Finanzierung ohne Schufa

Finanzierung ohne Schufa

by KreditJoe
Lesedauer: 11 Minuten

Ein negativer Eintrag in der Schufa ist manchmal schneller vorhanden, als es der zahlungswillige Bürger denken mag. Eine vergessene Rechnung die unabsichtlich im Papierkorb gelandet ist, kann hierzu schon den Ausschlag geben. Sobald ein Negativmerkmal vermerkt wurde, wird es mit Krediten und Finanzierungen mehr als schwierig. Allerdings gibt es auch Finanzierungen ohne Schufa. Diese werden unter speziellen Konditionen vergeben. Entweder wird der Eintrag durch ein internes Scoring-System anders gewertet oder aber die Schufa wird gar nicht erst abgefragt. Dabei fallen meist höhere Zinsen an, als dies bei gewöhnlichen Finanzierungen der Fall ist. Dies ist nicht verwunderlich, denn schließlich handelt es sich um einen Risikokredit, der entsprechend abgesichert werden muss. Wie trotz Schufa eine Finanzierung erreicht werden kann und was es dabei zu beachten gilt, kann hier nachgelesen werden.

Was ist eine Finanzierung ohne Schufa

Eine Finanzierung ohne Schufa stellt einen Kredit dar, bei dem die Schufa-Auskunft entweder nur eine untergeordnete oder überhaupt keine Rolle spielt. Dies bedeutet schlicht, dass die Einträge in der Schufa nicht beachtet werden. Somit treten auch keine negativen Merkmale in den Vordergrund, sodass auch Menschen einen Kredit erhalten können, die im Grunde keinen mehr erhalten würden. In Groben Zügen beschreibt dies, was den unweigerlichen Vorteil einer Finanzierung ohne Schufa ausmacht. Da es immer wieder Lebenssituationen gibt, in denen Personen auf ein Darlehen angewiesen sein können, ist die Möglichkeit dieses trotz schlechter Bonität zu erhalten, oftmals ein Rettung. Allerdings stellt sich das Verfahren nicht ganz so einfach dar, wie es im ersten Moment erscheinen mag, denn es gibt durchaus einige Aspekte zu beachten.

Kein Eintrag oder keine Einsicht

Im Grunde gibt es zwei Vorgehensweisen die bei einer Finanzierung ohne Schufa angewandt werden können. Auf der einen Seite steht die Möglichkeit, einen Kredit zu erhalten, ohne das das vergebende Institut, diesen in der Datenbank vermerkt. Somit bleibt die Kreditvergabe für andere Banken, Finanzinstitute oder auch Händler unsichtbar und kann keine Auswirkung auf die Bonität ausüben. Damit steht dem Kreditnehmer weiterhin der Abschluss von Finanzierungen in Form von Ratenkäufen oder anderen Finanzgeschäften offen.

Allerdings bedeutet dies nicht, dass keine Abfrage der Schufa-Daten stattfindet. Zudem wird auch ganz normal die Bonität geprüft, sodass bei negativen Einträgen die Kreditvergabe in der Regel abgelehnt wird. Diese Variante verhindert also nur, dass andere Finanzdienstleister von dem aufgenommenen Kredit Kenntnis erhalten.

Keine Abfrage

Das die Schufa nicht abgefragt wird ist eher eine Seltenheit. In diesem Fall bedeutet es aber, dass keine Prüfung der Bonität seitens der Einträge in der Datenbank des Unternehmens durchgeführt wird. Somit spielen eventuell vorhandene Schulden keine bedeutende Rolle und müssen im Prinzip vom Kunden nicht einmal erwähnt werden, wenn das Antragsformular keine entsprechenden Passagen enthält. Bei dieser Form der Finanzierung handelt es sich um die tatsächliche Finanzierung ohne Schufa, die auch Menschen mit negativen Merkmalen offen steht.

