Kreditgeber auftreten, etwa wenn eine bestehende Lebens- oder Rentenversicherung vorfinanziert wird. Durch das Policendarlehen muss die bestehende Versicherung nicht aufgelöst und kann bis zum Vertragsende fortgeführt werden. Mit Auszahlung der Versicherungssumme wird dann das Policendarlehen vollständig abgelöst. Aufgrund der vollständigen Absicherung sind diese Darlehen meist ebenfalls sehr günstig.

Ablauf der Kreditvergabe

Wenn Sie einen Kredit aufnehmen wollen, sollten sie zuerst prüfen, wie viel Geld Sie von der Bank tatsächlich benötigen. Hierzu muss der gesamte Geldbedarf ermittelt und schließlich vorhandenes Eigenkapital abgezogen werden. Steht fest, wie viel Geld gebraucht wird und welches Darlehen in Frage kommt, können die verschiedenen Kredite einem Vergleich unterzogen werden. Diese ist bequem online in wenigen Minuten möglich. Wurde schließlich eine günstige Bank gefunden, kann direkt der Darlehensvertrag gestellt werden. Auch dies ist mittlerweile über das Internet möglich. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass der Kreditantrag vollständig ausgefüllt und alle für die Kreditentscheidung notwendigen Unterlagen beigefügt werden. Auch die Kreditbedingungen sollten schon jetzt genau geprüft werden. Wird der Antrag bei einer Direktbank gestellt, muss zudem eine Identitätsprüfung vorgenommen werden, denn die Banken müssen genau wissen, wem sie einen Kredit vergeben. Die Identitätsprüfung kann entweder im Online-Verfahren oder über eine Filiale der Deutschen Post im Post-Ident-Verfahren erfolgen. Liegen alle Unterlagen bei der Bank vor, kann hier eine Kreditentscheidung getroffen werden. Die Entscheidung wird dann nach zwei bis drei Tagen schriftlich mitgeteilt. Bei Ratenkrediten erfolgt die Auszahlung des Kreditbetrages in der Regel noch am gleichen Tag und steht 2-3 Tage später auf dem Girokonto zur Verfügung.

So läuft eine Kreditvergabe ab:

  • Ermittlung des notwendigen Finanzierungsvolumens
  • Vergleich der Kreditangebote
  • Einreichung des Kreditantrages im Post-Ident-Verfahren
  • Überprüfung des Kreditantrages durch die Bank
  • Zusage oder Absage an den Antragsteller
  • Im Fall einer Zusage: Auszahlung des Kreditbetrages

PostIdent-Verfahren versus Online-Identifizierung

Vor einer Kreditvergabe müssen sich die Banken vergewissern, mit wem das Geschäft abgeschlossen wird. Bei einem Filialkredit wird hierzu der Ausweis vorgelegt. Bei Onlineabschlüssen nutzen die meisten Banken das PostIdent-Verfahren, bei dem ein Mitarbeiter der Deutschen Post die Ausweisdaten des Kunden überprüft und der Bank gegenüber bestätigt. Zusätzlich bieten einige Institute jetzt die Online-Identifizierung als Alternative an. Hierbei wird via Webcam Kontakt mit der Bank aufgenommen. Sowohl die Vorderseite wie auch die Rückseite des Ausweises müssen vorgezeigt und von geschulten Mitarbeitern überprüft werden. Wurde der Ausweis korrekt erkannt, erhalten Sie eine ID, die im Chatfenster eingegeben werden kann. Im Anschluss kann der Kreditantrag versandt werden. Die Online-Identifizierung hat dabei den Vorteil, dass Sie als Kreditnehmer das Haus nicht mehr verlassen müssen. Die Webcam muss jedoch eine gute Bildqualität liefern, denn andernfalls ist eine Legitimation nicht möglich.

Bedingungen der Kreditvergabe

Um einen Kredit aufnehmen zu können, müssen Sie als Kreditnehmer sowohl kreditwürdig wie auch kreditfähig sein. Kreditfähig sind grundsätzlich alle volljährigen Menschen. Kreditwürdig hingegen ist man nur dann, wenn ein monatlich festes Einkommen zur Verfügung steht, um die Raten übernehmen zu können. Dieses Einkommen muss mittels Gehalts- oder Rentenbescheiden belegt werden können. Um zu prüfen, ob die Rate finanziert werden kann, wird eine Haushaltsrechnung aufgestellt, die auch alle bisher bereits vergebenen Kredite zeigt. Können diese sowie die Lebenshaltungskosten finanziert werden, ist eine erneute Kreditvergabe möglich. Zuletzt werden noch die Daten der Schufa überprüft. Hier dürfen keine Negativmerkmale enthalten sein.

