Barkredit

Barkredit

by KreditJoe
Lesedauer: 7 Minuten

Barkredite können eine sehr gute Lösung sein, wenn finanzielle Engpässe überwunden werden sollen. Das liegt besonders daran, dass sie ohne größeren bürokratischen Aufwand vergeben werden. Eine Person, die dringend Bargeld benötigt, hat immerhin keine Zeit lange Anträge auszufüllen, persönliche Gespräche mit Bankberatern zu absolvieren und anschließend mehrere Wochen auf die ersehnte Überweisung zu warten. Mittlerweile gibt es sehr viele Anbieter für Barkredite. Dabei handelt es sich keinesfalls um unseriöse „schwarze Scharfe“. Längst haben auch die großen Filialbanken erkannt, wie groß die Nachfrage nach dieser Kreditart ist. Die Beantragung wurde mittlerweile deutlich vereinfacht. Innerhalb von kürzester Zeit kann der Antragsteller somit an sein Bargeld kommen. Nach wie vor verschenken die Banken jedoch kein Geld. Deshalb dürfen die Kosten eines solchen Kredits nicht außer Acht gelassen werden. Ebenso sind ein gutes Einkommen und eine Schufa-Auskunft ohne negative Einträge zwingend notwenig, um einen Barkredit zu erhalten.

Kreditvergleich
Kreditbetrag:
Verwendungszweck:

Was genau ist ein Barkredit?

Nicht selten können die Kunden mit dem BegriffBarkredit“ nur wenig anfangen. Dieses Unverständnis ist deshalb nachvollziehbar, da ein Kredit immer auf das Konto des Kreditnehmers überwiesen wird. Es handelt sich somit gerade nicht um Bargeld in Form von Geldscheinen. Bietet ein Anbieter tatsächlich an, das Geld bar auf die Hand auszubezahlen, darf davon ausgegangen werden, dass es sich nicht um einen seriösen Geschäftsvorgang handelt. Viel mehr zeichnet es einen Barkredit aus, dass dem Kreditnehmer ein frei verfügbares Kreditvolumen bewilligt wird. Der Kunde kann somit selbst entscheiden, wie viel er von dieser Summe verwenden möchte. Schließt er beispielsweise einen Barkredit mit einer Kredithöhe von 10.000 Euro ab, dann kann er von diesem Betrag auch nur 2.000 Euro verwenden. Eine andere Bezeichnung für dieses Vorgehen wäre „Dispokredit“. Denn auch hier kann der Kunde bis zu einer festgelegten Summe ins Minus gehen. Die Verwendung des Geldes spielt für die Bank keine Rolle und muss von dem Kreditnehmer somit nicht vorab erklärt werden. Ganz anders wäre dies bei einem Autokredit oder einem Immobilienkredit. Hier ist die Kreditsumme für einen ganz bestimmten Zweck vorgesehen. In diesem Fall wäre das der Kauf eines Autos oder einer Immobilie. Die Bank geht durch ihr Unwissen ein hohes Risiko ein, weshalb die Zinsen für einen Barkredit hoch ausfallen. Denn damit nutzt das Geldinstitut seine einzige Möglichkeit, sich abzusichern. Für die Finanzierung eines bestimmten Gegenstandes (Immobilie, Auto, Grundstück, usw.) ist ein Ratenkredit somit vermutlich deutlich kostengünstiger. Ein Vergleich wird sich finanziell auszahlen.

Barkredit: Finanzielle Probleme schnell beheben

War die Kreditanfrage bei der Bank erfolgreich, wird die Kreditsumme innerhalb sehr kurzer Zeit auf das Konto überwiesen. Häufig geschieht dies noch am gleichen Tag. Im ersten Schritt muss der zukünftige Kreditnehmer somit eine Kreditanfrage stellen. Diese ist immer unverbindlich und kostenlos. Es entstehen somit keinerlei Kosten oder eine Rechtsbindung. Wird die Kreditanfrage abgesendet, beginnt die Bank unverzüglich mit der Prüfung der Angaben. Jede Bank hat dafür ihre ganz eigenen Entscheidungskriterien. Normalerweise gibt es eine Art Punktesystem oder einen eigenen Score, nachdem die Kunden bewertet werden. Bei der Kreditauswahl sollten besonders die Kosten im Fokus stehen. Denn nicht nur die Zinsen kosten, hinzu kommen Bearbeitungsgebühren sowie sonstige Gebühren. Der zukünftige Kreditnehmer sollte sich von Anfang an bewusst sein, was in der Kredit insgesamt kostet.

