Eilkredit

Eilkredit

by KreditJoe
Lesedauer: 14 Minuten

Ein Kreditantrag ist oftmals eine langwierige Angelegenheit. Nicht selten vergehen Wochen und sogar Monate, bis der Kredit genehmigt und ausbezahlt ist. Doch in manchen Fällen benötigen wir schnell und unkompliziert finanzielle Unterstützung. Die Gründe, weshalb schnell Geld benötigt wird, können ganz unterschiedlich sein. Sei es für eine Autoreparatur, eine Nachzahlung, eine neue Waschmaschine oder für die Begleichung liegengebliebener Rechnungen – fast jeder von uns kennt solche Situationen. Hier kann ein Eilkredit schnell Abhilfe schaffen und ein sinnvoller Ausweg aus dem finanziellen Engpass sein. Beim Eilkredit erfolgt die Auszahlung der Kreditsumme oftmals schon am selben Tag.

Kreditvergleich
Kreditbetrag:
Verwendungszweck:

Benötigt man unerwartet dringend Geld, beispielsweise für eine dringende Reparatur am Auto oder zur Überbrückung eines finanziellen Engpasses, so kann man einen Eilkredit beantragen. Der Eilkredit wird mit und ohne Schufa angeboten, doch sollte man gerade bei einem Eilkredit ohne Schufa sehr vorsichtig sein. Ein Eilkredit wird schnell ausgezahlt, doch kann er niemals innerhalb von 24 Stunden nach der Kreditanfrage ausgezahlt werden. Realistisch für die Auszahlung sind wenige Tage nach der Antragstellung. Bevor man einen Eilkredit beantragt, sollte man sich im Kreditvergleich informieren, um die günstigste Bank zu finden. Man sollte sich nicht nur von günstigen Zinsen blenden lassen, denn wichtig sind Sicherheit und Seriosität.

Was man beim Eilkredit beachten sollte

Bei einem Eilkredit handelt es sich zumeist um einen Kleinkredit, also um einen Kredit mit einer Summe bis zu 5.000 Euro. Je nach Bank können teilweise jedoch höhere Kreditsummen beantragt werden. Wie der Name bereits sagt, ist bei einem Eilkredit eine schnelle Auszahlung gewährleistet, doch kann der Kredit niemals innerhalb von 24 Stunden ausgezahlt werden. Der Kreditantrag muss, selbst wenn man online bereits eine Sofortzusage erhalten hat, per Post an die Bank geschickt werden. Zusätzlich muss man verschiedene Unterlagen einreichen, damit die Bonität geprüft werden kann. Unerlässlich ist die Prüfung der Identität des Antragstellers; sie ist wichtig, damit die Bank im Falle eines Betruges das Geld zurückfordern kann. Die Identitätsprüfung nimmt der Postangestellte vor, er benötigt dazu den Personalausweis oder Reisepass des Antragstellers. Sind die Unterlagen mit dem Antrag bei der Bank eingegangen, muss die Bonität genau geprüft werden, damit sich die Bank gegen einen Zahlungsausfall absichern kann. Erfüllt der Kreditnehmer alle Voraussetzungen für die Gewährung eines Eilkredits, so kann das Geld innerhalb von 24 Stunden per Blitzüberweisung ausgezahlt werden. Ein Eilkredit kann nicht nur bei Banken, sondern auch bei Kreditvermittlern, die mit mehreren Banken zusammenarbeiten, beantragt werden. Man sollte in jedem Fall genau auf die Höhe der Zinsen achten, um zu sparen. Zuvor muss der Eilkredit bezüglich der Summe und der Laufzeit gründlich geplant werden. Die Laufzeit ist oft entscheidend für die Höhe der Zinsen. Weiterhin kann die Bonität des Antragstellers eine Rolle bei der Höhe der Zinsen spielen.

