Kredit ohne Einkommensnachweis

Kredit ohne Einkommensnachweis

by KreditJoe
Lesedauer: 9 Minuten

Mit dem Kredit ohne Einkommensnachweis locken viele Anbieter im Internet, doch sollte man skeptisch sein. Diese Anbieter nutzen die Notlage der Antragsteller oft aus und erheben hohe Gebühren, obwohl sie gar keinen Kredit gewähren. Will man dennoch einen Kredit beantragen, wenn man kein geregeltes Einkommen nachweisen kann, so muss man andere Sicherheiten erbringen.

Kreditvergleich
Kreditbetrag:
Verwendungszweck:

Finanzielle Engpässe kommen im Leben häufiger vor. Ein Kredit kann dann die passende Lösung sein, um diese zu überwinden. Die erste Anlaufstelle ist dann meist die Hausbank. Diese wird für ihre Leistung allerdings eine Sicherheit verlangen. Denn nur so kann sie sich im Falle der Zahlungsunfähigkeit des Kunden bereichern. Die am häufigsten geforderte Sicherheit ist der Nachweis eines Einkommens. Der Kunde muss dafür mehrere Gehaltsabrechnungen vorlegen. Da es sich dabei um die gängige Praxis handelt, entsteht natürlich schnell die Frage, ob überhaupt eine Chance auf einen Kredit besteht, wenn diese Sicherheit nicht vorliegt. Ist es möglich, ohne ein Einkommen einen Kredit zu erhalten?

Die Möglichkeiten für einen Kredit ohne Einkommensnachweis

Wer einen Kredit beantragen möchte und kein regelmäßiges Einkommen in ausreichender Höhe vorweisen kann, der wird es sehr viel schwerer bei der Vergabe haben. Den Banken fehlt immerhin die Sicherheit, für den Fall, dass der Kunde zahlungsunfähig wird. Ein Ausnahme liegt nur dann vor, wenn der Kreditnehmer andere Sicherheiten bieten kann. Dazu würde beispielsweise eine Immobilie gehören. Solange diese frei von anderweitigen Belastungen, wie beispielsweise Hypotheken ist, stellt sie eine sehr gute Sicherheit dar. Seriöse Kreditanbieter werden, falls eine solche Absicherung allerdings nicht vorhanden ist, vermutlich keinen Kredit vergeben. Das dient auch dem Schutz ihrer übrigen Kunden. Immerhin handelt es sich um deren Geld, das die Bank verleiht. Wird der Kreditnehmer insolvent, bleibt die Bank und damit gleichzeitig deren Kunden auf dem Schaden sitzen. Sobald ein Geldinstitut einen Kredit trotz fehlendem Einkommen vergibt, ohne sich anderweitig abzusichern, sollte der Kunde misstrauisch werden. Immerhin treiben sich in diesem Bereich viele schwarze Scharfe herum, die nicht an dem Wohl ihrer Kunden interessiert sind.

Was heißt „ohne Einkommen“?

Der Kunde sollte beachten, was die Bezeichnung „ohne Einkommen“ eigentlich genau heißt. Vielen Banken ist es nicht wichtig, woher genau die monatlichen Einkünfte kommen. Wichtig ist nur, dass sie regelmäßig, legal und in ausreichender Höhe erfolgen. Selbst ohne einer geregelten Arbeit nachzugehen, kann der Kunde durchaus Einkünfte haben. Dabei könnte es sich beispielsweise um Mietzahlungen handeln. Gehören dem Kreditnehmer Immobilien oder Grundstücke, ist er auf eine Arbeit vielleicht gar nicht angewiesen. Die Bank wird dies akzeptieren und den Kredit vergeben, solange die Einkünfte hoch genug ausfallen.