Allerdings bedeutet dies nicht, dass jeder einen solchen Kredit erhalten kann. Da die Schufa nicht als Prüfungsmerkmal herangezogen wird, wird müssen andere Faktoren betrachtet werden. So ist bei einem solchen Kredit ein Mindesteinkommen erforderlich, bevor überhaupt eine Vergabe möglich wird. Auch wenn eine vollständige Prüfung entfällt, kann immer noch der Score abgerufen werden, sodass anhand dieses Wertes meist interne Berechnungsverfahren genutzt werden.

Vorteile und Nachteile der Finanzierung ohne Schufa

Eine Finanzierung ohne Schufa hat viele Vorteile, birgt selbstverständlich aber auch entsprechende Nachteile. Grade Letztere zu kennen, ist für den Kreditnehmer von entscheidender Bedeutung, denn sie können massive Auswirkungen auf das eigene Budget haben.

Vorteile

Zu den wesentlichen Vorteilen zählt natürlich die Tatsache, dass auch dann ein Kredit möglich ist, wenn Altschulden oder andere Lasten im Raum stehen. Dies kann eine finanziell angespannte Situation durchaus entlasten, denn oftmals sind es grade Schulden, die wiederum zu neuen Schulden führen. Sollte der Kreditnehmer schuldenfrei sein und nur auf den Eintrag in der Schufa verzichten wollen, erleichtert ihm ein entsprechender Kredit die weitere Aufnahme von Finanzierungen und schränkt die Möglichkeiten nicht ein.

Zudem stellt ein Kredit ohne Schufa einen wesentlich kleineren Eingriff in die Privatsphäre dar, denn es werden keine persönlichen finanziellen Informationen abgefragt, was vielen Menschen einfach zuwider ist. Daher verbinden sich an dieser Stelle gleich mehrere Aspekte miteinander, die erhebliche Vorteile darstellen können.

Übersicht über die Vorteile

  • Kredit trotz Schulden möglich
  • Kein Eintrag, der weitere Finanzierungen verhindert
  • Positive Auswirkungen auf den Datenschutz

Nachteile

Auf der Seite der Nachteile kann erster Stelle aber gleich der Zinssatz genannt werden. Dieser fällt in der Regel bedeutend höher aus, als bei einem normalen Kredit. Der Grund ist darin zu suchen, dass es sich bei einer Finanzierung ohne Schufa um einen Risikokredit handelt. Da diese durch einen sogenannten Risikozinssatz abgesichert werden, muss der Kreditnehmer am Ende also mit deutlichen Mehrkosten leben.

Zudem müssen bestimmte Kriterien erfüllt werden. Reicht bei einer normalen Finanzierung ein Einkommen aus, dass alle Aspekte ausreichend abdeckt, muss bei vielen Krediten dieser Art, ein Mindesteinkommen vorgewiesen werden. Dieses wächst umso stärker an, je höher am Ende die Kreditsumme ausfallen soll. Auf diese Weise fallen also nur Menschen die ohnehin über eine hohe Zahlungskraft verfügen, in dieses Muster. Zudem sollten auch diverse Sicherheiten gestellt werden können, denn nur dann kann die Vergabe eines solchen Kredites gerechtfertigt und abgesichert werden.

Letztlich werden die eingereichten Unterlagen dann auch einer strengeren Prüfung unterzogen, als dies bei einem normalen Kredit der Fall ist. Da sie der einzige Anhaltspunkt für die Bonität des Kunden sind, muss sich der Kreditgeber anhand der gemachten Angaben absolut sicher sein, dass entsprechende finanzielle Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Dies ist auch nicht weiter verwunderlich. Daher können die Behauptungen diverser Informationsseiten im Netz, die von einer schnellen und unkomplizierten Prüfung sprechen, schlicht als Falsch angesehen werden.

Übersicht über die Nachteile

  • Hoher Risikozinssaatz
  • Harte Kriterien müssen erfüllt werden (Mindesteinkommen, Sicherheiten)
  • Strenge Prüfung der Unterlagen und Angaben

Was ist der Risikozinssatz

Um ein besseres Verständnis für die Kosten die durch schufafreie Finanzierungen verursacht werden, zu erhalten, soll an dieser Stelle der Begriff Risikozinssatz noch etwas genauer definiert werden.

