Darlehensvergleich

Darlehensvergleich

by KreditJoe
Lesedauer: 13 Minuten

Sie haben einen Wunsch, den Sie sich erfüllen wollen. Das kann ein neues Auto, ein hochwertiges Instrument eine Weltreise eine neue Möblierung eines Raumes, eine exzellente Multimedia-Ausrüstung oder der Bau eines Hauses sein. Es gibt so unterschiedliche Möglichkeiten, dass Menschen mehr Geld benötigen, als sie gerade besitzen. Sie können allerdings bei Darlehen sparen. Beziehen Sie bei einem Darlehensvergleich Direktbanken und Internetvermittler ein, sie bieten Kredite meist billiger an als Filialbanken. Die jeweils vorteilhafteste Darlehensart, hängt von der individuellen Situation des Finanzierungsnehmers, von der Darlehenssumme und der Verwendung des zu finanzierenden Objektes ab.

Kreditvergleich
Kreditbetrag:
Verwendungszweck:

Die verschiedenen Darlehen

Die unterschiedlichen Darlehen haben Vor- und Nachteile. Gemeinsam ist allen die Rückzahlung mit einer Raten. Sie setzt sich aus Zinsen sowie Tilgung und eventuell Gebühren zusammen. Der Anteil der Tilgung dient der Rückführung der Darlehenssumme. Mit den Zinsen und Gebühren werden die Kosten und Provisionen beglichen, die bei der Finanzierung entstehen.

Annuitätendarlehen

Annuitätendarlehen haben eine konstante Darlehensrate in der gesamten Rückzahlphase. Sie haben in der Zinsbindungsfrist eine hohe Kalkulationssicherheit. Am Anfang der Rückzahlphase ist ein höherer Zinsanteil in der Rate. Mit der konstanten Tilgung steigt der Tilgungsanteil im Verlauf der Rückzahlung und der Zinsanteil sinkt. Vorteilhaft ist, die monatliche Belastung bleibt wegen der gleichbleibenden Rate konstant und ist immer kalkulierbar. Außerdem sind meist Sonderzahlungen zur schnelleren Tilgung machbar. Ansonsten sind Annuitätendarlehen nur begrenzt flexibel.

Endfällige oder Fälligkeitsdarlehen

Bei endfälligen Darlehen tilgen Sie durch eine einmalige Zahlung. In der Rückzahlphase bezahlen Sie nur die Zinsen zurück, den Tilgungsanteil sparen Sie im Rahmen eines Tilgungsträgers, wie mit einer Lebensversicherungspolice, einem Sparplans sowie einem Fonds an. It das Darlehen fällig, setzen Sie das angesparte Guthaben zur Tilgung der Darlehenssumme ein. Der Vorteil der Darlehensvariante ist, dass Sie die Beiträge der Ansparung oft steuerlich absetzen können. Ein Nachteil ist es, dass die Rate der Zinslast in der Darlehenslaufzeit unverändert bleibt, weil sich die Restschuld nicht vermindert. Je nach Ansparvariante kann die Auszahlungssumme Risiken bergen, wie zum Beispiel bei Wertentwicklungen von Fonds.

Darlehen mit konstanter Tilgung, Abzahlungs- oder Ratendarlehen

Ein Darlehen mit konstanter Tilgung hat eine konstant hohe Tilgungsrate in der Rückzahlphase. Das hat den Vorteil, dass die monatliche Belastung immer geringer wird, weil die Zinsen nur für die Restschuld bezahlt werden. Sie reduziert sich, der Tilgungsanteil bleibt und die monatlichen Darlehensrate sinkt. Die monatliche Belastung ist zu Beginn relativ hoch ist, weil bei diesen Darlehen mit konstanter Tilgung die hohe Tilgungsrate üblich ist.