Kredit ohne Einkommensnachweis: Möglichkeiten für Selbstständige

Selbstständige haben es bei der Kreditvergabe besonders schwer. Denn obwohl sie einer Arbeit nachgehen, können sie keinen klassischen Einkommensnachweis vorlegen. Das liegt daran, dass sie kein festes monatliches Gehalt beziehen. Je nach Auftragslage fällt dieses höher oder niedriger aus. Außerdem entstehen teilweise sehr hohe Kosten wenn Anschaffungen für das eigene Unternehmen getätigt werden müssen. Die Büroräume kosten Miete, Firmenfahrzeuge kosten Leasing Raten und Maschinen und Geräte haben einen hohen Anschaffungspreis. Die Banken erkennen allerdings das Potential der Selbstständigen, wenn dieses denn vorliegt. Kann das Unternehmen hohe Gewinne vorweisen und ist in einer vielversprechenden Branche tätig, ist die Vergabe eines Kredits wahrscheinlich. Selbstständige sind dann dazu aufgefordert die letzen Jahresabschlüsse bei dem Kreditinstitut vorzulegen. Auch Nachweise über die Einkommenssteuerzahlungen der letzten Jahre sind hilfreich. Denn aus diesen kann die Bank schnell herauslesen, wie viel Umsatz das Unternehmen erwirtschaftet hat.

Problematisch ist dies natürlich bei so genannten Start-ups. Dabei handelt es sich um Firmen, die gerade erst neu gegründet wurden. Sie haben noch keinerlei Dokumente, die Aussagen über die Wirtschaftlichkeit zulassen. Jedoch benötigen gerade diese jungen Unternehmen eine Menge Kapital. Um die Bank dennoch von der Kreditvergabe zu überzeugen sollten die Gründer einen sehr guten Businessplan vorlegen können. Dieser muss Aufschluss darüber geben, wie rentabel das Geschäft ist. Dazu gehört eine gründliche Analyse des Marktes, sowie der Konkurrenz. Am wichtigsten ist es allerdings die Produkte und Dienstleistungen hervorzuheben. Sie müssen einen deutlichen Mehrwert für die potenziellen Kunden bringen. Nur dann sind diese immerhin bereit dazu, den geforderten Preis zu bezahlen.

Kredit ohne Einkommensnachweis: Möglichkeiten für Studenten

Fast noch schwerer als die Selbstständigen haben es die Studenten wenn es um die Kreditvergabe geht. Denn im Gegensatz zu den Selbstständigen haben sie kein unregelmäßiges, sondern in den meisten Fällen überhaupt kein Einkommen. Gleichzeitig tragen sie die Last, das Studium zu finanzieren. Ihr „Hauptberuf“ besteht in dem Besuchen von Vorlesungen und Übungen. Zudem müssen sie jedes Semester Prüfungen bestehen, die häufig monatelange Vorbereitung voraussetzen. Entgegen der weiterverbreiteten Meinung verbringt der durchschnittliche Student seinen Alltag somit nicht mit feiern und schlafen. Ein Studium ist heutzutage harte Arbeit. Allerdings handelt es sich um Arbeit, die nicht bezahlt wird. Die Mühen des Studenten werden sich nach dem Abschluss auszahlen. Die Jahre zuvor erhält er jedoch keinen finanziellen Ausgleich.

Dieser Gruppe bleibt somit kaum etwas anderes übrig, als auf einen Kredit ohne Einkommensnachweis zu hoffen. Die Vergabe ist stark von dem Studienfach und den Leistungen des Studenten abhängig. Schließlich wird er den geliehenen Betrag samt Zinsen erst nach dem Abschluss zurück zahlen können. Handelt es sich beispielsweise um einen Medizin- oder Ingenieurstudent mit guten Leistungen, der sich bereits in den letzten Zügen seines Studiums befindet, stehen die Chancen auf die Kreditvergabe sehr gut. Die Bank wird höchstwahrscheinlich das Potenzial erkennen, dass der Student in kurzer Zeit schon über ein sehr gutes Einkommen verfügen wird. Handelt es sich hingegen um einen Student mit weniger guten Berufsaussichten im ersten von vielen Semestern, sind die Chancen denkbar schlecht. Es kommt somit immer auf die Individuelle Situation an. Es ist jedoch wahrscheinlicher, dass der Student einen Kredit erhält als ein Langzeitarbeitsloser.