Stellt ein Kredit für ein Institut eine undefinierbare Belastung dar, da die Bonität des Kunden nicht sicher ist, muss die Geldsumme auf andere Weise abgesichert werden. In einem solchen Fall wird ein Risikozinssatz erhoben, der immer höher ausfällt, als dies bei normalen Kreditvergaben mit Schufa der Fall ist. Über den erhöhten Zinssatz, sollen eventuelle Ausfallkosten abgefangen werden, die auch dann noch zu zahlen sind, wenn der Kreditnehmer seinen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen kann.

Dies bedeutet, dass auch bei einer Pfändung die entsprechenden Zinsen in den Gesamtbetrag mit einfließen, sodass der Kunde verpflichtet ist, die entsprechende Forderungen an die Bank zu überweisen. Auf diese Weise werden schon im Vorfeld etwaige Gebühren und Auslagen die durch das Mahnverfahren entstehen einkalkuliert, sodass am Ende immer ein Plus an Einnahmen bei der Bank im Raum steht.

Der Antrag auf eine Finanzierung ohne Schufa

Unabhängig von der Tatsache, bei welchem Institut die Finanzierung ohne Schufa beantragt wird, stellt sich der grundlegende Prozess hierzu nicht anders da, als bei jedem anderen Kredit auch. Neben der Erfassung der persönlichen Daten sind auch Angaben zu den wirtschaftlichen Verhältnissen erforderlich. Dazu zählen Informationen über den Arbeitgeber, die Art der Anstellung sowie zum Einkommen. Auf der andere Seite der Medaille stehen dann die anfallenden Ausgaben, die sich wie bei einem regulären Kredit in einem gewisse Rahmen halten müssen.

Eine Finanzierung ohne Schufa kann mittlerweile auch einfach online Angefragt werden. Durch neue Systeme lässt sich die gesamte Abwicklung sofort über das Internet durchführen, sodass das Aufsuchen von entsprechenden Räumlichkeiten vor Ort, nicht mehr erforderlich ist. Auf dem gleichen Wege erfolgt auch die Einreichung der notwendigen Dokumente, sodass die Arbeitsprozesse unkompliziert und zeitlich kurz gehalten werden können.

Der rechtliche Unterschied

Der rechtliche Unterschied zwischen eine Finanzierung ohne Schufa und einer Finanzierung mit Schufa besteht darin, dass hier der Kreditgeber das volle Risiko des Verlustes trägt. Da die Einwilligung in die Schufaklausel nicht erfolgt, sichert sich der Kreditgeber in der Regel andere Ansprüche gegenüber dem Kunden. Somit erhält dieser zum Beispiel volles Auskunftsrecht. In den Formularen werden dann auch meist Anfragen wie „Darf ihr Arbeitgeber kontaktiert werden“ formuliert, um im Zweifelsfall den Verlust des Arbeitsplatzes exakt nachvollziehen zu können.

Rechtlich betrachtet gesteht eine Finanzierung ohne Schufa dem Kreditgeber als deutlich mehr Möglichkeiten zu, seine Ansprüche gegenüber dem Kunden zu sichern. Auch wenn dies in der Praxis kaum angewendet wird, sollte der entsprechende Aspekt beim Abschluss eines Vertrages, immer im Hinterkopf behalten werden. Auch das Kleingedruckte kann Aufschluss über die genauen Konditionen geben, sodass es sich hier noch weit mehr empfiehlt, diese genaustens zu studieren, bevor eine Kreditaufnahme überhaupt in Erwägung gezogen wird.

Seriosität prüfen

Auf Seiten des Kunden steht immer die Frage nach der Seriosität des Anbieters. Hier empfehlen sich genaue Prüfungen, bevor es zu einem Vertragsschluss kommt. Kreditgeber, die bereits im Vorfeld Gebühren verlangen handeln nicht nur unseriös, ein entsprechendes Vorgehen ist auch illegal. Zudem sollten die Vergaberichtlinien des jeweiligen Anbieters exakt unter die Lupe genommen werden, denn nur wenn diese sich an die geltenden Gesetze halten, kann die Beantragung der Finanzierung wirklich empfohlen werden. Grundsätzlich gilt, dass seriöse Unternehmen grundsätzlich von einer entsprechenden Prüfstelle für die Durchführung von Finanzgeschäften lizenziert sind. Dies lässt sich auch entsprechend nachvollziehen.