Die Beantragung des Barkredits

Die Beantragung des Barkredits verläuft heute in aller Regel online. Dadurch kann der Kunde besonders viel Zeit sparen. Es ist an ihnen, die benötigten Daten auf der Homepage der Bank einzugeben. Dazu zählen nicht nur das Alter, das Geschlecht und die aktuelle Wohnanschrift. Besonders interessant für die Bank sind die Angaben zu den laufenden Kosten des Kunden, sowie zu seinen Einnahmen. Zu den laufenden Kosten gehören beispielsweise die Zahlungen für Miete, die Fixkosten für den eigenen Pkw oder Unterhaltszahlungen. Die Einnahmen werden hingegen durch das Gehalt bestimmt. Je höher es ausfällt und je regelmäßiger es bezahlt wird, desto besser ist dies für die Kreditanfrage. Ein unregelmäßiges Gehalt oder ein zeitlich begrenzter Vertrag sind ebenso hinderlich, wie ein sehr niedriges Einkommen. Auch wenn bereits anderweitige finanzielle Verpflichtungen, wie beispielsweise zuvor abgeschlossen Ratenverträge bestehen, werden die Chancen auf einen Barkredit deutlich verschlechtert.

Bei der Beantragung sollte der Kunde seinen Personalausweis, sowie einen Einkommensnachweis bereithalten. Auch eine Auskunft von der SCHUFA ist in den meisten Fällen erforderlich. Diese wird entweder von den Kunden selbst eingeholt oder die Bank mit dieser Auskunft Direkt von der SCHUFA einfordern. Um böse Überraschungen zu vermeiden, kann es sinnvoll sein diese Auskunft zunächst selbst einzuholen. Hin und wieder kommt es vor, dass sie nicht auf dem aktuellsten Stand ist oder Fehler enthält. Dies kann die Vergabe eines Kredits negativ beeinflussen, obwohl der Kunde eigentlich eine gute Liquidität vorweisen kann. Wird der Kredit vollkommen ohne die Einsicht in die SCHUFA vergeben, sollte der Kunde aufpassen. Denn in solchen Fall könnte er es mit einem unseriösen Kreditgeber zu tun haben. Außerdem werden die Zinsen und Gebühren in diesem Fall unverhältnismäßig hoch ausfallen. Je nach Bank müssen noch zusätzliche Angaben gemacht werden. Abschliessend muss ich der Kunde identifizieren. Dafür gibt es aktuell zwei gängige Methoden. Zumal in ist diese so genannte Online Video Identifikation, Bei welcher ein Bankmitarbeiter und der Kunde miteinander videochatten. Der Bankmitarbeiter kann sich dabei davon überzeugen, ob der Gegenüber tatsächlich die abgebildete Person auf dem Personalausweis ist. Alternativ kann auch das so genannte Post Identifikation Verfahren genutzt werden. Dabei wird die Prüfung von einem Post Mitarbeiter durchgeführt. Bei diesem wird der Antrag schriftlich eingereicht und der Personalausweis vorgezeigt. Nach der Identifikation ist der Kreditantrag abgeschlossen. Es ist nun an der Bank zu überprüfen, ob die Person kreditwürdig ist oder nicht.

Wie stehen die Chancen auf einen Barkredit?

Personen die in akuter Geldnot sind, werden nachvollziehbarer Weise nicht als besonders liquid erscheinen. Deshalb ist die Sorge nicht unberechtigt, wer überhaupt eine Chance auf ein Barkredit hat. Tatsächlich haben aber sehr viele Personengruppen die Möglichkeit, einen Barkredit aufzunehmen. Die Banken entscheiden in jeden Fall individuell, ob die gewünschten Kriterien erfüllt werden oder nicht. Fakt ist allerdings, dass ein regelmäßiges Einkommen vorliegen muss. Ansonsten ist die Vergabe höchst unwahrscheinlich. Ansonsten muss der Kunde volljährig und geschäftsfähig sein. Besondere Sicherheiten, wie beispielsweise Immobilien oder wertvolle Gegenstände sind hingegen nicht zwingend erforderlich. Nur für den Fall, dass der Barkredit eine außergewöhnlich hohe Kreditsumme aufweist, könnte die Bank eine solche Sicherheit verlangen.

