Umzugskredit

Umzugskredit

by KreditJoe
Lesedauer: 7 Minuten

Die Gründe für einen Umzugskredit sind fast genauso zahlreich, wie die Gründe für den eigentlichen Umzug. Die Gemeinsamkeit der Wohnortwechsel besteht allerdings darin, dass hohe Kautionen, die Provision für den Makler und die Kosten für Neuanschaffungen die Finanzen merklich belasten. Zusätzlich lassen die Gebühren für den Umzugswagen und die Bezahlung der Umzugshelfer das Budget schnell dahinschmelzen. Der Umzug kostet dann schnell mehrere 1000 €, die von alleine nicht gestemmt werden können. Diese Tatsache haben auch die Banken und Kreditunternehmen erkannt, und bieten dafür spezielle Umzugskredite an.

Kreditvergleich
Kreditbetrag:
Verwendungszweck:

Der Umzugskredit für eine finanzielle Entlastung

Ein Umzug kann in vielen Fällen, sei es aus privaten oder beruflichen Gründen, zwingend erforderlich sein.
Die Kosten lassen sich dann kaum vermeiden. Besonders bei großen Haushalten kommt ganz schnell eine gewaltige Summe zusammen, die es zu begleichen gilt. Wer nicht extra dafür ein großes finanzielles Polster angelegt hat, der wird um die Finanzierung per Bank nicht herumkommen. Es ist in diesem Fall auch nicht empfehlenswert, auf den Dispokredit zurückzugreifen. Denn dabei handelt es sich um eine ausgesprochen kostspielige Angelegenheit. Diese wird meist nur genutzt, weil es keine separate Beantragung benötigt. Während eines stressigen Umzuges ist es natürlich verständlich, dass diese Möglichkeit eine gewisse Verlockung darstellt, die Zinsen liegen meist jedoch im zweistelligen Bereich. Der Rückgriff auf einen Umzugskredit ist die deshalb die sinnvollere Lösung, da dieser wesentlich kostengünstiger ausfällt.

Die Konditionen eines Umzugskredits

Der Umzugskredit wurde speziell Für Personen entwickelt, die ihren Wohnort wechseln und die damit verbundenen Kosten decken müssen. Die Kreditsumme liegt üblicherweise zwischen 500 € und 40.000 €. die Laufzeiten sind zwischen einem und acht Jahre angesiedelt und wie bei einem herkömmlichen Ratenkredit von der Kreditsumme abhängig. Über die genauen Konditionen entscheidet die Bank im Einzelfall.

Umzugskredit: die passende Laufzeit und Zinshöhe finden

Die Umzugskredite unterscheiden sich deutlich voneinander. Damit die Wahl auf das richtige Angebot fällt, müssen insbesondere die Laufzeiten und die Zinsen berücksichtigt werden. Je länger die Laufzeit ist, desto geringer sind die monatlichen Raten. Allerdings steigen damit auch die Zinsen, da das Risiko für die Bank deutlich ansteigt. Immerhin könnte der Kreditnehmer in dieser langen Zeit seine Anstellung verlieren oder anderweitig finanzielle Verpflichtungen eingehen. Durch diese höheren Zinsen steigen die Gesamtkosten spürbar an. Es ist somit empfehlenswert, sich für eine geringere Laufzeit zu entscheiden wenn diese Möglichkeit besteht. Dadurch können die Zinsen niedrig gehalten werden und die Gesamtkosten sinken.
Wer aufgrund der eigenen finanziellen Situation dazu in der Lage ist, sollte den Umzugskredit innerhalb von zwei Jahren tilgen.