Diese Voraussetzungen gelten für eine Kreditvergabe:

  • Volljährigkeit
  • Regelmäßiges und dauerhaftes Einkommen
  • Überschuss in der Haushaltsrechnung
  • Positive Schufa-Auskunft

Die richtige Laufzeit wählen

Ratenkredite werden in der Regel mit Laufzeiten von 6-120 Monate vergeben. Als Kreditnehmer können Sie individuell entscheiden, welche Laufzeit gewählt wird. Dabei gilt, dass die monatliche Rate mit zunehmender Laufzeit immer geringer wird. Die Kreditkosten jedoch steigen. Bei kürzeren Laufzeiten hingegen müssen Sie mit einer höheren Rate rechnen, können aber häufig bei den Zinskosten sparen. Bei der Vereinbarung der Kreditlaufzeit sollten Sie außerdem das jeweilige Finanzierungsobjekt berücksichtigen. Die Kreditlaufzeit sollte hier der Lebenszeit des Objektes entsprechen, denn andernfalls müssen noch Kredite für bereits wertlos gewordene Dinge bezahlt werden. Autos sollten daher maximal vier bis fünf Jahre finanziert werden, ein Kühlschrank hingegen sollte nach drei Jahren abbezahlt sein. Bei einer Immobilie ist es jedoch möglich, Laufzeiten von 30-40 Jahren zu vereinbaren, denn Immobilien sind wertstabil und daher auch noch nach Jahrzehnten zu veräußern.

Der Kredit und die Auskunftei

Wird ein Kreditantrag gestellt, müssen Sie immer auch die Schufa-Klausel unterschreiben. Sie ermöglicht der Bank einen Einblick in die hier gespeicherten Daten, die auch als Basis der Kreditvergabe genutzt werden. Zu erkennen sind neben eröffneten Konten auch genutzte Kredite und Kreditkarten. Die Banken können so also auch den Verschuldungsgrad eines jeden Schuldners ermitteln. Sollte eine Rechnung bei einem angeschlossenen Unternehmen nicht bezahlt worden sein, wird auch dies der Schufa gemeldet. Derartige Einträge sind ebenso wie gekündigte Kredite Negativmerkmale. Eine erneute Kreditvergabe wird in diesen Fällen immer abgelehnt.

Das Schufa Scoring

Beim Schufa Scoring handelt es sich um einen Punktewert zwischen 0 und 100, der von der Schufa anhand der hier gespeicherten Daten ermittelt wird. Der Wert zeigt an, ob ein Kreditkunde auf Grundlage statistischer Werte kreditwürdig ist oder nicht. Welche Daten im Einzelnen den Schufa-Score beeinflussen, gibt die Schufa selbst nicht preis. Es ist allerdings bekannt, dass sowohl Höhe und Anzahl der vergebenen Kredite wie auch der Wohnort sowie eröffnete Konten und genutzte Kreditkarten eine Rolle spielen. Auch das Alter des Kreditnehmers dient als Grundlage. Der Schufa-Score wird bei einer Kreditanfrage und der dazu gehörenden Schufa-Abfrage immer gemeldet und von den Banken ohne Prüfung weiter verwendet. Die aktuellen Werte können auf Wunsch auch bei der Schufa angefragt werden, für Privatpersonen ist die Abfrage einmal pro Jahr kostenfrei.

Kredit ohne Schufa

Kreditnehmer, die aufgrund eines negativen Schufa-Eintrages keinen Kredit mehr erhalten, können auf Kredite ohne Schufa zurückgreifen. Sie werden von Instituten aus dem Ausland, beispielsweise aus der Schweiz, vergeben und in Deutschland über das Internet vermittelt. Die dortigen Banken sind meist nicht der Schufa angeschlossen und können daher keine Abfragen tätigen. Ausschlaggebend für die Kreditvergabe sind hier einzig die persönliche Kreditwürdigkeit, also ein gesichertes Einkommen und eine feste Beschäftigung. Können diese nachgewiesen werden, kann der Kredit auch bei negativer Schufa vergeben werden.

Unseriöse Kreditvermittler erkennen

Kredite müssen heutzutage nicht mehr bei einer Bank, sondern können auch über Vermittler abgeschlossen werden. Viele dieser Vermittler arbeiten durchaus seriös, mitunter gibt es aber auch unseriöse Offerten, die bei genauer Prüfung zu erkennen sind. Als unseriös gelten beispielsweise Vermittler, die Gebühren für einen Kreditvergleich berechnen oder bereits bei der Einreichung eines Kreditantrages Vorab-Gebühren berechnen. Nicht selten sind diese Anbieter nach Eingang des Geldbetrages nicht mehr zu erreichen.