Kredit ohne Sicherheiten

Einen Kredit ohne Einkommensnachweis zu erhalte, stellt kein Problem dar solange der Kunde andere Sicherheiten vorweisen kann. Besitzt er beispielsweise Aktien oder Immobilien kann sich die Bank notfalls mit diesen bereichern. Sind solche Besitztümer ebenfalls nicht vorhanden, bleibt dem Kunden nur noch die Möglichkeit einer Bürgschaft. Denn dabei handelt es sich ebenfalls um eine Sicherheit. Der Bürge würde im Falle der Zahlungsunfähigkeit für den Kreditnehmer einspringen und die Schulden begleichen. Allerdings prüft die Bank ganz genau, wer als Bürge zugelassen wird und wer nicht. Immerhin muss diese Person über ein Einkommen verfügen und sollte eine positive Schufa-Auskunft vorweisen können.

Die Sicherheit, an welche eher selten gedacht wird ist die Kapitallebensversicherung. Diese kann sich der Kunde ebenfalls zu Nutze machen, um seinen Kredit zu erhalten.
Nur weil kein regelmäßiges Einkommen vorliegt, heißt das somit noch lange nicht, dass der Kreditnehmer keinerlei Sicherheiten vorweisen kann. Es gibt noch diverse weitere Möglichkeiten, die genutzt werden können.

Alternativen zu dem Kredit ohne Einkommensnachweis

Falls dem Kreditnehmer kein Kredit ohne Einkommensnachweis gewährt wird, hat er immer noch die Chance die bestehenden Alternativen zu nutzen. Befindet er sich in einer finanziell schwierigen Lage, bleibt ihm vermutlich auch keine andere Möglichkeit.

Beispielsweise könnte er ein Privatdarlehen aufnehmen. Dabei sind keine Banken involviert, sondern Privatpersonen. Die Vergabe ist weniger streng geregelt und das persönliche Schicksal des Antragstellers wird berücksichtigt. Dennoch achten auch die privaten Geldverleiher auf die Bonität der Person. Denn immerhin erhoffen auch sie sich, mit dem Verleih ihres Kapitals zu verdienen. Auch um einen schriftlichen Vertrag wird nicht verzichtet werden. Immerhin muss sich der Kreditgeber absichern. In dem Vertrag werden die Rahmenbedingungen wie die Ratenhöhe und die Ratenfälligkeit festgelegt. Vorsicht geboten ist immer dann, wenn es sich bei dem Verleiher um eine fremde Person handelt. Online finden sich viele Privatpersonen, die einen solchen Dienst anbieten.

Entscheidet sich der Kreditnehmer für diese Möglichkeit, sollte er eine Plattform wählen, welche die Verleiher auf ihre Seriosität und Liquidität hin testet. Auch die Vermittlung zwischen den beiden Partien findet ausschließlich über diese Plattform statt. Um den Kreditwunsch für die Verleiher attraktiv zu gestalten, sollte der Kreditnehmer detailliert beschreiben, für was er das Geld benötigt. Auch eine kurze Erklärung, wie er die Tilgung meistert ist nicht verkehrt. Denn dadurch wird Sicherheit vermittelt. Ebenso sollten Angaben zu der gewünschten Laufzeit und den Zinsen gemacht werden. Die registrierten Kreditgeber können dann selbstständig entscheiden, ob sie sich an diesem Geschäft beteiligen möchten und dem Antragsteller das Geld leihen.
Empfehlenswerter ist es allerdings, den Kredit bei einer bekannten Person aufzunehmen. Dabei kann es sich beispielsweise um ein Familienmitglied oder einen guten Freund/Bekannten handeln. Der Kreditnehmer muss sich keiner aufwändigen und zeitraubenden Prüfung unterziehen, sondern erhält den Kredit meist sofort. Auch das Verschuldungsrisiko ist geringer, da die Zinsen geringer sind.