Umzugskredit: Die Kreditsumme bestimmen

Wie bereits erwähnt, beträgt die Spanne bei einem Umzugskredit zwischen 500 € und 40.000 €. Wie viel Geld die Banken letztendlich an den Kreditnehmer verleiht, ist abhängig von seiner Bonität. Diese muss nicht nur bei dem Kreditantrag gut ausfallen, sondern über die gesamte Kreditdauer erhalten bleiben. Die Bonität wird in erster Linie dadurch beeinflusst, welchen Beruf der Kreditinhaber ausgeübt. Besonders vorteilhaft ist dabei eine Festanstellung, die bereits seit mehreren Jahren besteht und ein hohes Einkommen generiert. Denn dadurch ist ein regelmäßiges Einkommen, in ausreichender Höhe gesichert. Selbstständige oder Freiberufler stellen für die Bank jedoch ein höheres Risiko da und erhalten deshalb häufig deutlich schlechteren Konditionen.
Die optimale Kredithöhe, für einen Umzug kann nicht pauschal festgelegt werden. Sie ist stark abhängig davon, welchen Umfang der jeweilige Umzug mit sich bringt. Auch die Entfernung zu dem neuen Wohnort spielt eine Rolle. Es ist allerdings ratsam, den Kreditrahmen etwas höher anzusetzen und dadurch einen Puffer zu schaffen. Immerhin birgt ein Umzug allerlei kostspielige Risiken, die vorab nur schwer geplant werden können. Dafür ist ein zusätzliches Budget sinnvoll.

Der Umzugskredit als nicht zweckgebundener Kredit

Kredite können danach unterschieden werden, ob sie zweckgebunden und nicht zweckgebunden sind. Bei einem nicht zweckgebundenen Kredit, wie beispielsweise dem Umzugskredit ist der Verwendungszweck der Kreditsumme nicht vorgeschrieben. Wäre eine Zweckbindung vorhanden, könnte sich die Bank auf die Einhaltung der mit der Kreditsumme angeschafften Gegenstände oder Immobilien berufen. Bei einem Umzugskredit ist dies nicht möglich, weshalb er nicht zweckgebunden ist. Anders ist die Sachlage bei einem so genannten Wohnkredit, welcher der Renovierung oder Einrichtung einer Immobilie dient. Kann der Kreditnehmer die Raten nicht mehr begleichen, kann sich die Bank an der Immobilie bereichern. Sie dient schließlich als Pfand.

Einen günstigen Umzugskredit finden

Wie bei anderen Ratenkrediten auch, ergeben sich von Anbieter zu Anbieter stark Unterschiede bezüglich der Zinshöhe und der Laufzeit. Um den Kredit mit den günstigsten Konditionen zu finden, sollten die folgenden Punkte beachtet werden.
Es sollte eine relativ kurze Laufzeit angeboten werden, da dadurch die Kosten gering gehalten werden
Es sollte möglich sein, eine Ratenpause einzulegen, dadurch bleibt die Kreditnehmer finanziell flexibel
Es sollte ein Sondertilgungsrecht vereinbart werden können, denn so kann der Kreditnehmer im besten Fall die Kreditsumme vorzeitig zurückzahlen und Zinsen sparen
Eine Restschuldversicherung sollte nicht Teil des Vertrages sein, das in den meisten Fällen ausgesprochen kostspielig ausfällt
Es ist empfehlenswert, so viele Angebote wie möglich miteinander zu vergleichen und sich auch individuelle Angebote erstellen zu lassen. Mit Hilfe des Internets ist dies heute innerhalb sehr kurzer Zeit möglich, wodurch sich ganz neue Möglichkeiten ergeben. Allein die gewünschte Kreditsumme und die Laufzeit müssen angegeben werden. In einer Liste werden dann die unterschiedlichen Anbieter nach den Konditionen sortiert. Der Kunde kann dadurch sehr schnell erkennen, welche Anbieter welche Leistungen für ihn bereithalten. Auch für eine spätere Verhandlung mit der Bank ist dieses Wissen nützlich. Immerhin können dann die Daten der Konkurrenz problemlos vorgelegt werden.