Welche Banken vergeben eine Finanzierung ohne Schufa

Die schlichte Antwort lautet: keine! In Deutschland sind alle Banken Vertragspartner der Schufa, sodass eine Abfrage obligatorisch ist. Dies bedeutet, das bei einer regulären Bank in keinem Fall ein Kredit ohne die Abfrage der Bonität bei der Schufa erhalten werden kann. Dieses Prinzip wird schon auf die Eröffnung einfacher Girokonten angewandt und kann bei einer Geldleihe erst recht nicht umgangen werden.

Allerdings offerieren viele Institute inzwischen die Möglichkeit, auf einen Eintrag bei der Schufa zu verzichten. Dies bedeutet, dass der aufgenommene Kredit nicht in der Datenbank des Unternehmens erscheint und somit andere Zahlungsdienstleister oder Kreditanbieter, davon keine Kenntnis erhalten. Somit ist der Weg für weitere Finanzierungen nicht versperrt, wenngleich hier aber die Schufadaten unweigerlich zur Prüfung der Bonität herangezogen werden.

Alternative Finanzierungsanbieter

Wer über die Finanzierung einen Ratenkauf tätigen will, kann diese auch bei anderen Anbietern beantragen. Meistens handelt es sich dabei um Online-Zahlungssysteme, bei denen die Finanzierungsanfrage direkt über den Zahlungsdienstleister abgewickelt wird. Doch auch hier sehen die Chancen recht schlecht aus, denn die meisten Anbieter prüfen ebenfalls die Schufa, sodass es um eine Abfrage der Bonität kein drumherum gibt.

Auch in diesem Zusammenhang kann deutlich darauf hingewiesen werden, dass Angaben von Informationsportalen im Netz, die einen Ratenkauf trotz negativer Schufa versprechen, weitestgehend falsch sind. Die meisten Anbieter sind entweder Vertragspartner einer Bank oder eines entsprechenden Zahlungsdienstleisters. Lediglich die Strenge, mit der die Einträge gewertet werden, kann variieren, sodass hier kleine Chancen darauf bestehen, doch einen Ratenkauf tätigen zu können, wenn negative Merkmale vorliegen.

Kreditvermittler als Ausweg

Die einzige Option die also bestehen bleibt sind Kreditvermittler, die ihre Gelder meistens von Banken aus dem Ausland beziehen. Dort hat die deutsche Schufa kein Gewicht, sodass andere Kriterien für die Vergabe angesetzt werden. Allerdings greifen dann wiederum andere Prozesse, die der Kreditsuchende unbedingt beachten muss.

  • Ausreichendes Einkommen (meist ab 1.500 EUR)
  • Entsprechende Sicherheiten
  • Keine absoluten Ausschlusskriterien
  • Unbefristeter Arbeitsvertrag
  • Keine Selbstständige Tätigkeit

Es gilt: Sollte nur eine der Bedingungen nicht erfüllt sein. disqualifiziert dies bereits für die Vergabe der Finanzierung. Daher muss der Kunde unweigerlich den Nachweis über all die geforderten Punkte erbringen können, um einen Kredit ohne Schufa zu erhalten.

Der Schweizer Kredit

Der Schweizer Kredit wird deshalb so genannt, weil diese Darlehen früher nur von Banken in der Schweiz vergeben wurde. Heute gibt es aber auch andere Bezugsquellen, die ebenfalls nur über Kreditvermittler erreicht werden können. Allerdings stehen hier die gleichen Konditionen im Raum, wie bei einer Kreditvermittlung ohne den Hinweis auf den Schweizer Kredit. Somit müssen die selben Anforderungen erfüllt werden, wenn die Finanzierung glücken soll.