Das Geld ist weg. Auch dann, wenn Kredite besonders günstig angeboten werden oder wenn Prüfsiegel und Auszeichnungen fehlen, sollten Sie vorsichtig sein und die Angebote genauer überprüfen. Auch zeitlicher Druck („Schließen Sie unbedingt noch heute ab, sonst ist der Kredit weg“) ist kein Anzeichen für Seriosität, denn eine seriöse Kreditvermittlung gibt Ihnen Zeit, das Kreditangebot genau zu lesen und zu vergleichen.

Gleiches gilt, wenn Sie Zusatzprodukte wie Bausparverträge oder Versicherungen abschließen sollen, um die Kreditgenehmigung positiv zu beeinflussen. Kreditvergaben werden immer auf Basis der Kreditwürdigkeit vergeben, Zusatzprodukte nehmen hier keinen Einfluss. Sollten Sie eines dieser Merkmale erkennen, ist unbedingt Vorsicht geboten. Eventuell können Online-Bewertungen anderer Kreditnehmer oder weitere Informationen im Internet helfen, das jeweilige Angebot zu beurteilen.

So erkennen Sie unseriöse Kreditanbieter:

  • Berechnung von Vorkosten (für Kreditantrag, Kreditangebot)
  • Teure Servicerufnummern
  • Abschluss von Zusatzprodukten ist nötig
  • Drängen auf Kreditabschluss

Kreditbearbeitungsgebühren

Für die Bearbeitung eines Kreditantrages berechneten die Banken viele Jahre Kreditbearbeitungsgebühren. Diese betrugen bei Immobilienkrediten 0,5-1 Prozent der Kreditsumme, bei Ratenkrediten wurden bis zu drei Prozent fällig. Der Bundesgerichtshof hat nun entschieden, dass diese Gebühren nicht mehr erhoben werden dürfen, denn die Banken arbeiten schließlich im eigenen Interesse. Sie wollen ja wissen, welcher Kunde kreditwürdig ist, um ihr Risiko bei der Kreditvergabe auszuschließen. Für künftige Kredite dürfen daher keine Kreditbearbeitungsgebühren mehr berechnet werden.

Rückforderung der Kreditbearbeitungsgebühren

Im Mai 2014 hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass Kreditbearbeitungsgebühren der Banken rechtswidrig berechnet wurden. Als Bankkunde haben Sie nun mit einer Frist von drei Jahren die Möglichkeit, berechnete Gebühren zurück zu fordern. Im Oktober 2014 wurde die Verjährung kurzzeitig auf zehn Jahre verlängert, die Forderung musste aber bis Dezember 2014 bei der Bank eingehen. Ab sofort gilt wieder die Verjährungsfrist von drei Jahren zum Ende eines Kalenderjahres. Wenn Sie also im Jahr 2012 Kreditbearbeitungsgebühren gezahlt haben, können Sie diese noch bis Dezember 2015 geltend machen. Im Internet stehen hierzu Musterschreiben zur Verfügung, die Sie einfach ausdrucken und mit Ihren persönlichen Daten (Kreditvertragsnummer, Abschlussdatum, Höhe der Gebühren) füllen können.

Welche Unterlagen werden bei der Kreditaufnahme benötigt

Um die Bonitätsprüfung bei Kunden vornehmen zu können, benötigen die Banken verschiedene Unterlagen. Hierzu gehört zum einen der Kreditantrag, der über Name, Anschrift und Geburtsdatum des Kreditsuchenden sowie die gewünschte Darlehenssumme informiert. Im Antrag werden außerdem Angaben zum Einkommen sowie zu bereits vorhandenen Krediten gemacht. Da sich die Banken allein auf Ihre Angaben nicht verlassen können, müssen Sie diese belegen. Das Einkommen beispielsweise wird mittels Gehalts- oder Lohnnachweisen bzw. Rentenbescheiden nachgewiesen. Bei Selbstständigen wird die Einreichung von Bilanzen oder betriebswirtschaftlichen Auswertungen gefordert. Um die Zahlungsmoral beurteilen zu können, müssen vielfach auch Kontoauszüge eingereicht werden. Wird eine Sicherheit benötigt, müssen ggf. auch hierfür entsprechende Unterlagen vorgelegt werden. Bei Grundschulden gehören hierzu neben der Flurkarte und des Grundbuchauszuges auch Objektbilder, die eine nähere Beurteilung der Immobilie möglich machen sollen.