Das Kreditvolumen ganz einfach selbst berechnen

Damit der Kreditvergleich für den Umzugskredit nicht mit einer unrealistischen Kreditsumme durchgeführt wird, ist es wichtig eine erste Einschätzung vorab zu treffen. Nur eine realistische Planung ermöglicht schließlich den Umzug. Um die Kreditsumme zu berechnen, müssen von dem monatlichen Nettoeinkommen alle Fixkosten abgezogen werden. Dazu gehört beispielsweise die Miete, die Kosten für das Auto, Unterhaltszahlungen, Versicherungen und Mitgliedsbeiträge für das Fitnessstudio oder Vereine. Nach Abzug dieser Kosten kann der zukünftige Kreditnehmer einschätzen, welche monatlichen Raten er sich leisten kann. Über diese Rate ist es dann möglich, mit der gewünschten Laufzeit die Kreditsumme zu berechnen. Stimmt sie mit den Vorstellungen nicht überein müssen entweder die Fixkosten gesenkt und damit die monatliche Rate erhöht werden oder der Kunde verlängert die Laufzeit. Solche Überlegungen müssen unbedingt vor dem Abschluss des Kreditvertrages erfolgen. Auch sollten sie nicht erst erfolgen, wenn der Umzug bereits im vollen Gang ist. Denn dann ist es häufig schwieriger, die benötigten Unterlagen zu beschaffen oder größere Vergleiche zwischen den Anbietern durchzuführen.

Die Unterlagen für den Kreditantrag

Wenn der Umzugskredit beantragt wird, müssen diverse Unterlagen und Dokumente eingereicht werden. Dazu gehört beispielsweise die letzte Gehaltsabrechnung und ein Nachweis über alle Fixkosten. Selbstständige und Freiberufler müssen hingegen ein Einkommensnachweis vorlegen, um zu beweisen dass sie sich die monatlichen Raten leisten können. Dieser Nachweis kann durch Kontoauszüge, Belege über Einnahmen und Ausgaben und wirtschaftliche Auswertungen erbracht werden.
Erst nach eine Eingabe dieser persönlichen Daten, kann eine konkrete Berechnung des Angebots erfolgen. Die Zinssätze mit denen die Banken werben, können nicht in allen Fällen garantiert werden. Je besser die Bonität des Kunden beispielsweise ist, desto geringer werden die Zinsen ausfallen. Das liegt daran, dass ein solcher Kunde ein geringeres Ausfallrisiko aufweist. Wird für die Angebotsberechnung Eine SCHUFA Auskunft benötigt, sollte der Kreditnehmer diese vorab selbst anfordern. So kann er bereits im Vorfeld abschätzen, ob der Kredit Antrag bewilligt werden wird oder nicht. Außerdem ist diese Auskunft in vielen Fällen veraltet und lässt den Kunden in einem unverhältnismäßig schlechten Licht erscheinen.

So verläuft der Antrag für den Umzugskredit

Der Antrag für den Umzugskredit kann bei den meisten Banken online erfolgen. Der Kunde gibt dafür die gewünschten Daten ein, die anschließend von den Angestellten der Bank geprüft werden. Nach einigen Werktagen erhält er eine Zu- oder Absage. Wenn eine Zusage für den Umzugskredit erfolgt, dann handelt es sich dabei meist jedoch noch nicht um die finale Zusage. Immerhin muss das Kreditunternehmen noch die Richtigkeit der Angaben überprüfen. Das geht nur, wenn die Dokumente vorliegen. Es kann deshalb sein, dass der Kreditnehmer auf eine abschließende Zusage warten muss. Besonders bei hohen Kreditsummen handelt es sich um ein gängiges Vorgehen, welches der Bank Sicherheit gibt. Außerdem ist eine Identitätsprüfung online nur schwer möglich. Deshalb kann es sein, dass die Bank auf ein persönliches Gespräch besteht. Dieses Vorgehen ist bei geringen Kreditsumme allerdings ungewöhnlich. Es reicht dann das so genannte Postident-Verfahren aus. Dabei erfolgt die Identifikation in der Post Filiale, indem die Ausweisdokumente vor Ort überprüft werden.