Ausnahmen von der Regel

Es gibt allerdings kleine Ausnahmen von den Regeln, in denen sich Banken in Deutschland auch dann auf eine Kreditvergabe einlassen, wenn in der Schufa negative Merkmale vorhanden sind. Dies ist aber nur unter speziellen Bedingungen der Fall, sodass die meisten Kreditsuchenden von diesem Umstand bereits ausgeschlossen sind.

Wer über ein ausreichend hohes Einkommen verfügt – dieser Wert richtet sich nach der Kreditsumme – und zudem die notwendigen Sicherheiten vorweisen kann, hat gute Chancen auch dann eine Finanzierung zu erhalten, wenn die Schufa negative Vermerke enthält. Hier kann die Bank den gewöhnlichen Prüfungsprozess umgehen und eine außerordentliche Entscheidung treffen. In einem solchen Fall kann der Kreditnehmer also nachweisen, dass er über die erforderlichen Mittel verfügt, die Kreditsumme zu tilgen.

Eine weitere Möglichkeit besteht beim Kauf von Immobilien. Wenn hier ebenfalls das Einkommen ausreichend ist, kann das Gebäude als Sicherheit genutzt werden. In Form einer Grundschuld steht es der Bank also frei, im Falle einer Nichtzahlung, das Objekt zu Pfänden und weiter zu veräußern. Daher kann in der richtigen Konstellation auch in diesem Fall eine Finanzierung ohne Schufa möglich sein.

Absolute Ausschlusskriterien

Im Rahmen schufafreier Kredite gibt es aber auch Merkmale, die absolut zu einem Ausschluss von der Kreditvergabe führen. Hierbei handelt es sich um Einträge, die eine gewisse rechtliche Relevanz besitzen und somit vom Kreditgeber nicht übergangen werden können. Dies gilt auch für alle Kreditvermittler, weswegen die Schufa zumindest auf solche Aspekte hin überprüft wird.

Die Eidesstattliche Versicherung

Bei der Eidesstattlichen Versicherung – früher Offenbarungseid genannt – handelt es sich um die Abgabe der Vermögensauskunft. In dieser legt der Schuldner vor einem Gerichtsvollzieher oder vorm zuständigen Schuldengericht, alle Schulden und Vermögenswerte offen. Eine solche Versicherung soll dem Gläubiger garantieren und nachweisen, dass der Schuldner tatsächlich über keinerlei Mittel verfügt. In einem solchen Fall ist die Vergabe eines schufafreien Kredites nicht möglich, denn dies widerspricht der aktuellen Rechtssprechung.

Die Privatinsolvenz

Auch beim Vorliegen einer Privatinsolvenz ist keine Finanzierung mehr möglich. Hier würde sich der Kunde unter Umständen sogar strafbar machen, denn alle Zugewinne, zu denen auch Kredite zählen, müssen dem Insolvenzverwalter gemeldet werden. Geschieht dies nicht, dann kann die ganze Insolvenz widerrufen werden. Kreditinstitute und auch Kreditvermittler nehmen daher schon aus rechtlichen Erwägungen Abstand von der Vergabe von Finanzierungen.

Der Haftbefehl

Der Haftbefehl wegen Schulden stellt die wohl größte Beeinträchtigung dar, weshalb eine Finanzierung ohne Schufa nicht mehr gewährt werden kann. Wer wegen Schulden bereits in Beugehaft genommen werden soll, verfügt über keine Liquidität mehr oder stellt für die vergebenden Institute einen zweifelhaften Charakter dar. Daher ist dies das wohl größe Ausschlusskriterium überhaupt.

Dauer und Fristen

Bei Finanzierungen ohne Schufa, bei denen lediglich der entsprechende Eintrag nicht vorgenommen werden soll, verhalten sich die Fristen für die Bearbeitung ganz normal. Diese können bei der jeweiligen Bank nachgelesen werden.

Die Fristen bei Kreditvermittlern hingegen können deutlich abweichen, da hier immer der definitive Einzelfall entscheidet. Je nach Situation kann es also eine gewisse Zeitspanne in Anspruch nehmen, um eine Bank zu finden, die bereit ist einen Kredit zu vergeben. Unter Umständen muss der Antragssteller also bis zu 14 Tage warten, bevor er auf seine Anfrage überhaupt eine Antwort erhält. Der Regelfall beläuft sich heutzutage aber auf 24 bis 72 Stunden.