Diese Unterlagen werden für die Kreditaufnahme benötigt:

  • Einkommensunterlagen (Gehaltsnachweise, Rentenbescheide, betriebswirtschaftliche Auswertungen)
  • Kontoauszüge
  • Unterlagen für Sicherheiten (Grundbuchauszug, Objektbilder, Flurkarte)

Für wen lohnt sich eine Umschuldung mit einem neuen Kredit

Eine Umschuldung mit einem neuen Kredit ist vielfach dann sinnvoll, wenn das Zinsniveau seit Abschluss des Erstvertrages deutlich gesunken ist. Haben Sie beispielsweise vor zwei bis drei Jahren einen Ratenkredit zu 9 Prozent Zinsen abgeschlossen, können Sie diesen heute je nach Bonität für 3-4 Prozent vereinbaren. Eine vorzeitige Kündigung und eine Ablösung mit dem neuen Kredit spart Ihnen somit deutlich Zinskosten. Ist Ihre Bonität hingegen seit Kreditvergabe gesunken, weil sich etwa Ihr Einkommen reduziert hat, können Sie womöglich nicht von diesen niedrigen Jahreszins profitieren. In diesem Fall sollte das bestehende Darlehen nicht gekündigt sondern bis zum Ende der Laufzeit fortgeführt werden. Im Rahmen einer Umschuldung kann es außerdem sinnvoll sein, mehrere kleinere Kredite zu einem größeren Darlehen zusammen zu legen. Hierdurch wird nicht nur die Übersicht über vorhandene Kredite erhöht, meist kann auch die monatliche Rate gesenkt werden. Auch hier gilt jedoch, dass Sie sich als Kreditnehmer vorab über die neuen Darlehenskonditionen erkundigen sollten, um Zusatzkosten zu vermeiden. Ein Onlinevergleich gibt hier schnell Auskunft.

Restschuldversicherung – Überflüssig und teuer

Beim Abschluss von Ratenkrediten bieten viele Banken auch eine Restschuldversicherung an, die im Todesfall, bei Arbeitslosigkeit sowie bei Arbeitsunfähigkeit Schutz bieten soll. Im Todesfall etwa übernimmt die Versicherung die Restsumme und sorgt so für eine vollständige Kredittilgung. Bei Arbeitslosigkeit sowie bei Arbeitsunfähigkeit hingegen werden die monatlichen Raten übernommen. Die Bedingungen, zu denen die Versicherungen leisten, sind jedoch in vielen Fällen nur schwer nachzuvollziehen. So muss die Versicherung im Fall von Arbeitslosigkeit oft bereits ein Jahr bestanden haben, ehe die Versicherung überhaupt leistet. Bei befristeten Beschäftigungen können Sie ohnehin keine Leistungen geltend machen. Auch bei Arbeitsunfähigkeit durch Krankheiten sind zahlreiche Voraussetzungen zu erfüllen, ehe die Versicherung die Raten wirklich übernimmt.

Außerdem muss beachtet werden, dass die Raten nur für zwölf Monaten übernommen werden. Im Anschluss müssen Sie als Kreditnehmer hierfür wieder allein aufkommen. Hinzu kommt, dass die Angebote oft sehr teuer sind. Da die Versicherungsprämie zudem als Gesamtbetrag auf den Kredit aufgeschlagen wird, muss sie über die monatliche Rate mit finanziert werden. Neben einer höheren Rate sind daher auch höhere Kreditzinsen zu tragen. Es ist daher besser, auf Alternativen zur Restschuldversicherung zurückzugreifen. Hierzu gehören die Risikolebensversicherung sowie die Berufsunfähigkeitsversicherung, die als Individualverträge ohnehin besser auf Ihre persönliche Lebenssituation zugeschnitten werden können.

Wovon hängen Zinsen beim Kredit ab

Die Zinsen für einen Kredit sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Dies ist zum einen der Leitzins der Europäischen Zentralbank. Er gibt an, zu welchen Konditionen sich Banken Geld leihen können. Je günstiger der Leitzins ist, desto günstiger sind daher auch die Kreditzinsen. Daneben spielt aber auch die persönliche Bonität eines Kunden eine wichtige Rolle, denn je höher die Wahrscheinlichkeit für einen Kreditausfall ist, desto mehr Rücklagen müssen die Banken bilden. Da Rücklagen auch Kosten verursachen, werden in diesen Fällen die Kreditzinsen erhöht, um die Kosten auszugleichen.

Die Banken nutzen für die Bewertung ein individuelles Scoring, bei dem Werte zwischen 1-6 (ähnlich den Schulnoten) ermittelt werden. Grundlage des Scorings sind neben dem Familienstand, dem Alter und dem Wohnort auch die Höhe des Einkommens, der monatliche Haushaltsüberschuss sowie der Verschuldungsgrad. Dabei gilt, dass das Scoring umso besser ausfällt, je höher das Einkommen ist und je mehr Geld monatlich übrig bleibt. Da sich bei Kreditnehmern mit geringem Einkommen die Kreditzinsen erhöhen kann es sinnvoll sein, den Kredit mit zwei Kreditnehmern anzufragen. Können nämlich zwei Einkommen nachgewiesen werden, besteht für die Bank eine entsprechend höhere Sicherheit und die Kreditzinsen sinken.