Eilkredit ohne Schufa

Viele Anbieter von Krediten werben im Internet mit dem Eilkredit ohne Schufa. Grundsätzlich ist gegen einen solchen Eilkredit nichts einzuwenden, er bietet auch denjenigen, die über einen negativen Schufa-Eintrag verfügen, die Möglichkeit, schnell Geld zu kommen, wenn es dringend gebraucht wird. Bei vielen dieser Anbieter kann der Kredit direkt beantragt werden, ohne dass man einen Vergleich vornimmt. Über viele Anbieter ist jedoch nur wenig bekannt, es kann daher passieren, dass man bei einem Betrüger landet. Hohe Bearbeitungsgebühren fallen an, selbst wenn gar kein Kredit gewährt wird. Kommt es zu einer Kreditvergabe, sind die Zinsen unverhältnismäßig hoch. Ist man bereits verschuldet oder ist kein Geld vorhanden, reitet man sich damit noch tiefer in die Schuldenspirale. Damit das nicht passiert, sollte man grundsätzlich nur bei seriösen Vermittlern einen solchen Kredit beantragen. Ein seriöser Vermittler ist das Schweizer Unternehmen Bonkredit, das mit vielen Banken im In- und Ausland zusammenarbeitet, um den passenden Eilkredit zu vermitteln. Die Zinsen betragen bei Bonkredit im Höchstfall 16,9 Prozent. Bei seriösen Vermittlern wie Bonkredit kann trotz negativem Schufa-Eintrag ein Eilkredit vermittelt werden. Um den Antragsteller vor hoher Verschuldung zu schützen, vermitteln sie keinen Kredit, wenn die Bonität äußerst ungünstig ist. Das kann der Fall sein, wenn der Antragsteller stark verschuldet ist oder wenn er nicht über ein Einkommen in der erforderlichen Höhe verfügt. Kann der Antragsteller die Voraussetzungen nicht erfüllen, so kann er einen Bürgen stellen, der alle Voraussetzungen mitbringt.

Einen Eilkredit beantragen

Einen Eilkredit kann man beantragen, indem man den Kreditantrag online ausfüllt und dann an die Bank oder den Vermittler schickt. Ist er dort eingegangen, wird er geprüft, der Antragsteller wird benachrichtigt und muss den unterschriebenen Antrag mit den Unterlagen zur Bonitätsprüfung an die Bank oder den Vermittler schicken. Eine Identitätsprüfung des Antragstellers wird bei der Post vorgenommen. Nun muss eine Bonitätsprüfung erfolgen. Bei einem Eilkredit ohne Schufa wird die Schufa über den Kreditantrag und über die Gewährung des Kredits nicht informiert. Ist die Bonität gewährleistet, so wird der Kredit kurzfristig ausgezahlt.


Der Eilkredit: individuell, unkompliziert und schnell

Ein Eilkredit wird auch noch als Sofortkredit, Blitz- oder Expresskredit bezeichnet. Der Eilkredit ist für diejenigen, die auf der Suche nach einer schnellen und unkomplizierten Lösung ihrer Finanzprobleme sind, genau das Richtige. Diese Kreditform ist grundsätzlich nichts anderes, als ein ganz normaler Ratenkredit, lediglich die Formalitäten gehen wesentlich schneller von statten.

Spezialisierte Kredit- und Direktbanken bieten einen Eilkredit online an. Über das Internet kann zudem eine schnelle und unkomplizierte Kreditabwicklung gewährleistet werden. Zeitintensive Termine in Bankfilialen und unnötige Wartezeiten fallen hier komplett weg.
Die Onlineabwicklung bietet zudem einen weiteren entscheidenden Vorteil. Wer schnell einen Kredit benötigt, kann im Internet verschiedene Anbieter und ihre Konditionen für Eilkredite miteinander vergleichen und sich dann für den besten Kreditgeber entscheiden.

Welche Eigenschaften hat der Eilkredit?

Der Name dieser Kreditart sagt im Grunde sehr präzise aus, welche charakteristischen Merkmale ein Eilkredit besitzt. Die Haupteigenschaften des Eilkredits sind:

  • unkomplizierte Abwicklung
  • schnelle Bearbeitungszeit
  • rasche Kreditauszahlung

Wer schnell finanzielle Hilfe benötigt, ist auf eine unbürokratische und unkomplizierte Verfahrensweise angewiesen. Die Entscheidung über die Bewilligung oder Ablehnung des Kredits erfolgt grundsätzlich innerhalb weniger Minuten oder Stunden. Wenn alle Unterlagen vollständig eingereicht sind und der Kreditvertrag unterzeichnet wurde, nimmt die Auszahlung nur noch wenige Tage in Anspruch. Die für den Kredit anfallenden Zinsen werden beim Eilkredit zu Beginn der Finanzierung festgelegt. Die Rückzahlung erfolgt in monatlichen Raten, verteilt auf die vereinbarte Kreditlaufzeit.