Die Auszahlung des Umzugskredits

Wenn die Prüfung erfolgreich verlaufen ist, kommt es zu einer Auszahlung der Kreditsumme. Da sich der Umzug zeitlich nur schlecht verschieben lässt, ist es sinnvoll mit der Prüfung frühzeitig zu beginnen. Denn wie schnell der Kredit vergeben wird, hängt von der finanziellen Situation des Kontoinhabers ab. Die Vergabe kann fünf Werktage der mehrere Wochen benötigen. Je höher die Kreditsumme jedoch ist, desto genauer wird die Bank prüfen und desto länger wird die Auszahlung auf sich warten lassen. Wenn die Auszahlung veranlasst ist, erfolgt sie meist noch am selben Tag. Sie wird auf das von den Kunden angegebene Konto überwiesen.

So finanzieren Sie Ihren Umzug in die neue Wohnung

Umziehen ist teuer: Das ist jedem bekannt. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Sie einen Umzug finanzieren. Wenn Ihr eigenes Erspartes nicht ausreicht, um die Umzugskosten zu decken, können Sie entweder Ihr Bankkonto überziehen oder Sie nutzen einen Umzugskredit zur Finanzierung.

Mit einer Umzugsfinanzierung ist es für Sie selbst mit einem geringen Budget möglich, sich trotz Maklerprovision und Mietkaution die Renovierung der neuen Wohnung zu leisten und sich gegebenenfalls auch neuwertige Einrichtungsgegenstände zu kaufen. Ob Sie dafür einen Dispokredit oder ein Umzugsdarlehen in Anspruch nehmen, ist davon abhängig, wie hoch Ihr Finanzbedarf ist.

Umzugsfinanzierung im Vergleich
Wenn Sie den Mammutanteil Ihrer Umzugskosten aus eigener Tasche bezahlen können, ist ein Umzugskredit nicht unbedingt erforderlich. In diesem Fall kann die Kontoüberziehung besser sein. Bedingung dafür ist aber, dass das Minus schnell wieder ausgeglichen wird. Ist das nicht möglich, sind Sie rasch in der Schuldenfalle gefangen. Prüfen Sie deshalb im Vorfeld genau, ob ein Umzugskredit gegebenenfalls die bessere Lösung ist.

Mit einem Umzugskredit haben Sie gegenüber dem Dispokredit den Vorteil, niedrigere Zinsen zu zahlen. Der Umzug ist zudem ein normaler Konsumkredit, der von den Banken ohne bestimmten Verwendungszweck vergeben wird. Daher können Sie das Geld vielfältig einsetzen: für neue Möbel, Renovierung oder eine Spedition. Zudem gibt Ihnen der Umzugskredit durch die gleichbleibenden Monatsraten Planungssicherheit. Sollten Sie in einem Monat mehr Geld zur Rückführung übrig haben, nutzen Sie die Möglichkeit von Sondertilgungen. Achten Sie aber darauf, dass das jeweilige Kreditinstitut dafür keine zusätzlichen Kosten erhebt.

Günstigen Umzugskredit finden
Haben Sie sich für einen Kredit entschieden? Mit einem Vergleich finden Sie schnell einen passenden Umzugskredit mit niedrigen Zinsen. Hierzu nutzen Sie unseren Vergleichsrechner, mit dem Sie in Sekundenschnelle die aktuell günstigsten Angebote für Ihren Umzug ermitteln. Zusätzlich werden Ihnen darin die Kosten und Leistungen der jeweiligen Kreditbank ausführlich dargestellt, so dass Sie Ihre Entscheidung objektiv treffen.

Kreditvergleich
Kreditbetrag:
Verwendungszweck:
Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Stimmen, Durchschnitt: 4,88 von 5)
Loading...