Neben der Immobilienfinanzierung ist im Finanzwesen diese Variante Abzahlung eines Darlehens die Norm. Bei Immobilien greifen Banken sowie Darlehensnehmer oft auf das Annuitätendarlehen zurück sowie bei vermieteten Gebäuden auf das Fälligkeitsdarlehen. Tilgungsdarlehen werden in der Regel im Geschäftskundenverkehr vergeben. Im Privatkundengeschäft bieten Banken diese Variante oft nicht oder nur zögerlich an.

Der Zins orientiert sich jeweils an der Restschuld. Das heißt, dass er sinkt, je mehr zurückgezahlt wird. So sinken die monatlichen Raten. Der Anteil der Tilgung bleibt gleich, die Zinsen sinken. Ein Abzahlungsdarlehen von 100.000 Euro bei einem Zinssatz von 5 % im Jahr sowie einer Tilgung von 500 Euro im Monat: Im ersten Monat bezahlen Sie 916,67 Euro als Rate, im nächsten Monat ist die Restschuld 99.500 Euro. So sinkt der Zins und die Rate auf 914,58 Euro. Am Anfang sind die Raten hoch, durch das Tilgen werden sie schnell geringer. Das Ergebnis sind Raten in verschiedener Höhe. Die erste der Raten ist die größte. Danach fallen Sie kontinuierlich. Das Darlehen ist für den Kreditnehmer die günstigste Variante, manchmal aber von der Belastung nicht zu stemmen.

Das Darlehens läuft meist länger als andere, sodass Sie eine längere Schuldenphase haben. Die Zinslast ist meist deutlich geringer, sodass Sie abwägen zwischen geringen Zinsrückzahlungen oder schneller Tilgung des Darlehens. Die höheren Rückzahlungsraten am Anfang müssen Sie sich leisten können, um das Darlehen in Anspruch zu nehmen. Die Banken bieten es kaum an, weil die geringeren Zinsen weniger Profit bringen als bei den anderen Darlehen.

Bauspardarlehen

Bauspardarlehen werden meist über eine kurze Laufzeit abgeschlossen und bieten gegenüber Annuitätendarlehen deutlich günstigere Zinsen, festgeschrieben für die Laufzeit. Die Schnelle Tilgung führt allerdings zu hoher Belastung, so sind Annuitätendarlehen oft besser zu verkraften. So ist eine schnelle Entschuldung bei hoher Kalkulationssicherheit zu erreichen. Bei höheren Darlehenssummen haben Sie durch die kürzere Laufzeit entsprechend hohe Raten.

Das Prinzip hat einen Haken: Die günstigen Kreditzinsen erkaufen Sie mit einer mageren Guthabenfinanzierung während der Ansparphase. Noch ein Vorteil: Wegen der solidarischen Absicherung der Kredite ist beim Bauspardarlehen lediglich ein hinterer Rang im Grundbuch erforderlich Zu Zeiten tiefer Zinsen ist ein Annuitätendarlehen die meist sinnvollere Finanzierungsvariante.

Das Bauspardarlehen beinhaltet eine weitere Unsicherheit durch das Solidaritätsprinzip. Um den zinsgünstigen Kredit dem Kreditnehmer zu finanzieren, muss genug Geld im Gesamtbauspartopf sein. Wann das der Fall ist, weiß man vorher nicht. Der Sparer erwirbt mit seiner Einzahlung bei 40 oder 60 Prozent der Gesamtsumme eine „Zielbewertungszahl“.

Hat er diese Zahl erreicht, ist ein wichtiger Meilenstein zur Dalehensauszahlung genommen. Der Vertrag ist damit allerdings lange nicht „zuteilungsreif“. Ob der Vertrag zum Darlehen wird, hängt davon ab, ob viele Sparer aktuell als Einzahler fungieren. Damit kann trotz Zielbewertungszahl die Zuteilung auf sich warten lassen. Selbst bei Zuteilungsreife dauert es meist mehrere Monate, bis sie das Darlehen bekommen. Der Unsicherheitsfaktor ist, dass eine teure Zwischenfinanzierung zur Überbrückung erforderlich sein könnte.