Vergleich auch bei Krediten ohne Einkommensnachweis

Keinen Fall sollte bei einem Kredit ohne Einkommensnachweis auf den Kreditvergleich verzichtet werden. Immerhin gibt es auch hier ganz unterschiedliche Konditionen, aus welchen der Kreditnehmer das für sich beste Angebot finden muss. Besteht kein regelmäßiges Einkommen, ist der Vergleich umso wichtiger. Immerhin verfügt der Antragsteller über keine großen finanziellen Mittel, um die Kosten für den Kredit zu stemmen. Für ihn ist es deshalb umso entscheidender, das kostengünstigste Angebot zu finden. Außerdem gestaltet sich auch in diesem Fall der Vergleich ausgesprochen schnell und einfach. Online ist er innerhalb von nur wenigen Minuten erfolgt. Zudem ist er kostenlos und unverbindlich. In dem Vergleichsportal gibt der Kunde dafür nur die wichtigsten Eckdaten ein. Das sind etwa die Kreditsumme, die Laufzeit und die Höhe der Ratenzahlungen. Nach dem Absenden wird die Datenbank nach passenden Angeboten durchsucht. Diese können anschließend sogar nach Wunsch sortiert werden. Dann werden beispielsweise die kostengünstigen Angebote an erster Stelle angezeigt.

Zwingende Frage: Ist der Kredit ohne Einkommensnachweis wirklich notwendig?

Selbst bei sehr gütigen Konditionen sollten sich die Kreditnehmer immer die Frage stellen, ob sie das Geld wirklich zwingend benötigen. Immerhin entstehen durch den Erhalt des Kredits zusätzliche Kosten. Eine Person, die sich ohnehin bereits in einer finanziell misslichen Lage befindet, sollte sich nicht noch zusätzlich belasten. Für die Finanzierung eines neuen Fernsehers oder eines Urlaubes sollte somit besser kein Kredit aufgenommen werden wenn kein regelmäßiges Einkommen vorliegt. Auch zu extremen Konditionen sollte dies nicht erfolgen. Allerdings gibt es auch Situationen, in welchem dem Kreditnehmer keine andere Wahl bleibt. Auf jeden Fall sollte jedoch eine realistische Betrachtung erfolgen, welchen Kredit sich der Kreditnehmer leisten kann und welchen nicht. Besonders die Berechnung der monatlichen Raten muss sorgfältig durchgeführt werden. Dabei sind ungeplante Kosten unbedingt zu berücksichtigen. Nur so kann der Kunde sicher gehen, sich nicht in zusätzliche finanzielle Schwierigkeiten zu bringen.

Fazit zum Kredit ohne Einkommensnachweis

Selbst ohne ein regelmäßiges Einkommen ist es möglich, einen Kredit zu erhalten. Die meisten Banken verlangen dann jedoch eine zusätzliche Sicherheit. Dabei kann es sich um eine Immobilie oder um eine Bürgschaft handeln. Dadurch erhält das Geldinstitut die Möglichkeit, sich im Falle der Zahlungsunfähigkeit abzusichern.
Besonders problematisch ist die Kreditvergabe ohne Einkommensnachweis bei Selbstständigen und Studenten. Die Selbstständigen verfügen zwar über ein Einkommen, jedoch ist dieses nicht regelmäßig. Je nach Auftragslage kann dieses höher oder geringer ausfallen. Die Studenten haben hingegen das Problem, dass sie meist über überhaupt kein Einkommen verfügen. Bei einem vielversprechenden Studienfach und guten Leistungen, stehen ihre Chancen auf einen Kredit ohne Einkommensnachweis jedoch besser als meist angenommen. Neben dem klassischen Kredit bei einer Bank, bieten sich dem Kunden auch noch diverse Alternativen. Am zielführendsten ist es, sich die Kreditsumme bei Privatpersonen zu leihen. Hier ist häufig keine umfangreiche Prüfung notwenig. Auch eine Erklärung, warum aktuell kein Einkommen vorliegt, wird häufiger gehört. Das Geld kann dabei von unbekannten Anbietern im Internet oder bei Familienmitgliedern sowie Freunden geliehen werden. Letztres ist aufgrund der Vertraulichkeit vorzuziehen.