Auf die Bonität von Kreditnehmern nimmt letztlich auch der Schufa-Score einen wichtigen Stellenwert ein. Er zeigt die von der Schufa ermittelte Kreditausfallwahrscheinlichkeit, die von den Banken für ihr Scoring übernommen wird. Um zu erfahren, welche Daten die Schufa speichert und welcher Score-Wert aktuell berechnet wird, haben Privatkunden einmal pro Jahr die Möglichkeit einer Eigenauskunft. Diese kann online auf den Seiten der Schufa beantragt werden.

Davon sind die Kreditzinsen abhängig:

  • Leitzins der EZB (Europäische Zentralbank)
  • Bonität des Kreditnehmers
  • Ermittelter Schufa-Score

Augen auf beim Kredit ohne Schufa

Der Kredit ohne Schufa wird von zahlreichen Kreditvermittlern angeboten. Vor dem Abschluss ist es jedoch wichtig, die Angebote genau zu überprüfen, denn in diesem Bereich sind mitunter Abzocker aktiv. Man erkennt sie zum Beispiel an Vorkosten, die für die Einreichung des Kreditantrages oder ein Kreditangebot berechnet werden. Seriöse Anbieter hingegen nehmen den Antrag ohne Gebühren entgegen und erstellen auch ein kostenfreies und unverbindliches Angebot. Um dieses zu prüfen, steht natürlich ausreichend Zeit zur Verfügung. Anbieter, die auf einen Abschluss drängen, haben nicht selten etwas zu verheimlichen. Auch der Abschluss von Zusatzverträgen darf für eine Kreditaufnahme nicht entscheidend sein. Letztlich sind seriöse Vermittler nicht über teure Servicerufnummern erreichbar, sondern stehen über klassische Telefonnummern zur Verfügung.

Der Kreditzins hängt vom Leitzins ab

Der Leitzins der Europäischen Zentralbank ist für die Banken in Deutschland enorm wichtig. Er zeigt an, zu welchem Zins sie sich Geld von der Zentralbank leihen können, um dieses als Kredit zu vergeben. Damit gilt, dass der Kreditzins steigt, wenn auch der Leitzins angehoben wird, denn auch die Banken müssen in diesem Fall höhere Zinsen an die Zentralbank entrichten. Im Gegensatz hierzu sinken die Darlehenszinsen, wenn die EZB die Leitzinsen reduziert, da die Banken dann Geld zu günstigen Konditionen leihen können.

Zusätzlich unterscheidet man zwischen bonitätsabhängiger und bonitätsunabhängier Verzinsung. Bei der bonitätsunabhängigen Verzinsung gilt der genannte Zins für alle Kreditnehmer einheitlich. Bei der bonitätsabhängigen Verzinsung hingegen wird auch die Bonität des Kreditnehmers in die Zinsberechnung einbezogen. Dabei gilt, dass die Kreditzinsen umso niedriger sind, je besser die Bonität bewertet wird. Die Werbezinsen der Institute beziehen sich in diesem Fall auf einen Durchschnittszins, den 2/3 aller Kreditnehmer erhalten. Je nach Bonität kann dieser dann nach Einreichung der Kreditunterlagen und Ermittlung der Bonität individuell sowohl höher wie auch niedriger ausfallen.

Nicht nur auf den Kreditzins achten

Beim Vergleich von Kreditangeboten ist es wichtig, nicht nur auf die Kreditzinsen zu achten. Zwar spielen die Kosten eine wichtige Rolle, es kann jedoch sinnvoll sein, einen etwas höheren Zins zu akzeptieren, um die Flexibilität zu erhöhen. So bietet es sich beispielsweise an, einen Kredit mit Sondertilgungen zu wählen. Bei diesen Darlehen können Sie während der Laufzeit nicht nur die vereinbarten Raten überweisen, sondern auch zusätzliche Gelder für die Kreditrückzahlung verwenden. Gerade bei Baufinanzierungen sind Sondertilgungsoptionen besonders wichtig, da die Gelder sofort zur Kredittilgung verwendet werden und damit auch die Zinsbelastung reduzieren.

Für Flexibilität sorgt außerdem eine Tilgungsänderungsoption. Mit ihr ist es möglich, die Höhe der Rate einmal oder zweimal pro Jahr nach oben sowie nach unten anzupassen. Sie können damit auf mögliche Gehaltsveränderungen reagieren und Ihren Kredit auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Letztlich bieten immer mehr Banken die Möglichkeit, die Kreditrate für einige Zeit auszusetzen. Sogar Stilllegungen für bis zu drei Monate werden angeboten. In dieser Zeit müssen Sie also keine Raten an die Bank überweisen. Erst im Anschluss an die Stilllegung wird der Kredit fortgeführt.

Diese Optionen sind bei Krediten sinnvoll:

  • Sondertilgungsoption
  • Tilgungsänderungsoption
  • Option zur Ratenpause

Kann ein Kredit frühzeitig gekündigt / aufgelöst werden?