In einfachen Schritten zum Eilkredit

Ein Eilkredit ist ein praktischer, schneller und unkomplizierter Weg zur Aufbesserung der eigenen Finanzen. So einfach funktioniert es mit dem Eilkredit:

  • Kredithöhe bestimmen
    Welche Kreditsumme wird benötigt und für welchen Zweck soll das Geld eingesetzt werden?
  • Kredit-Laufzeit bestimmen
    Welcher Kreditgeber ist mit seinen Konditionen der Beste für einen Eilkredit? Innerhalb welcher Zeitspanne kann das Geld zurückgezahlt werden?
  • Kleingedrucktes und Sonderkonditionen genau prüfen
    Wird der Eilkredit ohne eine Schufa-Abfrage angeboten? Ist der Eilkredit für Selbstständige oder Freiberufliche? Ist es möglich Sondertilgungen vorzunehmen oder Raten auszusetzen?
  • Eilkredit-Antrag stellen
    Das Onlineformular muss vollständig und wahrheitsgemäß ausgefüllt werden. Hier geht es vor allem um eine genaue Erfassung der finanziellen Situation des Antragsstellers. Welche Einnahmen hat der Antragsteller? Welche Ausgaben, wie beispielsweise Miete, Nebenkosten, Unterhaltsverpflichtungen oder sonstigen Fixkosten fallen monatlich an? Bestehen Verbindlichkeiten aus anderen laufenden Kreditverträgen?
  • Ergänzung weiterer Angaben und Daten
    Nach der Beurteilung der Liquidität des Kreditnehmers müssen noch Angaben zum Beschäftigungsverhältnis sowie zum aktuellen Arbeitgeber gemacht werden.
  • Abschließende Prüfung des Kreditantrags
    Alle Informationen sollten nochmals auf Vollständigkeit und Richtigkeit geprüft werden. Nun kann der Eilkredit-Antrag bequem per Mausklick an den Kreditgeber verschickt werden. Die Kreditanfrage verursacht für den Antragsteller keine zusätzlichen Kosten und auch der Schufa-Score wird durch die Anfrage in der Regel nicht beeinflusst.

Welche Unterlagen werden für einen Eilkredit benötigt?

Eine vorläufige Kreditentscheidung erfolgt auf Basis der im Onlineformular abgefragten Angaben. Damit der Kreditgeber die Richtigkeit dieser Angaben überprüfen kann, müssen vom Antragsteller bestimmte Nachweise erbracht werden. Für einen Eilkredit sind daher folgende Unterlagen und Nachweise einzureichen:

  • Gut lesbare Kopie der Ausweisdokumente
  • Einkommensnachweise der vergangenen drei Monate (Gehaltsabrechnungen o.ä.)
  • Steuerbescheide und Bilanzen der letzten drei Geschäftsjahre (nur bei Selbstständigen)
  • Kontoauszüge der vergangenen Monate, aus denen die Einnahmen und Ausgaben eindeutig ersichtlich sind
  • Nachweise über bestehende Zahlungsverpflichtungen und sonstigen Verbindlichkeiten

Selbstverständlich muss auch sichergestellt werden, dass der Antragsteller auch dieselbe Person ist, die auf den Ausweisdokumenten angegeben ist. Hierfür gibt es ein Identifizierungs-Verfahren. Dieses wird „Post-Ident-Verfahren“ genannt und ist bequem in jeder Postfiliale am Schalter möglich. Der Mitarbeiter am Schalter prüft das Ausweisdokument und füllt das dazugehörige Formular für den Kreditgeber aus. Dieses Formular wird in der Regel gemeinsam mit dem unterzeichneten