Auf keinen Fall sollte jedoch auf einen Kreditvergleich verzichtet werden. Denn besonders in dem Fall, wenn kein Einkommen vorliegt, müssen die Kreditnehmer auf die Kosten achten. Immerhin sollen sie nicht in eine noch schlechtere finanzielle Lage gebracht werden. Der Kreditvergleich ist innerhalb von nur wenigen Minuten durchgeführt, kostenlos und unverbindlich.
Abschließend bleibt zu sagen, dass die Chancen auf einen Kredit ohne Einkommen besser stehen, als häufig angenommen wird.

Für wen sich der Kredit ohne Einkommensnachweis eignet

Der Kredit ohne Einkommensnachweis wird im Internet oft als Kredit für Arbeitslose oder Hausfrauenkredit beworben. Grundsätzlich sollte man bei solchen Angeboten skeptisch sein, denn nur in seltenen Fällen wird tatsächlich ein Kredit gewährt. Wird ein Kredit gewährt, dann hat er seinen Preis in Form von hohen Bearbeitungsgebühren oder hohen Zinsen. Allerdings muss man nicht völlig auf einen Kredit verzichten, wenn man über kein geregeltes Einkommen verfügt. Einige seriöse Anbieter, bei denen es sich meistens um Kreditvermittler handelt, gewähren einen solchen Kredit, doch verlangen sie Sicherheiten, falls es zu einem Zahlungsausfall kommt. Auf keinen Fall ist ein solcher Kredit für Arbeitslose oder für Hartz-IV-Empfänger geeignet, doch kann er von Selbstständigen und von Freiberuflern beantragt werden. Selbstständige und Freiberufler können einen solchen Kredit für private Zwecke beantragen. Sie haben es oft nicht leicht, einen Kredit zu erhalten, denn ihr Einkommen schwankt von Monat zu Monat.

Ein Kredit ohne Einkommensnachweis hat seinen Preis

Der Kredit ohne Einkommensnachweis hat auch bei seriösen Anbietern seinen Preis. Hohe Zinsen werden erhoben, die Zinsen können durchaus bei 15 oder 16 Prozent liegen. Zusätzlich kann eine Kreditversicherung verlangt werden, damit sich die Bank absichern kann. Sicherheiten wirken sich günstig auf die Konditionen für den Kredit aus. Ein teures Auto, ein Eigenheim oder eine Kapitallebensversicherung stellen solche Sicherheiten dar; die Bank kann sich bei einem Zahlungsausfall daran bedienen. Selbstständige und Freiberufler können Einkommenssteuernachweise oder betriebswirtschaftliche Auswertungen vorlegen, um ihre Kreditwürdigkeit nachzuweisen. Kann man selbst keine Sicherheiten bieten, so kann man einen Bürgen benennen, der über ein regelmäßiges Einkommen in der entsprechenden Höhe verfügt und Sicherheiten bieten kann. Vorsicht ist für den Kreditinteressierten immer geboten, wenn bereits im Vorfeld, bevor ein Kredit gewährt wird, Gebühren erhoben werden. In solchen Fällen sollte man von einem Antrag unbedingt Abstand nehmen, da es sich um unseriöse Institute handelt.

Der Weg zur Hausbank kann sich lohnen

Eine Alternative zu Kreditvermittlern kann die Hausbank sein, vor allem für Selbstständige und Freiberufler. Sie sind dort bereits als Kunden bekannt, oft ist es möglich, einen Kredit auszuhandeln. Die Zinsen sind nicht zu vergessen, sie sind abhängig von der Bonität des Antragstellers. Zwingend erforderlich bei einem solchen Kredit ist eine Schufa-Auskunft. Die Zinsen sollten nur geringfügig über den Zinsen liegen, die für einen normalen Kredit fällig werden.

 

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (99 Stimmen, Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...