Bei der Frage nach einer vorzeitigen Kreditauflösung müssen die verschiedenen Kreditvarianten betrachtet werden. Bei Dispositions- und Rahmenkrediten besteht in der Regel keine feste Laufzeit. Rückzahlungen sind damit jederzeit und in voller Höhe möglich. Bei Ratenkrediten hingegen vereinbaren viele Banken eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Nach Ablauf dieser Frist kann der Kredit zurückgezahlt werden. Immobiliendarlehen hingegen sind langfristige Darlehen und können daher nur schwer vorzeitig zurückgezahlt werden. Eine Kündigung ist hier erst nach Ablauf der Zinsbindung oder nach Ablauf von zehn Jahren möglich.

Die Kündigungsfrist beträgt in diesem Fall sechs Monate. Sowohl bei Ratenkrediten wie auch bei Immobiliendarlehen haben die Banken zudem die Möglichkeit, so genannte Vorfälligkeitskosten zu berechnen. Sie sollen den Verlust der Bank ausgleichen, die ja schließlich bis zum Ende der Laufzeit mit den Kreditzinsen gerechnet hat. Wie hoch die Vorfälligkeitsentschädigung im Einzelnen ist, muss bei der jeweiligen Bank angefragt werden. Diese erstellt dann eine individuelle Berechnung. Auf dieser Basis kann dann entschieden werden, ob eine vorzeitige Kündigung tatsächlich sinnvoll ist.

Was Kreditnehmer als Werbungskosten steuerlich geltend machen können

Bei einer Kreditaufnahme ist es unter Umständen möglich, einen Teil der Kosten steuerlich geltend zu machen. Investoren beispielsweise, die eine Wohnimmobilie erwerben und diese Vermieten, können die Zinsen als Werbungskosten den Mieteinnahmen gegenrechnen. Die zu versteuernde Summe sowie die Steuerlast werden so gesenkt. Auch Selbstständige und Freiberufler, die sich für einen Autokredit entscheiden, können die Zinskosten beim Finanzamt angeben und mit den Einnahmen aus der selbstständigen Beschäftigung verrechnen. Dies gilt nicht nur für den klassischen Autokredit, sondern auch für das Autoleasing. Bei dieser Art Automiete können die Kosten sogar vollständig angerechnet werden. Steuerberater können helfen, die jeweils beste Finanzierungsform zu finden und die mögliche Steuerentlastung zu berechnen.


Kreditanfrage für jede Kleinigkeit?

Die Verlockungen warten in unserer modernen Welt an fast jeder Ecke. Die neue Wohnungseinrichtung auf Pump kaufen – kein Problem! Die Urlaubsreise erst danach bezahlen? Bieten inzwischen viele Reiseveranstalter an. Ein großes Auto fahren und in monatlichen Leasingraten bezahlen? Auch das macht heute ein Großteil der Deutschen.

Es scheint also ein echtes Erfolgsmodell zu sein, für die verschiedensten Sachen einen Kredit aufzunehmen. Und tatsächlich: Wer klug und sinnvoll mit dieser mächtigen Möglichkeit umgeht und es nicht übertreibt, der kann sich durch Kredite viele Wünsche viel schneller und einfacher erfüllen. Also muss man einfach mal eine Kreditanfrage stellen.

Kreditanfrage – seriöser Anbieter?

Die Auswahl des richtigen Anbieters spielt eine ganz entscheidende Rolle, wenn es darum geht, ein gutes Kreditangebot zu finden. Doch woran erkennt man einen seriösen Anbieter? Eigentlich ist das ganz einfach! Ein fairer Kreditgeber muss nicht mit verdeckten Karten spielen, er wird alle Konditionen und Bedingungen offen legen und den Interessenten mit Transparenz überzeugen. Das gilt sowohl für die Zinsen als auch für eventuelle Nebenkosten, Laufzeiten, Möglichkeiten der vorzeitigen Tilgung usw.

Schnelle und diskrete Kreditanfrage

Überlegen Sie ganz genau, welche monatliche Ratenhöhe Sie problemlos aufbringen können. Dabei ist unbedingt auch ein Sicherheitspolster zu berücksichtigen. Da heißt, Sie sollten Ihre privaten Finanzen nicht so kalkulieren, dass der vorhandene monatliche Kapitalbetrag nach Aufnahme des Kredites komplett aufgebraucht wird. Es können immer wieder unvorhersehbare Ausgaben auf Sie zukommen – das defekte Auto, eine Steuernachforderung und und und. Genau dafür sollten Sie immer etwas Geld in der Hinterhand haben.