Der Barkredit unter einkommensabhängige Zinssatz

Wer sich über Kredite im allgemeinen informiert, der wird schnell über den so genannten Effektivzins gestolpert sein. Dabei handelt es sich allerdings nicht um den Zinssatz, den jeder Kunde erwarten kann. Tatsächlich ist diese angegebene Zins nur für die solventestem Kunden vorgesehen. Kunden mit einem weniger gutem Einkommen oder höheren finanziellen Verpflichtungen, werden einen höheren Zinssatz bezahlen müssen. Dadurch stellt die Bank sicher, dass finanzielle Verluste ausbleiben.

Ohne Einkommen keine Chance auf den Barkredit?

Es wurde bereits erwähnt, dass die Chancen auf die Vergabe eines Barkredits ausgesprochen schlecht stehen, wenn der Kunde kein festes Einkommen vorweisen kann. Doch ist das tatsächlich immer in allen Fällen so?
Es ist einleuchtend, dass niemand einer Person Geld leihen möchte, die über kein Einkommen verfügt um dieses zurück zu bezahlen. Bei einer Bank handelt es sich um ein Unternehmen, das hart kalkuliert und nicht auf persönliche Schicksale achtet. Der Grund, warum eine Person ihre Arbeit verloren hat, interessiert leider nicht. Die Enttäuschung darf deshalb nicht so groß ausfallen, wenn eine Ablehnung von Seiten der Bank erfolgt.

Per Bürgschaft zum Barkredit

Die Bank muss ich eine Sicherheit schaffen, für den Fall dass sie ihr Geld nicht zurückerhält. Neben einer Immobilie, die im Ernstfall gepfändet werden könnte oder einen wertvollen Gegenstand, der veräußert werden könnte, spielt auch die Bürgschaft eine große Rolle. Dabei verpflichtet sich eine Person, im Falle der Zahlungsunfähigkeit des Kreditnehmers die restliche Schuld selbst zu begleichen. Im Normalfall handelt sich dabei um ein Familienmitglied oder den Ehepartner. Auch eine besonders vertrauensvolle Person kommt dafür infrage. Dieser Bürge muss ebenfalls über ein regelmäßiges Einkommen in entsprechender Höhe verfügen. Die Prüfung des Bürge verläuft ganz ähnlich, wie die Prüfung des Kreditnehmers. Besonders bei sehr Jungkreditnehmern oder bei Personen mit einem regelmäßigen Einkommen, wird er gerne auf einen Bürgen zurückgegriffen.

Die Verwendungszwecke von Barkrediten

Es wurde bereits erwähnt, dass sie wartete im allgemeinen nicht zweckgebunden sind. Das heißt, dass es für die Bank nicht entscheidend ist, wofür der Kreditnehmer die Summe ausgeben wird. Normalerweise wird ein Barkredit aufgenommen, um Konsumgüter zu erstehen. Beispielsweise könnte dies Möbelstücke, sowie technische Geräte betreffen. Ein klassisches Beispiel sind die Geschenke an Weihnachten, die häufig per Barkredit gekauft werden. Der Kreditnehmer weiß dann ganz genau, das in den nächsten Monaten mit sein festen Einkommen diese Schuld begleichen kann. Nur an Weihnachten verfügt in nicht über eine hohe Summe, um zeitgleich alle Geschenke begleichen zu können.

Die Umschuldung des Barkredits

Eine Umschuldung kann immer dann Sinn machen, wenn ein günstigerer Kredit gefunden wurde. Denn in diesen Fall kann sich der Kreditnehmer, Zinsen und damit Kosten sparen. Besonders bei langwierigen Krediten macht dies Sinn, da die Zinsbeträge auf lange Sicht gesehen eher abfallen, anstatt zuzunehmen. Hat der Kunde beispielsweise den so genannten Dispokredit zur Finanzierung genutzt, dann ist eine Umschuldung besonders sinnvoll. Denn der Dispokredit, als Barkredit ist dafür bekannt sehr hohe Zinssätze zu haben. Diese liegen regelmäßig im zweistelligen Bereich. Ein handelsübliche Ratenkredit weist hingegen maximal Zinsen bis zu 3 % auf. Hier kann eine Umschuldung also Sinn machen. Auch bei einer deutlich belasteten Kreditkarte, ist das wichtig an eine Umschuldung zu denken. Ebenso verhält es sich, wenn der Kredit älter als einige Jahre ist. In diesem Fall kann sich der Kunde sicher sein, dass er mittlerweile bessere Konditionen angeboten bekommt. Häufig haben die Kunden Angst, dass die Umschuldung kostenintensiv und langwierig ist. Dies ist allerdings nicht der Fall. Mittlerweile bieten viele Banken diesen Service für Neukunden auch an. Der Kunde muss sich dann umfasst nichts selbst kümmern, da dies von den Angestellten der Bank übernommen wird. Es muss sich somit niemand Gedanken darüber machen, unangenehme Gespräche mit den Bankmitarbeitern der vorherigen Bank führen zu müssen. Auch Erklärungen oder Rechtfertigungen sind nicht nötig.