Die Prüfung der Unterlagen kann noch einmal einen Tag in Anspruch nehmen, sodass in der Regel nach drei Tagen eine Bewilligung vorliegen sollte. Sicher kann dies natürlich nicht gesagt werden. Es gibt auch durchaus seriöse Anbieter, die mit einer Bearbeitungszeit von nur 24 Stunden bis zur Auszahlung werben. Ob diese im konkreten Einzelfall immer eingehalten werden kann, kann am Ende nur die eigene Erfahrung zeigen.

Auszahlungsdauer

Die Auszahlung selber wird in den meisten Fällen recht schnell vorgenommen. Bei eilign Fällen kann diese nach Bewilligung schon innerhalb eines Tages erfolgen. Eilkredite, die in weniger als 30 Minuten überwiesen werden, sind in diesem Metier eher selten, denn dafür stehen zu viele Prozesse im Hintergrund, die erst abgearbeitet werden müssen. Eine genaue Auskunft über die Auszahlungsdauer kann aber jeweils nur das vergebende Institut erteilen.

Keine Falschangaben

Auch wenn die Schufa nicht geprüft wird, dürfen in keinem Fall Falschangaben gemacht werden. Sollten diese später ans Tageslicht kommen, handelt es sich definitiv um Betrug, der entsprechende rechtliche Folgen nach sich ziehen kann. Zudem kann der Kredit sofort widerrufen werden, was dann die umgehende Rückzahlung der Gesamtsumme erfordern würde. Ein Umstand, der schnell zu einem hohen Schuldenberg führen kann.

Daher gilt auch bei schufafreien Finanzierungen, dass alle Angaben korrekt und nach bestem Wissen und Gewissen gemacht werden müssen. Es handelt sich bei erfolgreicher Beantragung trotz allem um einen regulären Kredit, der allen Gesetzmäßigkeiten deutschen Rechts unterliegt. Eine Grauzone gibt es in diesem Fall nicht, sodass dies immer bedacht werden sollte, wenn die vorliegenden Anträge ausgefüllt werden.

Wann ist eine Finanzierung ohne Schufa sinnvoll

Letztlich stellt sich die Frage, wann eine Finanzierung ohne Schufa überhaupt einen Sinn ergibt. Nützlich kann sie sein, wenn durch die Aufnahme eines neuen Kredites weitere Kosten vermieden werden können. Dies kann zwangsläufig das Abrutschen in die Schuldenfalle verhindern und somit auch wieder zu stabilen finanziellen Verhältnissen beitragen. Wer also über ausreichend Einkommen verfügt und mittels eines solchen Kredites schnelle kleine Beträge aus dem Weg räumen will, hat ein ideales Instrument an der Hand. Da in vielen Fällen nicht mehr als 3.500 Euro vergeben werden, sind auch die recht deutlich erhöhten Zinsen nicht wirklich problematisch.

Eine Finanzierung ohne Schufa sollte allerdings niemals ohne Not aufgenommen werden. Wer diese nur zu Konsumzwecken verwenden will, sollte lieber andere Wege finden. Liegen schon Schulden vor, können sich diese durch einen solchen Schritt noch weiter erhöhen. Daher handelt es sich immer um eine Abwägungsfrage, die auch an die eigenen finanziellen Verhältnisse gekoppelt ist. Wer definitiv sicher ist, dass er sich eine solchen Kredit leisten kann, kann die Schufa auf diese Weise umgehen. Bei einer Nichtzahlung der Raten muss aber klar sein, dass auch dieser Umstand dann unweigerlich in der Datenbank vermerkt wird.

Letztlich ist es eine individuelle Frage, die von den Kreditinstituten und Vermittlern auch als eine solche behandelt wird. Wer lediglich verhindern will, dass andere von seinem Kredit erfahren, kann aber ohne Bedenken zu einer beliebigen Bank gehen und dort eine entsprechende Anfrage stellen.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (87 Stimmen, Durchschnitt: 4,87 von 5)
Loading...