Wissenswertes zum Zinssatz

Der wichtigste Kostenfaktor bei einem Kredit sind natürlich die Zinsen. Doch Vorsicht: Wer ausschließlich auf den Zinssatz achtet, denkt zu kurz. Zunächst einmal gilt es, zwischen dem Nominalzins und dem effektiven Jahreszins zu unterscheiden. Der Begriff Nominalzins steht dabei für den reinen Zinssatz, in dem keine Nebenkosten eingerechnet sind. Mit ihm können Kreditangebote also kaum objektiv untereinander verglichen werden. Anders beim Effektivzins: Er enthält alle grundsätzlich Kosten, seine Angabe ist daher gesetzlich gefordert. Vergleichen Sie Kreditangebote also immer anhand des Effektivzinses, um die für Sie beste Offerte zu finden.

Kreditanfrage und Sicherheiten?

Ein seriöser Anbieter für Ratenkredite verlangt in der Regel aussagekräftige Sicherheiten, zumindest aber die Verdienstbescheinigungen der letzten 2-3 Monate. Teilweise werden aber auch weitergehende Sicherheiten gefordert, zum Beispiel die Nennung eines Bürgen. Aber auch Sicherheiten in physischer Form werden von den meisten Anbietern gern akzeptiert, z. B. ein Wertpapierdepot oder – bei höheren Kreditbeträgen – eine Immobilie. Kleinkredite werden teilweise auch völlig ohne Sicherheiten angeboten, allerdings erfolgt auch in diesem Fall meist eine Bonitätsprüfung.

Wo soll ich meinen Kredit aufnehmen?

Natürlich liegt der Gedanke nah, mit seinem Kreditwunsch zuerst zur eigenen Hausbank zu gehen und dort eine Kreditanfrage zu stellen. Doch nicht jeder möchte das. Zwar besteht hier oft schon ein jahrelanges Vertrauensverhältnis, allerdings sorgt dieses auch bei vielen Menschen dafür, dass die Hemmschwelle steigt. Man gibt eben nicht gerne zu, dass man dringend Geld braucht. Ganz anders bei einem Onlinekredit. Hier geht das Ganze viel anonymer vonstatten, dazu oft auch noch schneller und unbürokratischer. Nicht zu verachten auch die Vorteile bei den Kosten: Gerade im Internet gibt es oft sehr günstige Kredite, da der Konkurrenzkampf der Kreditinstitute untereinander hier viel größer ist. Und noch ein Faktor im Internet ist die schnelle Bearbeitung einer Kreditanfrage.

Trotzdem sollte man auch im Internet nicht den erstbesten Kredit nehmen. Ein Kreditvergleich kann dafür sorgen, unter den ohnehin schon günstigen Angeboten im Netz des am besten passende für die persönlichen Bedürfnisse zu finden. Ob Kleinkredit oder größeres Darlehen – im Internet findet sich für jeden Wunsch das passende Kreditangebot. Doch Vorsicht: Wo ein solch übermächtiges Angebot herrscht, da tummeln sich mitunter auch ein paar schwarze Schafe. Da werden billige Kredite mit vermeintlich ebenso günstigen Zinssätzen angeboten, doch die Offerten entpuppen sich im Nachhinein als teurer Nepp mit horrenden Nebenkosten oder Zinssätzen, die vom Verbraucher unbemerkt nach einiger Zeit immer weiter steigen.

Fazit: Aufgepasst bei der Kreditwahl!

Es heutzutage längst keine Schande mehr, einen akuten Kapitalbedarf durch die Aufnahme eines Kredites zu decken – sei es für die Reparatur des Autos, für eine neue Wohnungseinrichtung oder auch für den lang ersehnten (und verdienten) Traumurlaub.
Auf dieser Seite finden Sie ausschließlich unabhängig getestete und seriöse Kreditangebote. Wir möchten, dass Sie sich mit einem Kredit Ihre Wünsche erfüllen und evtl. vorhandene Probleme lösen können, ohne dass neue hinzukommen.
Vertrauen Sie uns Ihren Kreditwunsch an, wir finden gemeinsam das beste und für Sie ideale Angebot. Dabei berücksichtigen wir Ihre Wünsche und Voraussetzungen so sorgfältig wie nur möglich.

Wenn es um Finanzen und um spezielle Kredite geht, braucht man als Kreditnehmer einen starken Partner. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Kleinkredit oder um eine Hausfinanzierung handelt. Sowohl die Bank als auch das Kreditinstitut müssen sich auf die Rückzahlung des Darlehens verlassen können. Und auch der Kunde ist an einer guten Kooperation mit angenehmer Kommunikation und den pünktlichen Zahlungen seiner Verbindlichkeiten interessiert.