Der Barkredit als Kfz Kredit

Es wurde bereits erwähnt, dass es zweckgebunden und nicht zweckgebundene Kredite gibt. Der Barkredit gehört eigentlich zu den nicht zweckgebundenen Krediten. Allerdings kann es sinnvoll sein, den Barkredit zu nutzen, um einen bestimmten Gegenstand wie beispielsweise einen PKW oder ein Motorrad zu kaufen. Dieses Vorgehen ist deshalb sinnvoll, weil keine spezielle Prüfung durch die Bank erfolgen wird. Würde sich der Kunde hingegen für ein speziellen Autokredit entscheiden, würde die Bank ausführlich prüfen welche Summe der Kunde tatsächlich benötigt. Bei einem Barkredit ist dies nicht der Fall. Der Kunde kann somit frei entscheiden, wie viel Geld Er für den neuen PKW ausgeben möchte. Natürlich dürfen auch dabei die hohen Zinssätze nicht unberücksichtigt bleiben. Bitte PKW per Autokredit finanziert, stellt sich außerdem das Problem, dass die Bank in den Fahrzeugbrief mit eingetragen wird. Schließlich hat sie das Geld dafür gestellt, den PKW zu bezahlen. Wird der Käufer und Bankkunde in solvent, hat die Bank das Recht das Auto ist zu verpfänden.

Barkredite für Selbstständige

Selbstständige haben es besonders schwer, Kredite zu erhalten. Das sieht daran, dass sie im Gegensatz zu Angestellten über kein regelmäßiges Einkommen verfügen. Es ist häufig nicht abzusehen, wie hoch die Einnahmen der nächsten Monate sein werden. Besonders bei den saisonabhängigen Geschäften kommt es zu starken Schwankungen in den Einnahmen. Für die Bank stellt ist ein berechtigtes Risiko dar, weshalb die Kreditanfragen der Selbstständigen besonders häufig abgelehnt werden. Auch bei den Barkrediten haben die Selbstständigen nur eine Chance, wenn sie positive Zahlen vorweisen können. Dabei kann es sich um Verkaufszahlen, Umsatzzahlen oder eine Auflistung von noch folgenden Aufträgen handeln. Dadurch kann der Bank Ein Eindruck vermittelt werden, dass es sich um ein lohnenswertes Geschäft handelt. Eine sehr gute Auflistung finden diese ständigen außerdem in ihren Steuererklärung, Diana einnahmen in dieser genau erfasst sind. Dennoch müssen sie sich eine intensivere und umfangreichere Prüfung vorbereiten.

Fazit zum Barkredit

Die Bezeichnung Barkredit ist somit etwas verwirrend. Tatsächlich erhält der Kreditnehmer sein Geld nicht in bar auf die Hand. Tatsächlich handelt es sich in den meisten Fällen mehr um die Möglichkeit des Kunden, sein Konto zu überziehen. Die Bank hat diese vor ab, meist schon bei der Eröffnung des Girokontos zugestimmt. Dabei wurde auch die maximale Kredithöhe festgelegt. Wann und in welchem Umfang diese genutzt wird, ist jedoch nicht Teil der Vereinbarung. Damit wir den Kontoinhaber eine große Freiheit eingeräumt. Der Nachteil daran ist, dass er für diesen Service hohe Gebühren und hohe Zinsen bezahlt. Dieser solventer der Kunde ist, desto geringer fällt der Zinssatz aus. Bei mittelmäßigen oder niedrigen Einkommen muss der Kunde außerdem damit rechnen, eine Sicherheit oder einen Bürgen zu stellen. Um das günstigste Angebot zu finden, empfiehlt es sich einen Kreditvergleich durchzuführen. Dies kann unter in vorgenommen werden und dauert meist nur wenige Minuten.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Stimmen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...