Manchmal ist eine teure Zwischenfinanzierung vermeidbar: Die Sparsumme wird nachträglich gesenkt, um das Bauspardarlehen eher zuteilungsreif zu machen. Die Kassen bestrafen das meist mit einem Abschlag der Bewertungszahl. Ein Bausparvertrag ist als Kapitalanlage geeignet: Mit Wohnungsbauprämie und Arbeitnehmersparzulage schenkt der Staat Geld. Dann sin die Sparzinsen oft attraktiv, nur muss die Umwandlung in einen Sparvertrag zugelassen sein.

Forward-Darlehen

Zinswette nennt man dieses Darlehen. Der Vergleich kommt daher, weil der Kreditnehmer bei dem Forward-Darlehen darauf wettet, dass die Zinsen steigen in der Zukunft und erheblich höher sind als heute. Bei der Bank erhält er bei diesem Darlehen bis zu fünf Jahre später den heutigen Zins. Sie wählen für einen laufenden Kreditvertrag, der in fünf Jahren ausläuft, der allerdings dann nicht bezahlt ist, Abzahlung somit nicht beendet ist und und eine Anschlussfinanzierung erforderlich ist. Ziel des Darlehens ist, Geld zu sparen und die heutigen günstigen Zinsen zu nutzen für die Zukunft. Kreditnehmer müssen sich im Vorfeld informieren, ob und welche Mehrkosten mit dem Forward-Darlehen auf sie zukommen.

Neben den Zinsen können das bei dem Forward-Darlehen Kosten sein, wie eine einmalige Bearbeitungsgebühr sowie ein einmaliges Bearbeitungsentgelt. Die Höhe der beiden Kosten muss vor Vertragsabschluss bekannt sein, un zu kalkulieren, ob es sich rechnet oder nicht. Meist betragen sie rund ein Prozent der Darlehenssumme, können allerdings mit steigender Laufzeit höher sein. Wen Sie bereits einen laufenden Kredit haben und ihn auf mit dem Forward-Darlehen in ein paar Jahren Jahren umschulden wollen, sollten Sie mit einer Vorfälligkeitsentschädigung rechnen, die Ihre vorherige Bank verlangt. Sie hat schließlich Ihnen das Geld geliehen und sie rechnet mit dessen Rückzahlung, sonst verliert die Bank Kapital. Eine Entschädigung ist abhängig von der Höhe der Restschuld. So kann es passieren, dass Sie durch das Forward-Darlehen nichts mehr sparen.

Von den Konditionen von heute können Sie morgen profitieren. Dazu eignet sich ein Forward-Darlehen gut. Zudem gewinnen die Sie Planungssicherheit über Jahre und solche Vergünstigungen, wie Sondertilgungen zum Verkürzen der Laufzeit sind meist in den Verträgen enthalten. Sie beinhalten die generellen Vorteile eines Annuitätendarlehens ebenfalls, weil das Forward-Darlehen oft zu Beginn der Laufzeit nach dem Modell des Annuitätendarlehens abgezahlt wird. Es ist allerdings nicht ohne Risiko: Sind die Zinsen zukünftig niedriger als heutzutage, verliert der Darlehensnehmer seine Zinswette. Eine sofortige Hilfe dürfen Sie sich ohnehin nicht erhoffen, um einem Kredit mit ungünstigen Konditionen umzuschulden. Dafür ist das Forward-Darlehen nicht geeignet.

Fremdwährungsdarlehen

Sie schließen das Fremdwährungsdarlehen in einer fremder Währung ab, der Wert der Darlehenssumme wird in Euro ausgezahlt. Die Zinsen sind für kurze Zeit festgeschrieben, in der Regel bis zu zwölf Monaten und orientieren sich im internationalen Bankenhandel an den Geldmarktzinsen. Die Zinsen sowie Tilgung zahlen Sie in der ausländischen