Gab es früher in jedem kleineren Ort zumindest eine Bank oder Sparkasse, wird der Kreditmarkt zur heutigen Zeit von Direktbanken und Onlinebanken mitbestimmt. Es gibt immer weniger Filialen dafür jedoch Onlinebanken mit Service rund um die Uhr. Wenn ich Nachts noch eine Überweisung per Telefonbanking machen möchte, oder nur mal schnell den Kontostand abfragen will, dann ist das kein Problem. Und wie sieht es in Sachen Krediten aus?Banken und Kredite

Bequem und einfach

Ich muss heute nicht mehr das Haus verlassen, um an einen Kredit zu beantragen. War die Auswahl der Banken früher eher übersichtlich, fällt heute die Entscheidung eher schwieriger aus. Denn durch das große Angebot an Finanzinstituten, von denen jeder auf die eine oder andere Art ein Spezialgebiet hat, muss man sorgfältig wählen, wem man sein Vertrauen schenkt. Durch die vielen existierenden Kreditvergleiche wird man bei der Auswahl aber oftmals unterstützt. Spezielle Filter, die die Stärken der Banken aussortieren, begrenzen die in Frage stehenden Ergebnisse auf ein Minimum. Somit bleiben am Ende nur noch wenige Institute übrig die genau das bieten, was der Kunde haben will.

Kredite und Finanzen

Wer bereits erfolglos Kreditvergleiche bei einem anderen Finanzunternehmen gestellt hat, kann hier nochmal eine Anfrage starten. Die Prüfung der Kreditanfrage findet schnell und fair statt. Sie erhalten innerhalb von wenigen Stunden ein Feedback zu Ihrer Kreditanfrage.

Wenn Sie noch nicht die passende Bank oder das richtige Finanzinstitut gefunden haben, oder mit Ihrer Sparkasse oder Onlinebank nicht zufrieden sind, finden Sie hier vielleicht einen neuen Partner im Finanzbereich.

Finanzen, Kredite und Vergleiche gehören zur heutigen Zeit auch einfach zusammen. Wenn es um Geld geht, kann man gar nicht oft genug prüfen, ob man den richtigen Partner an seiner Seite hat. Denn zur Beginn einer Kommunikation zwischen Kunde und Finanzunternehmen hört sich immer alles erstmal richtig gut an. Geht es aber ins Details, kommen die Schwächen ans Tageslicht, und dann kann es schon zu spät sein. Informieren Sie sich daher früh genug um die Möglichkeiten, die der Kreditgeber anzubieten hat. Vergleichen sie die Angebote sehr gründlich um spätere Enttäuschungen zu vermeiden. Kreditanfragen einfach online stellen!

Aus der Geschichte

Dabei ist der Kredit wahrlich keine Erfindung unserer Zeit. Es gibt ihn bereits seit vielen hundert Jahren. So wurde in Mesopotamien zum Beispiel Saatgut an Bauern verliehen, die den somit erhaltenen Kredit in Form von fertigem Getreide nach der Ernte zurückzuhalten. Als im 7. Jahrhundert v. Chr. die ersten Münzen geprägt wurden, konnten diese schon wenig später in Form eines Kredites geliehen werden. So etablierten sich die ersten Geldwechsel- und Leihsysteme ähnlich den heutigen Kreditangeboten. Eine besonders starke Erweiterung erfuhr das Geldsystem schließlich im römischen Reich.

Allerdings ergaben sich hiermit auch die ersten Geldkrisen, da nicht nur die Herrscher der einzelnen Länder bzw. Reiche ihre eigenen Münzen prägten und herausgaben, sondern dies auch viele Betrüger taten. Plötzlich kamen unzählige Währungen auf den Markt, die auch in Form von Krediten verliehen wurden. Die Kredite mussten jedoch immer in der Währung zurückgezahlt werden, in der sie aufgenommen wurden – die Währungen waren also nicht untereinander tauschbar. Erst als im 8. Jahrhundert unter Karl dem Großen die erste Währungsunion eingeführt wurde, konnten die genannten Probleme weitgehend eingedämmt werden.

Kreditanfrage – wie war das früher?

Größere Popularität erfuhr das Kreditwesen auch in Europa nach Einführung des Papiergeldes im ausgehenden Mittelalter. Da das neue Zahlungsmittel viel leichter als Münzen zu handhaben war, florierte auch das Kreditwesen sehr schnell. Allerdings gab es für das gesamte Christentum über Jahrhunderte ein rigoroses Zinsverbot, was die Attraktivität von Krediten – zumindest für die Vergebenden – deutlich einschränkte. Erst nach Aufhebung dieses Verbots florierte auch hier das Geschäft mit dem Geldverleih wieder.
Kredite gehören also seit Jahrhunderten zu unserem Alltag. Sie waren jedoch auch schon immer ein willkommenes Instrument für zwielichtige Gestalten, die mit dem Geldverleih einen schnellen Gewinn machen wollten. Daran hat sich bis heute kaum etwas geändert.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.845 Stimmen, Durchschnitt: 4,91 von 5)
Loading...